Navigation überspringen

Pressemitteilungen

Sie finden auf dieser Seite die aktuellen Pressemitteilungen des Kultusministeriums.

Pressemitteilungen aller Ministerien finden Sie auf dem Landesportal.


  • Mehrere Schülerinnen und Schüler stehen mit Notenblättern nebeneinander und singen. Ihnen gegenüber steht eine Gesangslehrerin.
    • schule

    Neue musikalische Dauerkooperationen zwischen Schulen und Vereinen

    Das Kultusministerium fördert die dauerhafte Kooperation zwischen Schulen und Musikvereinen als Ergänzung zum schulischen Musikunterricht. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Leidenschaftliche Musiker bringen Kindern Musik näher, die Vereine können Mitglieder gewinnen – also profitieren beide Seiten.“
  • Ein Grundschüler und eine Lehrerin sitzen an einem Tisch und schauen auf ein Arbeitsblatt.
    • schule

    Kick-Off für BiSS-Transfer mit über 400 Grundschulen

    Über 400 Grundschulen in Baden-Württemberg beteiligen sich an BiSS-Transfer. Im Rahmen der Initiative werden Methoden zur Verbesserung der Lese- und Schreibförderung umgesetzt. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir wollen den Schulunterricht weiterentwickeln und Lehrkräfte noch besser bei den Schlüsselkompetenzen Lesen und Schreiben unterstützen.“
  • Schülerinnen sitzen in einem Klassenzimmer. Das Mädchen im Vordergrund trägt eine Kopftuch.
    • islamischer religionsunterricht

    Kultusministerin Schopper besucht islamischen Religionsunterricht in Ludwigsburg

    Kultusministerin Theresa Schopper hat das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Ludwigsburg besucht, um sich vor Ort zu informieren, wie der islamische Religionsunterricht umgesetzt wird. Sie sagt: „Der islamische Religionsunterricht in Baden-Württemberg läuft gut. Die Zusammenarbeit zwischen der Stiftung Sunnitischer Schulrat und den Schulen funktioniert.“
  • Eine Frau sitzt neben einem Mädchen an einem Tisch und zeigt auf ein Blatt Papier.
    • schule

    Ergebnisse von VERA 8 für 2022 liegen vor

    Die Ergebnisse der Vergleichsarbeiten VERA 8 für 2022 liegen vor. Die Ergebnisse bestätigen dabei die letzten Vergleichsstudien und die Ergebnisse der Lernstandserhebung Lernstand 5. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Wir haben Nachholbedarf bei der Vermittlung von Basiskompetenzen, aber auch bei der Bildungsgerechtigkeit im Land.“
  • Ein Treppenhaus
    • schule

    Gemeinsam die Herausforderungen im kommenden Schuljahr bewältigen

    Trotz der Corona-Pandemie und den Auswirkungen des Ukraine-Kriegs soll das Schul- und Kitajahr 2022-2023 den Kindern und Jugendlichen im Land so viel Normalität wie möglich bieten. „Die Herausforderungen werden im kommenden Schuljahr nicht kleiner. Wir stellen uns diesen Herausforderungen und wollen sie gemeinsam bewältigen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper. Die größten Herausforderungen sind die Aufnahme geflüchteter Schülerinnen und Schüler und die weiterhin angespannte Versorgung mit Lehrkräften.
  • Schulklasse der Sommerschule
    • Sommerschule

    Sommerschulbesuche der Amtsspitze 2022

    Kultusministerin Theresa Schopper: „Mit den Sommerschulen können die Schülerinnen und Schüler Schwung vor dem neuen Schuljahr holen.“
  • Links steht eien Frau in einem blauen Kleid, rechts ein Mann im Anzug, sie halten beide eine Urkunde.
    • Auszeichnung

    Verdienstkreuz 1. Klasse für Gernot Erler

    Dr. Gernot Erler hat das Verdienstkreuz 1. Klasse verliehen bekommen. „Gernot Erler hat sich mit großem Engagement für das friedliche Zusammenleben der Völker eingesetzt. Sein Engagement hat bei den Menschen und auf zivilgesellschaftlicher Ebene viel bewirkt“, sagte dazu Ministerin Theresa Schopper.
  • Zwei Schülerinnen und zwei Schülerinnen sitzen an Schultischen. Eine lächerlnde Lehrerin steht ihnen gegenüber
    • Schule

    Sommerschulen werden an 69 Standorten angeboten

    In den letzten beiden Wochen der Sommerferien finden die Sommerschulen statt. In Verbindung mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm werden Kinder und Jugendliche dabei unterstützt, sich gut auf das neue Schuljahr vorzubereiten. „Die Sommerschulen bieten den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und Defizite nachzuholen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Kind mit Schwimmflügeln im Schwimmbecken
    • SPORT

    Pilotprogramm „SchwimmFidel – ab ins Wasser!“ wird verlängert

    Durch die Förderung von Anfängerschwimmkursen soll das Programm "SchwimmFidel" die Schwimmfähigkeit von Kindern im Vorschulalter verbessern und nachhaltige Strukturen für Schwimmangebote stärken. Sportministerin Theresa Schopper sagt: „Schwimmen zu können, kann Leben retten. Gerade deshalb ist es mir so wichtig, dass wir mit dem Pilotprogramm schon die Jüngsten erreichen.“
  • Von eienr Decke hängen sechs Plakate mit Gesichtern aus Pappmache drauf.
    • SBBZ

    Neue Bildungspläne für Bildungsgänge Lernen und Geistige Entwicklung

    Zum 1. August 2022 sind neue Bildungspläne für die sonderpädagogischen Förderschwerpunkte und Bildungsgänge Lernen sowie Geistige Entwicklung in Kraft getreten. Diese gelten ab dem kommenden Schuljahr 2022/2023. „Wir wollen sonderpädagogische Angebote unabhängig vom Lernort so gestalten, dass sie die Schülerinnen und Schüler möglichst gut unterstützen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Abgebildet ist eine Hand, die mit einem Stift in ein Heft schreibt. Daneben liegt ein Smartphone.
    • weiterbildung

    Etwa 200 Kurse in Baden-Württemberg im Programm BEF Alpha

    Bereits in 200 BEF Alpha-Kursen im Land erhalten erwachsene Geflüchtete Unterstützung in den Bereichen Spracherwerb, Alphabetisierung und Berufsorientierung. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Bund und Land ziehen bei BEF Alpha erfolgreich an einem Strang. Wir helfen geflüchteten Erwachsenen bei der Integration und den Einstieg in den Arbeitsmarkt.“
  • Sechs Kindergartenkinder sitzen mit einer Erzieherin am Esstisch.
    • frühkindliche Bildung

    Frühkindliche Bildung: Regelungen zum nächsten Kindergartenjahr

    Gemeinsam mit den an der frühkindlichen Bildung beteiligten Partnerinnen und Partnern hat das Kultusministerium Maßnahmen für das nächste Kindergartenjahr erarbeitet. „Unser gemeinsames Ziel ist es, der Personalsituation in der frühkindlichen Bildung und dem zusätzlichen Platzbedarf zu begegnen. Mit unseren Maßnahmen reagieren wir darauf und unterstützen unsere Träger, Einrichtungen und Fachkräfte“, sagt Staatssekretär Volker Schebesta.
  • Vier Mädchen sitzen nebeneinander, im Hintergrund sind rote Theatersessel
    • kulturelle angelegenheiten

    Pilotprojekt Bildungspass Kultur startet zum neuen Schuljahr

    Der Bildungspass Kultur startet im September als Pilotprojekt in der Region Stuttgart. Er soll Schülerinnen und Schüler darin bestärken, ihrem individuellen Interesse für Kunst und Kultur nachzugehen und ihre Erfahrungen an der Schule weiterzugeben. „Der Bildungspass Kultur ist eine tolle Ergänzung zur kulturellen Bildung an den Schulen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Gruppenfoto mit Kultusministerin Schopper, Umweltministerin Walker und Auszubildenden bei der Übergabe des gesammelten Materials
    • schule

    Auszubildende sammeln vier Tonnen Schmelzsicherungen für die Wiederverwertung

    Auszubildende der Elektrobetriebe im Land haben in diesem Schuljahr insgesamt vier Tonnen ausgewechselte Schmelzsicherungen gesammelt, um sie zu recyceln. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz sind wichtige Aspekte des Arbeitsalltags. Durch solche Projekte werden Auszubildende bereits früh für das Thema sensibilisiert.“
  • Ein Junge tippt in einen Tablet-Computer, der vor ihm auf einem Tisch steht.
    • Realschule

    Schuljahresabschluss beim Digitalisierungsprojekt der Realschulen

    Im laufenden Schuljahr haben 46 Realschulen am Digitalisierungsprojekt der Realschule teilgenommen. Die beteiligten Schulen haben zum Schuljahresabschluss 2021/2022 ihre Ergebnisse und Konzepte vorgestellt. Staatssekretärin Sandra Boser MdL sagt: „Das Digitalisierungsprojekt der Realschule zeigt, was möglich ist, wenn sich Expertinnen und Experten mit den Schulen vernetzen und gemeinsam an guten Lösungen arbeiten.“
  • Schülerinnen und Schüler sitzen an Schultischen, eine Lehrerin steht ihnen gegenüber.
    • schule

    Blick zurück und auf das kommende Schuljahr

    Das zu Ende gehende Schuljahr war erneut kein gewöhnliches – und auch für das kommende Schuljahr laufen bereits die Planungen für den Umgang mit der Corona-Pandemie sowie für die Aufnahme weiterer Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine. „Die Schulen haben im vergangenen Schuljahr große Herausforderungen gemeistert. Im neuen Schuljahr werden die Herausforderungen leider nicht kleiner“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Staatssekretärin Sandra Boser überreicht Uma da Cunha die Staufermedaille
    • Auszeichnung

    Staufermedaille in Gold für indische Filmjournalistin Uma da Cunha

    Die Filmjournalistin Uma da Cunha hat für ihre Verdienste um die Filmbranche und für ihren wertvollen Beitrag zum Ausbau der deutsch-indischen Beziehungen die Staufermedaille des Landes in Gold erhalten. „Uma da Cunha trägt mit großem Einsatz weltweit zum interkulturellen Austausch bei“, sagt Staatssekretärin Sandra Boser bei der Überreichung der Auszeichnung.
  • Fünf Jugendliche halten gemeinsam einen Basketball in die Höhe.
    • sport

    Schulsportaktionswoche stellt Werte des Sports in den Fokus

    Bei der landesweiten Schulsportaktionswoche vom 19. bis 26. Juli führen über 700 Schulen Sportveranstaltungen unter dem Motto „Für Verständigung und gegenseitige Toleranz - mach mit!“ durch. Sportministerin Theresa Schopper sagt: „Die Werte, die der Sport fördert und vermittelt, halten unsere Gesellschaft zusammen. Und darauf richten wir mit der Schulsportaktionswoche den Scheinwerfer.“
  • An einem Tisch sitzen drei Mädchen und eine Frau im Kreis, auf dem Tisch liegt aufgeschlagen ein Buch.
    • Schule

    Auftaktveranstaltung Schulversuch ‚Lernförderliche Leistungsrückmeldung in der Grundschule‘

    Insgesamt 35 Grundschulen nehmen im kommenden Schuljahr am Schulversuch ‚Lernförderliche Leistungsrückmeldung in der Grundschule‘ teil. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Wir wollen mit dem Schulversuch untersuchen, wie es sich auswirkt, wenn Schülerinnen und Schüler differenzierte Leistungsrückmeldungen statt Noten bekommen.“
  • Abgebildet ist eine Hand, die mit einem Stift in ein Notizbuch schreibt.
    • schule

    Preisverleihung des 32. Landesswettbewerbs „Deutsche Sprache und Literatur“

    Beim diesjährigen Landeswettbewerb „Deutsche Sprache und Literatur“ wurden 18 Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe für ihre gelungenen Beiträge ausgezeichnet. Kultusministerin Theresa Schopper lobt: „Die Schülerinnen und Schüler haben auch in diesem Jahr gezeigt, was man mit Sprache alles machen kann und uns anschaulich in ihre Gedankenwelt eingeführt.“
  • Der Innenraum einer Sporthalle
    • sport

    Sportstättenförderung: Land bezuschusst kommunale Bauprojekte mit über 18 Millionen Euro

    Jedes Jahr fördert das Land den Neubau und die Sanierung von Sporthallen und Freisportanlagen. 2022 werden 103 kommunale Sportstättenbauprojekte mit Zuschüssen in Höhe von rund 18 Millionen Euro unterstützt. „Es freut mich sehr, dass auch in diesem Jahr alle förderfähigen Anträge berücksichtigt werden können. Hiervon profitieren sowohl der Schulsport als auch der Vereinssport“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Zu sehen sind die Hände mehrerer Personen, die Tablet-PCs bedienen.
    • digitalisierung

    Zweites Fachtreffen Digitalisierung von ZSL und Kultusministerium

    Im Oktober findet der zweite Digitalfachtag des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung und des Kultusministeriums statt. „Wir führen die Fortbildungs- und Informationsoffensive zur gewinnbringenden Nutzung digitaler Medien in Schule und Unterricht mit dem Digitalfachtag fort“, sagt Staatssekretärin Sandra Boser. Die Anmeldung zur virtuellen Veranstaltung ist ab sofort möglich.
  • Grundschulkinder sitzen in einem Klassenzimmer. Im Vordergrund ist ein ukrainisches Fähnchen in einem Blumentopf.
    • ukraine

    Zusätzliche Mittel für die Beschulung von geflüchteten Schülerinnen und Schülern

    Um den aus der Ukraine geflüchteten Kindern und Jugendlichen auch im kommenden Schuljahr ein passendes Unterrichtsangebot machen zu können, stellt das Land weitere Mittel zur Verfügung. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Zahl der geflüchteten Schülerinnen und Schüler zunehmen wird, deshalb stellen wir zusätzliche Mittel für mehr Personal bereit.“
  • Eine Lehrerin spricht mit einem Jungen.
    • Fortbildungsreihe

    Fortbildungsreihe zur Begabtenförderung abgeschlossen

    In einer Fortbildungsreihe wurden Lehrkräfte darin geschult, hochbegabte Kinder und Jugendliche bestmöglich zu fördern und weiteren Lehrerinnen und Lehrern Kompetenzen im Umgang mit Hochbegabung zu vermitteln. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Wir haben unsere begabten und hochbegabten Schülerinnen und Schüler fest im Blick und verankern ihre Förderung deshalb noch stärker in unserem Fortbildungssystem.“
  • Sechs Schülerinnen des Stromberg-Gymnasiums aus Vaihingen/Enz bei der Landespreisverleihung des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen
    • schule

    Baden-Württembergische Erfolge beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

    Mehrere Schulteams aus Baden-Württemberg wurden beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen ausgezeichnet. Bei der Landespreisverleihung würdigte Kultusministerin Theresa Schopper das Können der Schülerinnen und Schüler: „Es ist beeindruckend, wie Ihr mit Sprache umgehen und spielen könnt. Bleibt unbedingt am Ball, das wird Euch viele Türen öffnen und auch künftig große Freude bereiten.“
  • Teo Chee Hean, der stellvertretende Ministerpräsident Singapurs, überreicht Kultusministerin Theresa Schopper einen Preis.
    • berufliche bildung

    30 Jahre ertragreiche Zusammenarbeit mit Singapur im Bereich der beruflichen Bildung

    Kultusministerin Theresa Schopper hat im Rahmen einer Delegationsreise eine Würdigung für die Zusammenarbeit Baden-Württembergs mit Singapur im Bereich der beruflichen Bildung entgegengenommen und die Verlängerung der Kooperation unterzeichnet. „Unsere Partnerschaften der beruflichen Schulen unterstützen die guten politischen und wirtschaftlichen Verbindungen Baden-Württembergs mit Singapur in herausragender Weise“, sagt Schopper.
  • Kultusministerin Theresa Schopper steht zwischen einem Mitarbeiter und einer Mitarbeiterin eines InfoTrucks.
    • Berufliche Orientierung

    Berufliche Orientierung stärken: Auftaktveranstaltung zur Initiative BO durchstarten!

    Mit der Initiative BO durchstarten! sollen die Aktivitäten zur Beruflichen Orientierung im Land weiter verstärkt werden. Bei der Auftaktveranstaltung hat Kultusministerin Theresa Schopper die Initiative vorgestellt und zum Austausch eingeladen. „Wir wollen mit unserer Initiative der Beruflichen Orientierung einen Schub geben und eine Dynamik, die über unsere Auftaktwoche hinaus anhält“, sagt Schopper.
  • Die Gewinnerinnen und Gewinner des Landespreises der Werkrealschule bei der Preisverleihung im Neuen Schloss in Stuttgart
    • werkrealschule

    Landespreis der Werkrealschule für die besten Werkrealschülerinnen und Werkrealschüler

    Bereits zum zehnten Mal wurde der Landespreis der Werkrealschule an Schülerinnen und Schüler verliehen, die durch sehr gute Leistungen in verschiedenen Bereichen überzeugten. Kultusministerin Theresa Schopper lobt: „Die Schülerinnen und Schüler der Werkrealschulen sind sehr engagiert, kreativ und wollen zeigen, dass sie eine Menge drauf haben. Beim Landespreis haben sie das wieder einmal unter Beweis gestellt.“
  • Zwei Schülerinnen und ein Schüler mit Schutzbrillen bei einem chemischen Versuch.
    • realschule

    NANU?!-Preis für naturwissenschaftliche Realschulprojekte verliehen

    Im Wettbewerb NANU?! werden Projekte von Realschülerinnen und -schülern aus den Bereichen Naturwissenschaft und Technik ausgezeichnet. Zehn Schulen erhielten Preise für ihre innovativen Beiträge. Kultusministerin Theresa Schopper lobt: „Die Schülerinnen und Schüler der Realschulen haben Neugierde, Forschergeist, Engagement, konstruktive Phantasie und Wissen gezeigt.“
  • Sechs Mädchen trainieren Hürdenlauf.
    • Sport

    Vor-Ort-Einblick in eine Eliteschule des Sports in Stuttgart

    Bei seinem Besuch beim Eliteschulverbund des Sports in Stuttgart ist Ministerialdirektor Daniel Hager-Mann beeindruckt vom Einsatz der Beteiligten vor Ort. „Es ist unsere Verantwortung, dass Talente nicht vor die Entscheidung gestellt werden: Schule oder Sport. Ihnen beides zu ermöglichen, gelingt vor allem auch dank unserer Elite- und Partnerschulen des Sports, die den Kindern und Jugendlichen beste Bedingungen bieten“, sagt Hager-Mann.
  • Die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs „Nachhaltiges Wirtschaften“ jubeln auf der Bühne.
    • schule

    Schülerfirmen für nachhaltiges Wirtschaften ausgezeichnet

    Für ihre Konzepte zu nachhaltigem Wirtschaften wurden Schülerfirmen im Rahmen eines Wettbewerbs des Kultusministeriums und des Umweltministeriums ausgezeichnet. Kultusstaatssekretär Volker Schebesta sagt: „Die Schülerinnen und Schüler haben im besten Sinne nachhaltig gewirtschaftet – sei es bezüglich Produktion und Konsum, Energie und Umweltschutz oder soziale Gerechtigkeit und menschenwürdige Arbeit.“
  • Drei Schüler und eine Schülerin sitzen an einem Tisch. Vor ihnen stehen vier Tablet-PCs.
    • digitalisierung

    Digitalisierung an den Schulen in Baden-Württemberg kommt voran
     

    Kultusstaatssekretärin Sandra Boser hat einen Bericht über den Stand der Digitalisierung an den Schulen in Baden-Württemberg gegeben. Das Land steht beim DigitalPakt Schule sehr gut da. Auch die Bereitstellung einer Digitalen Bildungsplattform schreitet weiter voran. „Es war ein wichtiger Schritt, dass Bund und Land fast eine Milliarde Euro in die Digitalisierung der Schulen im Land investiert haben“, sagt Staatssekretärin Boser.
  • Eine Gruppe Jugendlicher mit Notizblöcken in der Hand vor einem Gebäude
    • Berufsorientierung

    Mehr Möglichkeiten zur beruflichen Orientierung

    Die Aussichten am Ausbildungsmarkt sind so gut wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Wer jetzt mit der Schule fertig wird, kann aus einer Fülle attraktiver Ausbildungsangebote wählen. Die Landesregierung stärkt die berufliche Orientierung nach der Schule mit mehreren Initiativen.
  • Zu sehen ist eine Hand, die auf den Bildschirm eines Laptops zeigt. Die Hand einer anderen Person bedient das Laptop.
    • Digitalisierung

    WIR-lernen 4.0-BW: Internetplattform bietet Schulen Einblicke in digitale Arbeitswelt

    Auf dem Portal WIR-lernen 4.0-BW finden Lehrkräfte Fortbildungen, Unterrichtsmaterialien und Veranstaltungen von Unternehmen und Verbänden rund um das Thema digitale Transformation. „Die neue Plattform bringt Schule und Wirtschaft für einen möglichst praxisnahen Unterricht zusammen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Kultusministerin Theresa Schopper mit Vertreterinnen und Vertretern der baden-württembergischen Lions Clubs
    • schule

    Neue Vereinbarung zum Präventionsprogramm Klasse2000 unterzeichnet

    Das Programm Klasse2000 hilft Kindern im Grundschulalter, ihre Gesundheit zu stärken, und unterstützt bei der Gewalt- und Suchtprävention. Gefördert von den Lions Clubs im Land wird das Programm auch in Zukunft fortgeführt. „Langzeitstudien zeigen, dass Klasse2000 wirksam ist. Daher gehört es an vielen Grundschulen zum pädagogischen Inventar“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Vier Personen sitzen an einem Tisch, auf dem ein offener Aktenordner und eine aufgeschlagene Broschüre liegen.
    • Schule

    Kultusministerium und IBBW stellen Referenzrahmen Schulqualität BW vor

    Der Referenzrahmen Schulqualität BW soll künftig Orientierung bei der Schul- und Unterrichtsentwicklung in Baden-Württemberg geben. „Für mehr Qualität in der schulischen Bildung benötigen wir ein gemeinsames Verständnis darüber, was gute Schule und guten Unterricht ausmacht. Der Referenzrahmen bietet dafür eine wichtige Grundlage“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Staatssekretärin Boser startet den Threema-Kanal auf der Learntec
    • DIGITALISIERUNG

    Neuer Messenger-Informationsdienst des Kultusministeriums

    Das Kultusministerium bietet über den Instant Messenger Threema einen weiteren Informationskanal an. Staatssekretärin Sandra Boser hat den Kanal auf der Learntec gestartet. Lehrkräfte, Eltern, Schülerinnen und Schüler können den Infokanal abonnieren und erhalten künftig auch über diesen Informationen zu den Themen des Kultusministeriums.
  • Unterzeichnerinnen und Unterzeichner der Fellbacher Erklärung
    • Schulartübergreifend

    Neuauflage der Fellbacher Erklärung: Kirchen und Religionsgemeinschaften bekräftigen Zusammenhalt

    Die Kirchen und Religiongsgemeinschaften, die in Baden-Württemberg den Religionsunterricht an den Schulen verantworten, haben die Fellbacher Erklärung erneuert und um eine Aussage zu Antisemitismus erweitert. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Ich bin dankbar, dass Land, Kirchen und Religionsgemeinschaften gemeinsam für Zusammenhalt einstehen.“
  • Schulklasse mit Tablet und Lehrer mit Laptop
    • Digitalisierung

    Neues Analysetool soll Digitalisierung der Schulen voranbringen

    Mit dem „Tool digitale Schule“ wollen Kultusministerium und IBBW den Schulen ein Instrument zur Erfassung ihres digitalen Entwicklungsstandes bieten. „Nach dem massiven Ausbau der digitalen Infrastruktur geht es uns jetzt verstärkt um die Weiterentwicklung der Qualität“, erläutert Staatssekretärin Sandra Boser.
  • Studenten in Hörsaal von hinten fotografiert mit Unschärfe
    • SONDERPädagogik

    Mehr Studienplätze für Lehramt Sonderpädagogik

    Bildung und Inklusion haben eine enorme Bedeutung für unsere Zukunft. Das Land richtet daher einen neuen Studiengang „Lehramt Sonderpädagogik“ an der Pädagogischen Hochschule Freiburg ein und erhöht damit die bisherigen Kapazitäten um ein Drittel.
  • Die Flagge der Europäischen Union vor blauem Himmel
    • SCHULE

    EU-Schulprojekttag: Amtsspitze des Kultusministeriums besucht Schulen in Baden-Württemberg

    Zum EU-Schulprojekttag haben Kultusministerin Theresa Schopper, Staatssekretärin Sandra Boser und Staatssekretär Volker Schebesta Schulen besucht, die sich besonders für europäischen Austausch engagieren. Kultusministerin Schopper sagt: „Wir brauchen junge Menschen, die für Europa einstehen, und dafür ist es wichtig, dass wir unsere Schülerinnen und Schüler für Europa begeistern.“
    • Praktikumswochen

    Praktikumswochen starten in den Pfingstferien

    Unter der Schirmherrschaft von Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole-Hoffmeister-Kraut starten in den Pfingstferien die Praktikumswochen Baden-Württemberg. In mehreren Tagespraktika können Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren unterschiedliche Betriebe und Berufsfelder kennenlernen. Organisiert wird dies über die landesweite Onlineplattform www.praktikumswoche-bw.de – einfach und unbürokratisch sowohl für die Jugendlichen als auch für die Betriebe.
  • Fünf junge Menschen, drei Frauen und zwei Männer, sitzen im Freien nebeneinander auf einer Mauer und lachen in die Kamera.
    • SCHULE

    165 Schülerinnen und Schüler erhalten Geschichte-mit-Gemeinschaftskunde-Preis

    Bei den ausgezeichneten Schülerinnen und Schülern der Beruflichen Gymnasien und der Berufsoberschulen gehen gute Leistungen im Fach Geschichte mit Gemeinschaftskunde Hand in Hand mit ehrenamtlichem Engagement in der Freizeit. Der Preis hebt die Bedeutung politischer und gesellschaftlicher Bildung hervor und würdigt den aktiven Einsatz der jungen Menschen für die Gesellschaft.
  • Drei Schulkinder in einem Klassenzimmer, der Schüler in der Mitte streckt die Hand.
    • UKRAINE

    Erfolgreiche Maßnahmen zur Bildungsintegration geflüchteter Kinder und Jugendlicher

    Bereits über 15.000 geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine wurden an baden-württembergischen Schulen aufgenommen. Auch das nächste Schul- und Kindergartenjahr ist im Blick: „Alle sind die Hilfe schnell und pragmatisch angegangen und haben so schon vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen geholfen. Das darf uns freilich nicht dazu verleiten, nun nachzulassen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Links im Vordergrund sieht man einen Kampfkunst-Sportler, der sich verneigt. Ihm gegenüber steht eine Gruppe Jugendlicher, ebenfalls in Kampfkunstkleidung, die sich auch verneigen.
    • AUSZEICHNUNG

    Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande an Michael Korn

    Michael Korn wurde für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement und seine Verdienste um den Ju-Jutsu-Sport ausgezeichnet. Sportministerin Theresa Schopper würdigt Korns Einsatz: „Sport ist mehr als Laufen, Werfen oder Kämpfen – Sport steht für Werte, die unsere Gesellschaft zusammenhalten und für die auch Michael Korn steht.“
  • Ein Handballspieler in rotem Trikot holt zum Wurf aus.
    • SPORT

    Schule und Spitzensport vereinen

    Das Land unterstützt die Arbeit an Eliteschulen des Sports und Partnerschulen der Olympiastützpunkte, um talentierte junge Sportlerinnen und Sportler in ihrer Entwicklung zu fördern. Kultus- und Sportministerin Theresa Schopper betont bei dem Treffen: „Unsere Elite- und Partnerschulen stehen dafür, dass exzellente Leistungen in Schule und Sport miteinander vereinbar sind.“
  • Ein Foto von zwei goldenen Stolpersteinen auf Asphalt. Links daneben liegen zwei weiße Rosen.
    • AUSZEICHNUNG

    Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens an Katrin Brüggemann

    Ministerin Theresa Schopper: „Die Arbeit, das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus wachzuhalten, ist gerade angesichts des Krieges in der Ukraine von unschätzbarem Wert.“
  • Prüflinge sitzen zur Prüfung an Einzeltischen in einem Klassenzimmer
    • ABSCHLUSSPRÜFUNG

    Haupt-, Werkreal- und Realschulabschlussprüfungen 2022 starten

    Kultusministerin Theresa Schopper: „Ich wünsche den Prüflingen an den Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen sowie den SBBZ viel Erfolg!“
  • Bunte Plastikstühle in gelb, blau und rot sind auf Tischen aufgestuhlt.
    • SCHULE

    Schuljahr 2022/2023: Anmeldezahlen für weiterführende
    Schulen liegen vor

    Die Anmeldezahlen an den weiterführenden Schulen bleiben auch im Schuljahr 2022/2023 stabil. Beliebteste Schulart ist weiterhin das Gymnasium. Kultusministerin Schopper sagt dazu: „An allen Schularten stehen den Schülerinnen und Schülern die Türen offen, um die persönlichen Stärken und Neigungen zur Geltung zu bringen.“
    • WEITERBILDUNG

    Erster bundesweiter Fachtag für Grundbildungszentren: „Grundbildungszentren – Vor Ort, für alle“

    Staatssekretär Volker Schebesta MdL: „Wir wollen uns zu Erfahrungen in unterschiedlichen Bundesländern austauschen und voneinander lernen.“
  • Auf bleuem grund steht ein Mann auf einem Brett und hält einen Drachen in der Hand.
    • LERNEN MIT RÜCKENWIND

    Lernen mit Rückenwind: Planung für kommende Schuljahr möglich

    Schulen im Land können bereits jetzt für das kommende Schuljahr 2022-23 Verträge mit geeigneten Einzelpersonen und zugelassenen Kooperationspartnern für das Förderprogramm „Lernen mit Rückenwind“ abschließen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir wollen, dass Schulen die Förderangebote im neuen Schuljahr nahtlos fortsetzen können.“
  • Eine Frau mit rotem Pullover steht zwischen mehreren Tischen, an denen Jungs sitzen und an Laptops arbeiten.
    • DIGITALISIERUNG

    Antragsfrist DigitalPakt Schule endet: Baden-Württemberg ist bei der Mittelbindung sehr gut dabei

    Ende der Woche läuft die Antragsfirst für Mittel aus dem DigitalPakt Schule aus und die Schulträger in Baden-Württemberg sind gut dabei: Stand heute sind 523 Millionen Euro gebunden, das entspricht fast 90 Prozent der zur Verfügung stehenden Mittel. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Die Anträge zeigen, dass unsere Schulen und Schulträger trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie und der Fluchtbewegung aus der Ukraine die zukunftsfähige Ausstattung unserer Schulen im Blick haben.“
  • In einer Halle sitzen viele Jungen und Mädchen an einzelnen Tischen.
    • ABITUR

    Abiturprüfungen im Fach Deutsch haben stattgefunden

    Die Abiturprüfungen im Fach Deutsch an den allgemein bildenden Schulen und beruflichen Gymnasien für das Schuljahr 2021-22 haben stattgefunden. Schülerinnen und Schüler hatten dabei die Wahl zwischen verschiedenen Aufgaben.
  • Auf einem Stuhl klebt ein Schild, auf diesem steht
    • ABITUR

    Abitur 2022 startet am 25. April 2022

    Das Abitur 2022 ist am 25. April an den allgemeinbildenden und beruflichen Gymnasien sowie an den Gemeinschaftsschulen mit gymnasialer Oberstufe gestartet. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Ich wünsche allen Prüflingen viel Glück und Erfolg! Wir haben wieder Anpassungen an den Rahmenbedingungen vorgenommen, um die coronabedingten Umstände angemessen zu berücksichtigen.“
  • Ein beschriebenes Stück Papier, darauf liegen ein Füllfederhalter, ein Corona-Test sowie eine Maske.
    • TESTSTRATEGIE

    Kabinett beschließt Teststrategie für SBBZ und Schulkindergärten nach den Osterferien

    An manchen Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) sowie an den Schulkindergärten mit den entsprechenden Förderschwerpunkten werden die regelmäßigen Corona-Testungen bis zu den Sommerferien fortgesetzt. Das hat die Landesregierung beschlossen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir verlängern die Testungen, um besonders vulnerablen Gruppen Schutz zu bieten.“
  • Auf der linken Seite sieht man Ministerin Schopper, zu ihrer rechten Seite nimmt Dr. Martin Sowa das Verdienstkreuz entgegen
    • AUSZEICHNUNG

    Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande an Dr. Martin Sowa

    Dr. Martin Sowa aus Engstingen wurde am 12. April 2022 von Kultusministerin Theresa Schopper das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Kultusministerin Schopper: begründet dies: „Martin Sowa hat sich mit Herzblut dem Leitsatz verschrieben, Menschen mit Behinderung eine gleichberechtigte Teilhabe zu ermöglichen.“
  • Drei Frau stehen neben einem Stuhlkreis, in diesem sitzen mehrere Kinder, im Hintergrund ist eine Schultafel zu sehen.
    • SCHULE

    Ministerin, Bürgermeisterin und Regierungspräsidentin besuchen Vorbereitungsklasse an Stuttgarter Ameisenbergschule

    Kultusministerin Theresa Schopper, die Bürgermeisterin für Jugend und Bildung der Stadt Stuttgart, Isabel Fezer, die Regierungspräsidentin des Regierungspräsidiums Stuttgart Susanne Bay und die stellvertretende Leiterin des Staatlichen Schulamts Stuttgart, Birgit Popp-Kreckel, haben heute (11. April) an der Ameisenbergschule in Stuttgart-Ost eine Vorbereitungsklasse für ukrainische Kinder und Jugendliche besucht.
  • Schülerinnen und Schüler, die beim Landeswettbewerb Jugend debattiert gewonnen haben, zeigen ihre Urkunden.
    • SCHULE

    Jugend debattiert: Landessieger stehen fest

    Nach zwei Jahren unter Corona-Bedingungen hat der Landeswettbewerb Jugend debattiert wieder in Präsenz stattgefunden. Beim Landesfinale im Landtag in Stuttgart haben sich Lara Jolie Kern vom Robert-Bosch-Gymnasium in Wendlingen und Ella Oswald vom Hans-und-Sophie-Scholl-Gymnasium durchgesetzt. Ministerialdirektor Daniel Hager-Mann betont die Bedeutung des Wettbewerbs: "Dass Schülerinnen und Schüler die demokratische politische Auseinandersetzung üben, ist gerade in der aktuellen Situation unglaublich wichtig."
  • Kinder eines Fußballteams stehen Arm in Arm mit dem Rücken zu Kamera
    • SPORT

    Bedeutung des Sports auf bundespolitischer Ebene gestärkt

    Auf der außerordentlichen Sportministerkonferenz am 8. April haben sich die Sportministerinnen und -minister entschieden, den Sport noch stärker in den politischen Fokus zu rücken und seine Bedeutung auf Bundes- und Landesebene nachhaltig zu stärken.Sportministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Der Sport ist für den gesellschaftlichen Zusammenhalt von elementarer Bedeutung, es war mir wichtig, dass wir seine politische Bedeutung stärken.“
  • Ein Mann steht links, eine Frau rechts, die Frau hält ein unterschriebenes Vertragsdokument in ihren Händen.
    • SCHULE

    Rahmenvereinbarung zum Computerführerschein ICDL für weitere drei Jahre verlängert

    Das Kultusministerium und die Dienstlestungsgesellschaft für Informatik (DLGI) haben eine Rahmenvereinbarung zum Computerführerschein ICDL unterzeichnet und für weitere drei Jahre verlängert. „Ich freue mich, dass wir die Vereinbarung verlängert haben, um diese gute Zusammenarbeit im Sinne der Schülerinnen und Schüler fortzuführen“, sagte Staatssekretärin Sandra Boser MdL.
  • Zwei Frauen stehen nebeneinander und halten beide ein Medallion in ihrern Händen.
    • Allgemeines

    Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens an Ingeborg Höhne-Mack

    Kultusministerin Theresa Schopper hat Frau Ingeborg Höhne-Mack das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für ihr langjähriges politisches und ehrenamtliches Engagement verliehen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Wir verdanken es Menschen wie Ingeborg Höhne-Mack, dass Werte wie Gleichberechtigung und Inklusion heute selbstverständlich sind.“
  • Die ukrainische Flagge: oben ein blauer Streifen, unten ein gelber Streifen.
    • Unterricht

     Portal zur Unterstützung bei der Beschulung ukrainischer Schülerinnen und Schüler freigeschaltet

    Ab sofort ist das Registrierungsportal freigeschaltet, auf dem sich Freiwillige, die dabei helfen möchten, die geflüchteten ukrainischen Kinder und Jugendlichen zu beschulen, registrieren können. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die an unseren Schulen ankommen, wird steigen. Die Geflüchteten und wir benötigen Ihre Unterstützung und sind für jede Registrierung dankbar.“
  • Ein Corona-Testsrteifen sowie ein Füller liegen auf einem beschrifteten Blatt Papier. und eine
    • TESTSTRATEGIE

    Änderung der Teststrategie an Schulen und Kitas bis zu den Osterferien

    Die Teststrategie an Schulen und Kitas bis zu den Osterferien wird geändert: Ab dem 21. März 2022 sind zwei statt drei Tests pro Woche für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend, außerdem entfallen die Testungen an fünf aufeinanderfolgenden Schultagen nach einem Infektionsfall. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir wollen mittelfristig in Richtung Normalität und planen ein behutsames sowie schrittweises Lockern – vorbehaltlich der Bundesregelungen.“
  • Vor blauem Hintergrund macht eine Person Kite-Surfen.
    • RÜCKENWIND

    Aufholen von Corona-Lücken auch in den Ferien möglich

    Das Aufholen von Corona-Lernlücken ist zukünftig auch in den Ferien möglich: Unter dem Titel „Ferienband 2022“ wird das Programm „Lernen mit Rückenwind“ auf die Oster-, Pfingst-, Sommer- und Herbstferien ausgeweitet. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir machen mit dem Ferienband ein freiwilliges Angebot, damit Schulen auch in der unterrichtsfreien Zeit `Lernen mit Rückenwind´ umsetzen können.“
  • Ein Jung in blauem Overall schweißt.
    • AUSBILDUNG

    Zur Woche der Ausbildung vom 14. bis 18. März 2022

    Vom 14. bis 18. März 2022 ist die Woche der Ausbildung. Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut sagt dazu: „Mit dem Halbjahreszeugnis in der Tasche und den Abschlussprüfungen vor Augen ist die Aussicht auf einen tollen Ausbildungsplatz so gut wie nie.“ Kultusministerin Theresa Schopper ergänzt: „Die Woche ist eine wunderbare Möglichkeit für Jugendliche und deren Eltern, sich über die verschiedenen Möglichkeiten der Ausbildung zu informieren und auch direkt mit Betrieben in Kontakt zu treten.“
  • Ein Junge schwimmt im Wasser.
    • SPORT

    Neues Pilotprojekt „SchwimmFidel - ab ins Wasser!“

    Die Landesregierung wird gemeinsam mit den Schwimm- und DLRG-Landesverbänden ein Pilotprojekt zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit von Kindern im Vorschulalter auf den Weg bringen. Für „SchwimmFidel - ab ins Wasser!“ sind 600.000 Euro aus Landesmitteln vorgesehen. „Es ist wichtig, dass wir weiter fördern, damit die Kinder schwimmen lernen können, denn das rettet im Ernstfall Leben“, sagt Sportministerin Theresa Schopper.
  • oben ein weißer Streifen, unten ein grüner Streifen, auf beiden Steht
    • FRÜHKINDLICHE BILDUNG

    Zweiter Forumstag des Forums Frühkindliche Bildung

    Den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern, das ist eines der Ziele des zweiten Forumstags, den das Forum für Frühkindliche Bildung am 10. März 2022 veranstaltet. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Thema „Qualität aus verschiedenen Handlungsperspektiven“. Staatssekretär Volker Schebesta MdL: „Trotz der schwierigen Situation in der Pandemie wird für Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der frühkindlichen Bildung Großartiges geleistet.“
  • Zwei Kinder geben sich ein Holzstaffel.
    • SPORT

    Neuer Ratgeber Schulsport steht zur Verfügung

    Das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) hat in Kooperation mit der Unfallkasse Baden-Württemberg und dem Kultusministerium das Informationsportal „Ratgeber Schulsport“ gestartet. Dort finden Lehrkräfte Unterstützung bei rechtlichen, sicherheitsrelevanten und organisatorischen Fragestellungen rund um den Schulsport. „Der Ratgeber unterstützt die Lehrerinnen und Lehrer, damit sie gewährleisten können, dass Sportunterricht nicht nur qualitativ hochwertig, sondern zugleich sicher ist“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Die ukrainische Flagge: oben ein blauer Streifen, unten ein gelber Streifen.
    • UNTERRICHT

    Unterstützungsangebote zum Umgang mit dem Ukraine-Russland-Konflikt

    Das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) stellt Unterstützungsangebote zum Umgang mit Ukraine-Russland-Konflikt in den Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege bereit. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Unsere Gedanken, wie auch die vieler Schul- und Kitaleitungen, Eltern, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher sowie Schülerinnen und Schüler sind bei den Menschen, die unter dem Krieg leiden müssen.“
  • Eine Gruppe Kinder rennt einen Gang hinunter, man sieht sie von hinten.
    • SCHULE

    Übergänge auf weiterführende Schulen zum Schuljahr 2021/2022

    Bei den Übergängen von der Grundschule auf die weiterführenden Schulen zum Schuljahr 2021/2022 gab es insgesamt nur leichte Schwankungen. Mit 44 Prozent blieb das Gymnasium weiterhin die beliebteste Schulart, etwas mehr als 33 Prozent entschieden sich für die Realschule, 13,4 für die Gemeinschaftsschule und 5,7 Prozent für die Haupt- und Werkrealschulen. „Wir haben leichte Veränderungen, aber insgesamt stabile Quoten. Durch das durchlässige Schulsystem stehen viele Wege offen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Auf schwarzem Hintergrund sieht man 26 Gesichter auf Bildschirmen.
    • EUROPA

    Gewinnerinnen und Gewinner des 69. Europäischen Wettbewerbs

    Die Gewinnerinnen und Gewinner des 69. Europäischen Wettbewerbs stehen fest. Über 13.000 Schülerinnen und Schüler haben dieses Jahr am Wettbewerb teilgenommen, das Motto lautete „Nächster Halt: Nachhaltigkeit“. Kultusministerin Theresa Schopper sagte: „Nachhaltigkeit ist ein unglaublich wichtiges Thema, das wir auch angesichts anderer Krisen nicht vergessen dürfen. Deswegen ist das Motto des Wettbewerbs ein sehr gelungenes.“
  • Vor blauem Hintergrund sieht man das Gesicht einer Frau.
    • SCHULARTÜBERGREIFEND

    Prof. Dr. Havva Engin in den wissenschaftlichen Beirat berufen

    Prof. Dr. Havva Engin von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg wurde in den wissenschaftlichen Beirat des Kultusministeriums berufen. Kultusministerin Theresa Schopper begründet dies: „Professorin Engin ist eine Expertin für Sprachförderung, interkulturelle Pädagogik und Bildungsintegration – also genau die richtige Ergänzung für unseren Beirat.“
  • Vor schwarzem Hintergrund stoßen zwei Frauen ihre Fäuste zusammen.
    • WEITERBILDUNG

    Neue Botschafterin für Alphabetisierung und Grundbildung

    Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll ist neue Botschafterin für Alphabetisierung und Grundbildung für Baden-Württemberg. Kultusministerin Theresa Schopper hat die Sportlerin heute der Öffentlichkeit vorgestellt: „Ich freue mich sehr, dass wir eine so erfolgreiche Sportlerin für die Aufgabe als Botschafterin für Alphabetisierung und Grundbildung gewinnen konnten. Sie kann Betroffenen Mut machen, den Schritt zu gehen und lesen und schreiben zu lernen.“
  • Zwei Jungen und eine Mädchen sitzen vor drei Computerbildschirmen.
    • SCHULE

    Preisverleihung des zweiten Schulwettbewerbs „Bildungspartnerschaften digital“

    Zum zweiten Mal wurden am 21. Februar 2022 die Gewinner des Wettbewerb „Bildungspartnerschaften digital“ des Wirtschaftsministeriums und Kultusministeriums ausgezeichnet. Insgesamt wurden 22 Schulen in einer digitalen Preisverleihung geehrt, zudem wurden zwei Sonderpreise zu „Klimaschutz und Nachhaltigkeit“ sowie „Digitale Transformation“ vergeben. Kultusministerin Schopper sagte: „Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen haben sich als erfolgreiches Instrument für die berufliche Orientierung etabliert“
  • An einem Tisch sitzen viele Kinder und essen gemeinsam.
    • FRÜHKINDLICHE BILDUNG

    Lenkungsgruppe zur Weiterentwicklung des Orientierungsplans gestartet

    Die Lenkungsgruppe zur Weiterentwicklung des Orientierungsplans nimmt seine Arbeit auf. Es wurde beschlossen, den Orientierungsplan weiterzuentwickeln und unter anderem den Praxisbezug zu stärken. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt dazu: „In der Lenkungsgruppe werden alle Beteiligten in den Prozess einbezogen.“
  • Ein Mann hält einen Ball mit den Konturen der Kontinente ine der Hand, um ihn herum stehen fünf Kinder.
    • PRIVATSCHULE

    Land unterstützt Privatschulen bei Corona-Prämie

    Damit auch die Privatschulen den Lehrkräften eine Prämie zahlen können, unterstützt das Land die Privatschulen finanziell bei der Auszahlung einer Corona-Prämie für Lehrkräfte. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Ich habe mich dafür eingesetzt, dass auch die Lehrerinnen und Lehrer an Privatschulen von einer Corona-Prämie profitieren können.“
  • Ein Jung in einem grünen Tshirt schreibt mit einem Füller.
    • ABSCHLUSSPRÜFUNG

    Anpassungen bei den Abschlussprüfungen 2022

    Auch 2022 gibt es aufgrund der Corona-Pandemie Anpassungen bei den Abschlussprüfungen: Die Gesamtarbeitszeit wird verlängert und es stehen zusätzliche Prüfungsaufgaben zur Wahl. „Es ist keine Frage, dass wir den Schülerinnen und Schülern auch in diesem Jahr faire Bedingungen für die Abschlussprüfungen zusichern“, begründet dies Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Auf einem Blatt Papier liegt eine Maske, ein Füller und ein Corona-Teststreifen. Auf dem Papier sieht man handgeschriebene Sätze.
    • CORONA

    Testungen werden bis Ostern fortgesetzt

    Die Landesregierung hat beschlossen, die Testungen an Schulen sowie beim Personal in Kitas bis Ostern fortzusetzen. Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte, die quarantänebefreit sind, müssen sich künftig nicht mehr testen lassen. Gleichzeitig wird diesen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern ein Testangebot unterbreitet.
  • Eine Frauen und ein Mann reden miteinander.
    • SCHULLEITUNG

    Nächste Stufe des Schulleitungskonzepts: Mehr Entlastung für Schulleitungen

    Das Konzept der Landesregierung zur Stärkung und Entlastung der Schulleitungen wird weiter umgesetzt: In der zweiten Stufe sollen nun die zeitlichen Rahmenbedingungen für Schulleitungen verbessert werden. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir wollen Schulleitungen mehr Leitungszeit und weitere Anrechnungsstunden geben, um das schulische Führungsteam zu stärken.“
  • Ein Mädchen trägt eine Maske und hält einen Corona-Test in der Hand.
    • Corona

    Keine komplette Quarantäne bei größeren Ausbruchsgeschehen in Schule und Kita

    Das Gesundheitsministerium hat einen neuen Handlungsteilfaden für Schulen und Kitas herausgegeben: Bei größeren Ausbruchsgeschehen müssen nicht mehr komplette Schulklassen und Kitagruppen in Quarantäne. Gesundheitsminister Manne Lucha begründet dies: „Damit schützen wir den Präsenzunterricht und gewährleisten einen geregelten Schulbetrieb.“ Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Unsere Maßnahmen wie Tests, Masken, Luftfilter und Lüften gewähren einen sehr hohen Schutz.“
  • Eine Person hält ein Buch in der Hand und zeigt mit dem Finger auf den Text des Buches.
    • LEHREREINSTELLUNG

    Einstellungsverfahren für den ländlichen Raum und für Bedarfsregionen ist gestartet

    Das Einstellungsverfahren für Lehrkräfte für den ländlichen Raum und für Bedarfsregionen für das Schuljahr 2022-23 ist gestartet. Etwa 1.800 Stellen über alle Schularten und Lehrämter sind offen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Mit einer Bewerbung können Lehrkräfte jetzt schon Klarheit für das kommende Schuljahr bekommen.“
  • In einer Halle stehen drei Kinder und eine Frau nebeneinander und strecken ihre Arme von sich.
    • SPORT

    „Schau mal, was ich kann!“ – neues Projekt zur Sportförderung an Grundschulen startet

    Ein neues Projekt zur Sportförderung an Grundschulen ist gestartet: „ Schau mal, was ich kann!“ soll die Vielfalt des Sport anschaulich machen. Kultus- und Sportministerin Theresa Schopper: „Wir haben hier gleich drei Gewinner: die Kinder, die Lehrkräfte und die Vereine. Die einen bekommen ein begeisterndes Angebot, die anderen eine hochwertige Fortbildung, und die Dritten entdecken vielleicht hoffnungsvolle Talente.“
  • Drei Junegn im Kinderalteralter sind zu sehen. Der Junge im Vordergrund hält sich einen Kristall vor das Auge.
    • Schulartübergreifend

    Neue Kooperationsvereinbarung: Service Learning - Lernen durch Engagement

    Für die Lernform Lernen durch Engagement wurde eine neue Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Die Lernform verbindet fachliche Expertise mit gesellschaftlichem Engagement. Kultusministerin Theresa Schopper: „Lernen durch Engagement vermittelt Werte, die in einer Gesellschaft elementar sind. Diese Lernkultur zu stärken, ist Ziel der Kooperationsvereinbarung.
  • Eine Reihe von frisch sanierten Gräbern von nach Frankreich deportierten Jüdinnen und Juden
    • SCHULARTÜBERGREIFEND

    Sanierung von Gräbern nach Frankreich deportierter Jüdinnen und Juden in Rivesaltes und Perpignan abgeschlossen

    In den französischen Städten Perpignan und Rivesaltes wurde jetzt die Sanierung von 140 jüdischen Gräbern abgeschlossen, in denen 1940 deportierte Jüdinnen und Juden bestattet wurden. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Die Sanierung der Gräber ist Ausdruck unserer Erinnerungspolitik. Das Gedenken an die vertriebenen und ermordeten Menschen jüdischen Glaubens muss dauerhaft gepflegt werden.“
  • Die französische und deutsche Flagge bilden eine Brücke. Darunter stehr
    • SCHULE

    Deutsch-Französischer Tag 2022

    Staatssekretär Volker Schebesta MdL: „Die gesamte Schulgemeinschaft der ausgezeichneten Schulen ist über Grenzen hinweg miteinander in regelmäßigem Austausch. Das bereitet große Freude.“
  • Ein kleines Wirdschwein steht Pflastersteinen.
    • Schülerwettbewerb

    Schülerwettbewerb im Tierschutz startet

    Der Schülerwettbewerb im Tierschutz für das 2022 ist gestartet. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Landwirtschaftsminister Peter Hauk und Kultusministerin Theresa Schopper. Bewerbungen sind noch bis zum 30. April 2022 möglich. Ministerin Schopper sagt: „Mit dem Landeswettbewerb Tierschutz wollen wir die Schülerinnen und Schüler ermutigen, sich mit einem gesellschaftlich hoch relevanten Thema auseinanderzusetzen.“
  • In einem Klassenraum steht ein großer, schwarzer Metall-Kasten.
    • CORONA

    Förderprogramm für mobile Raumluftfilter und CO₂-Sensoren: Antragsfrist verlängert

    Die Landesregierung hat beschlossen, das Förderprogramm für die Anschaffung von mobilen Raumluftfiltergeräten und von CO₂-Sensoren um drei Monate zu verlängern. Kultusministerin Theresa Schopper begründet dies: „Wir haben uns entschieden, einen zusätzlichen Meldezeitraum anzubieten, um gewappnet zu sein, falls die Nachfrage auch wegen Omikron nochmal anzieht.“
  • Zwei Corona-Tests liegen nebeneinander
    • Teststrategie

    Ausweitung der Testpflicht an Schulen und Kitas

    Die Landesregierung weitet die Testpflicht an Schulen und Kitas aus: Die für Test vorgesehenen Mittel werden erhöht, ebenso die Testhäufigkeit, und der von den Tests betroffene Personenkreis wird vergrößert. Sozialminister Manne Lucha begründet dies: „Bis wir noch mehr über die Omikron-Variante wissen, wollen wir mit den zusätzlichen Tests den Gesundheitsschutz für Kinder und Jugendliche erhöhen.“ Kultusministerin Theresa Schopper fügt an: „Wir ziehen das Testnetz wegen Omikron enger und stellen für alle Nicht-Geboosterten weitere Tests zur Verfügung. So leisten wir einen weiteren Beitrag zur Sicherung des Präsenzbetriebs.“
 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.