Navigation überspringen

Grammatikrahmen

Eine Junge und ein Mädchen sitzen an Tischen und schauen konzentriert auf ihre Blätter. In der Hand halten sie einen Füller.
Foto: Robert Thiede

Nach der verbindlichen Einführung des Rechtschreibrahmens zum Schuljahr 2018/2019 stellt der Grammatikrahmen einen weiteren bedeutenden Schritt mit Blick auf die Stärkung der Grundkompetenzen Lesen und Schreiben dar.

Er unterstützt im mündlichen wie schriftlichen Bereich den Aufbau und die Verwendung grammatisch korrekter Ausdrucksweisen. Darüber hinaus dient er der sprachlichen Analyse und Interpretation von Texten und hilft dabei, das sprachliche Ausdrucksvermögen in seiner Wirkung zu reflektieren und dadurch zu erweitern.

Im Grammatikrahmen sind besonders die Verbindungen zum Rechtschreibrahmen inhaltlich und curricular berücksichtigt. Wie dieser bietet auch der Grammatikrahmen Lehrkräften eine terminologisch und inhaltlich verlässliche Grundlage für den Deutschunterricht.

Eine verbindliche Umsetzung des Grammatikrahmens in den Klassen 1 bis 10 ist erst ab dem Schuljahr 2022/2023 vorgesehen. Damit reagieren wir auf die besondere schulische Situation durch die Coronapandemie.

Das kommende Schuljahr 2021/2022 soll Lehrkräften ermöglichen, sich mit dem Aufbau und den Inhalten des Grammatikrahmens auseinanderzusetzen und vertraut zu machen.

Grammatikrahmen

Standardpräsentation Grammatikrahmen

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.