Navigation überspringen

Verordnung

Corona-Pandemie-Prüfungsverordnung für das Schuljahr 2021/2022

Foto: KM
Auf dieser Seite finden Sie die Corona-Pandemie-Prüfungsverordnung des Kultusministeriums für das Schuljahr 2021-22.

Notverkündung

Hiermit wird die Verordnung des Kultusministeriums zur Änderung der Corona-Pandemie-Prüfungsverordnung 2021/2022 vom 17. Dezember 2021 gemäß § 4 Satz 1 des Verkündungsgesetzes notverkündet. Nach Artikel 2 der Verordnung tritt sie am Tag nach ihrer Verkündung in Kraft.

Verordnung des Kultusministeriums zur Änderung der Corona-Pandemie-Prüfungsverordnung 2021/2022

Vom 17. Dezember 2021  

Es wird verordnet aufgrund von 

1.  § 8 Absatz 5 Nummer 6, § 35 Absatz 3 Nummer 3, 4 und 6, § 89 Absatz 1, Absatz 2 Nummer 1 bis 5 und 7 sowie Absatz 3 Nummer 1 bis 3 des Schulgesetzes für Baden-Württemberg in der Fassung vom 1. August 1983 (GBl. S. 397), das zuletzt durch Gesetz vom 17. Dezember 2020 (GBl. S. 1233) geändert worden ist, und

2.  § 16 Absatz 2 des Landesbeamtengesetzes vom 9. November 2010 (GBl. S. 793, 794), das zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 15. Oktober 2020 (GBl. S. 914, 921) geändert worden ist, im Benehmen mit dem Innen- und dem Finanzministerium:

Konsolidierte Fassung

Die Corona-Pandemie-Prüfungsverordnung des Kultusministeriums vom 12. Oktober 2021 gilt mit Wirkung vom 13. September 2021 und regelt u.a. die Leistungsfeststellung der Schulen, die Durchführung der Abschlussprüfungen, die Versetzungsentscheidungen, die Beratungen schulischer Gremien sowie die Lehrkräfteausbildung und -prüfung im Schuljahr 2021/2022. Sie wurde zuletzt am 17. Dezember 2021 durch Verordnung geändert.

Verordnung des Kultusministeriums zur Regelung der Besonderheiten bei der Leistungsfeststellung der Schulen und der Durchführung der schulischen Abschlussprüfungen im Schuljahr 2021/2022,
den Versetzungsentscheidungen und Niveauzuordnungen, den Beratungen schulischer Gremien sowie der Lehrkräfteausbildung und -prüfung 
(Corona-Pandemie-Prüfungsverordnung 2021/2022)

Vom 12. Oktober 2021

(in der ab 18. Dezember 2021 geltenden Fassung)

Es wird verordnet auf Grund von

1.    § 7 Absatz 5 Halbsatz 2, § 8 Absatz 5 Nummer 6, § 8a Absatz 6, § 9 Satz 3 i.V.m. § 8 Absatz 5 Nummer 6, § 35 Absatz 3 Nummer 4 und 6, § 46 Absatz 1, § 47 Absatz 13 Nummer 2, § 61 Nummer 1, § 89 Absatz 1 und Absatz 2 Nummer 1 Buchstabe a, Nummer 2 bis 5, 7 und 9 sowie Absatz 3 Nummer 1 bis 3 des Schulgesetzes für Baden-​Württemberg in der Fassung vom 1. August 1983 (GBl. S. 397), das zuletzt durch Gesetz vom 17. Dezember 2020 (GBl. S. 1233) geändert worden ist,

2.    § 23 Satz 1 Nummer 6 des Privatschulgesetzes in der Fassung vom 1. Januar 1990 (GBl. S. 105), das zuletzt durch Gesetz vom 4. Februar 2021 (GBl. S.83) geändert worden ist, 

3.    § 16 Absatz 2 des Landesbeamtengesetzes vom 9. November 2010 (GBl. S. 793, 794), das zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 15. Oktober 2020 (GBl. S. 914, 921) geändert worden ist, im Benehmen mit dem Innen- und dem Finanzministerium, und

4.  § 34 Absatz 5 des Landeshochschulgesetzes vom 1. Januar 2005 (GBl. S. 1), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 17. Dezember 2020 (GBl. S. 1204) geändert worden ist, im Einvernehmen mit dem Wissenschaftsministerium: 

Stuttgart, den 12. Oktober 2021

gez. Schopper

Ein Junge beugt sich über ein Blatt Papier und schreibt.
  • Verordnungen

Corona-Verordnung Schule

Die Verordnung des Kultusministeriums zur Änderung der Corona-Verordnung Schule vom 13. Januar 2022 wird durch öffentliche Verkündung notverkündet. Sie tritt am 14. Januar 2022 in Kraft.

Ein Fußballspieler macht einen Kopfball.
  • Verordnungen

Änderung der Corona-Verordnung Sport

Die Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums zur Änderung der Corona-Verordnung Sport wird hiermit durch öffentliche Verkündung des Kultusministeriums notverkündet. Sie tritt am Tag nach ihrer Verkündung in Kraft.

Ein Mädchen spielt Klavier, daneben sitzt ein anderes Mädchen und spielt Cello.
  • Verordnungen

Änderung der Corona-Verordnung für Musikschulen, Kunstschulen und Jugendkunstschulen

Die Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums zur Änderung der Corona-Verordnung Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen wird hiermit durch öffentliche Verkündung des Kultusministeriums notverkündet. Sie tritt am Tag nach ihrer Verkündung in Kraft.

Das Landeswappen und die Fahne Baden-Württembergs
  • Verordnungen

Änderung der Corona-Verordnung der Landesregierung

Mit Beschluss vom 11. Januar 2022 hat die Landesregierung die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 12. Januar 2022 in Kraft.

An einem Kleiderhaken in einem Flur hängen vier, bunte Kinderrucksäcke.
  • Verordnungen

Corona-Verordnung Kita

Die Verordnung des Kultusministeriums über den Betrieb der Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen unter Pandemiebedingungen vom 7. Januar 2022 wird durch öffentliche Verkündung notverkündet. Sie tritt am Tag nach ihrer Verkündung in Kraft.

ein aufgeschlagenes Buch mit vielen Post-it-Zetteln drin.
  • Verordnungen

Änderung der Corona-Pandemie-Prüfungsverordnung

Hiermit wird die Verordnung des Kultusministeriums zur Änderung der Corona-Pandemie-Prüfungsverordnung 2021/2022 vom 17. Dezember 2021 gemäß § 4 Satz 1 des Verkündungsgesetzes notverkündet. Nach Artikel 2 der Verordnung tritt sie am Tag nach ihrer Verkündung in Kraft.

eine leere Kirche
  • Verordnungen

Hinweise zu religiösen Veranstaltungen und Trauerfeiern

Die Landesregierung hat mit Wirkung zum 16. September 2021 eine neue Corona-Verordnung erlassen. Aus dieser ergeben sich die Regelungen, nach denen Veranstaltungen von Kirchen, Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Veranstaltungen anlässlich von Todesfällen stattfinden können.

Ein Schwimmer springt in das Schwimmbecken.
  • Verordnungen

Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Bäder und Saunen

Die Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Bäder und Saunen vom 21. Mai 2021 wurde zum 16. September 2021 aufgehoben.

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.