Fächerübergreifende Themen

Leitfaden Demokratiebildung


Demokratie lebt vom Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger, keine andere Herrschaftsform ist so auf Mitwirkung angewiesen und kann nicht früh genug gelernt sein. Demokratiebildung ist dem Kultusministerium deshalb ein wesentliches Anliegen und integraler Bestandteil schulischer Bildungs- und Erziehungsziele. Zudem erleben Schüler Demokratie unmittelbar in schulischer Mitwirkung.

Schule hat die Aufgabe, junge Menschen zu selbstverantwortlichem und demokratischem Handeln in der Gesellschaft zu befähigen. Dazu gehört die Vermittlung von Kenntnissen über politische, historische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Strukturen und Entwicklungen. Die Grundlage bilden das Grundgesetz und die Landesverfassung.

Leitfaden Demokratiebildung

Vor dem Hintergrund der aktuellen Herausforderungen in Politik und Gesellschaft soll Demokratiebildung einen noch höheren und praxiswirksameren Stellenwert erhalten. Das Kultusministerium arbeitet deshalb derzeit an einer umfassenden und schulartübergreifenden Konzeption in Form eines „Leitfadens Demokratiebildung“ zur Stärkung der Demokratiebildung an den Schulen in Baden-Württemberg.

Der Leitfaden wird als Hilfestellung und Unterstützung für Lehrerinnen und Lehrer aller Fächer und Schularten konzipiert, um eine verlässliche Orientierung für die Vermittlung demokratiebezogener Kompetenzen in Schule und Unterricht zu bieten. Hierbei soll sowohl eine enge Verzahnung mit den Bildungsplänen 2016 als auch u. a. die Einbindung außerschulischer Lernorte und Kooperationen in den Blick genommen werden. Bei der Erstellung des Leitfadens wird das Kultusministerium von der Landeszentrale für politische Bildung und renommierten Expertinnen und Experten der Politikwissenschaft und Politikdidaktik unterstützt. Arbeitsfassungen des Leifadens werden regelmäßig mit Schulpraktikern (z. B. Schulleitungen, Fachberaterinnen und Fachberatern) rückgekoppelt.

Anhörung

Dem Kultusministerium ist die Beteiligung im Rahmen der Erstellung des Leitfadens ein wichtiges Anliegen. Vom 13. März bis zum 3. April 2019 konnten alle Interessierten die Anhörungsfassung einsehen. Hierzu wurde die Bildungsplan-Plattform www.bildungsplaene-bw.de genutzt, die künftig den Lehrkräften und Interessierten einen schnellen und unkomplizierten Zugriff auf den Leitfaden und entsprechende Umsetzungshilfen ermöglichen wird. Jeder Interessierte konnte im Rahmen der Anhörung Stellungnahmen zu der Fassung des Leitfadens geben. Darüber hinaus wurden 67 Anhörungspartner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft, Kirche, Politik und Landesverwaltung aktiv in das Anhörungsverfahren einbezogen. Alle Rückmeldungen zur Anhörungsfassung wurden im Kultusministerium aufgenommen und nach fachlicher Bewertung dem Redaktionsteam mit entsprechenden Hinweisen zur Weiterarbeit zur Verfügung gestellt.

Zeitplan

Nach dem Anhörungsverfahren und der Einarbeitung von Anregungen soll der Leitfaden Demokratiebildung im Juni 2019 auf der Bildungsplan-Plattform unter www.bildungsplaene-bw.de im Internet veröffentlicht werden. Nach derzeitiger Planung sollen darüber hinaus alle Schulen im Juli 2019 Druckexemplare erhalten. Der Leitfaden Demokratiebildung wird ab dem Schuljahr 2019/2020 verbindlich an allen allgemein bildenden Schulen eingeführt. Den beruflichen Schulen wird die Umsetzung des Leitfadens in geeigneter Weise empfohlen.

Implementierung

Beginnend mit dem Fachtag Demokratiebildung am 1. Juli 2019 in Stuttgart wird ein begleitendes Konzept zur Multiplikation des Leitfadens umgesetzt. Ziel ist es, die Lehrkräfte sukzessive zu befähigen, den Leitfaden im Unterricht umzusetzen. Es ist darüber hinaus geplant ein Unterstützungssystem für die schulische Unterrichtspraxis mit konkreten Unterrichtsmaterialien aufzubauen. Hierbei kann u.a. auf bereits bestehende bewährte Materialen zurückgegriffen werden.

FAQs - Häufige Fragen zum Leitfaden Demokratiebildung

Fußleiste