Navigation überspringen

Pressemitteilungen

Sie finden auf dieser Seite die aktuellen Pressemitteilungen des Kultusministeriums.

Pressemitteilungen aller Ministerien finden Sie auf dem Landesportal.


  • Schulklasse mit Tablet und Lehrer mit Laptop
    • Digilalisierung

    Kultusministerium und IBBW wollen Digitalisierung der Schulen voranbringen – Verfahren zur Erfassung des digitalen Entwicklungsstandes an Schulen wird erprobt

    Staatssekretärin Sandra Boser MdL: „Nach dem massiven Ausbau der digitalen Infrastruktur geht es uns jetzt verstärkt um die Weiterentwicklung der Qualität.“
     
    IBBW-Direktor Dr. Günter Klein: „Das Tool soll die Schulen bei ihrer digitalen Entwicklung unterstützen, indem Stärken ebenso wie Entwicklungsbereiche sichtbar werden.“
  • Studenten in Hörsaal von hinten fotografiert mit Unschärfe
    • SONDERPädagogik

    Mehr Studienplätze für Lehramt Sonderpädagogik

    Bildung und Inklusion haben eine enorme Bedeutung für unsere Zukunft. Das Land richtet daher einen neuen Studiengang „Lehramt Sonderpädagogik“ an der Pädagogischen Hochschule Freiburg ein und erhöht damit die bisherigen Kapazitäten um ein Drittel.
    • Praktikumswochen

    Praktikumswochen starten in den Pfingstferien

    Unter der Schirmherrschaft von Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole-Hoffmeister-Kraut starten in den Pfingstferien die Praktikumswochen Baden-Württemberg. In mehreren Tagespraktika können Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren unterschiedliche Betriebe und Berufsfelder kennenlernen. Organisiert wird dies über die landesweite Onlineplattform www.praktikumswoche-bw.de – einfach und unbürokratisch sowohl für die Jugendlichen als auch für die Betriebe.
    • SCHULE

    Bundesweiter EU-Schulprojekttag: Amtsspitze besucht Schulen in Baden-Württemberg

    Kultusministerin Theresa Schopper: „Wir brauchen junge Menschen, die für Europa einstehen, und dafür ist es wichtig, dass wir unsere Schülerinnen und Schüler für Europa begeistern.“
    • SCHULE

    Geschichte mit Gemeinschaftskunde-Preis wird an 165 Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Gymnasien und Berufsoberschulen verliehen

    Kultusministerin Theresa Schopper: „Wir möchten damit Schülerinnen und Schüler würdigen, die gute schulische Leistungen und soziales und gesellschaftliches Engagement zeigen.“
    • UKRAINE

    Maßnahmen zur Bildungsintegration von ukrainischen und weiteren Geflüchteten greifen – Dank und Anerkennung gilt allen Helfenden – Nächstes Schul- und Kindergartenjahr ist im Blick

    Kultusministerin Theresa Schopper: „Es freut mich, dass der Ministerpräsident den Bildungsbereich für die anstehenden Haushaltsverhandlungen ganz nach oben gesetzt hat. Das hilft uns auch, die Herausforderungen durch den Krieg für die Beschulung und Betreuung zu meistern.“
    • AUSZEICHNUNG

    Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande an Michael Korn

    Ministerin Theresa Schopper: „Sport ist mehr als Laufen, Werfen oder Kämpfen – Sport steht für Werte, die unsere Gesellschaft zusammenhalten und für die auch Michael Korn steht.“
    • SPORT

    Austausch mit Eliteschulen des Sports, Eliteschulen des Fußballs und Partnerschulen der Olympiastützpunkte

    Kultus- und Sportministerin Theresa Schopper: „Unsere Elite- und Partnerschulen stehen dafür, dass exzellente Leistungen in Schule und Sport miteinander vereinbar sind – sowie für die Vermittlung der Werte des Sports.“
  • Ein Foto von zwei goldenen Stolpersteinen auf Asphalt. Links daneben liegen zwei weiße Rosen.
    • AUSZEICHNUNG

    Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens an Katrin Brüggemann

    Ministerin Theresa Schopper: „Die Arbeit, das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus wachzuhalten, ist gerade angesichts des Krieges in der Ukraine von unschätzbarem Wert.“
  • Prüflinge sitzen zur Prüfung an Einzeltischen in einem Klassenzimmer
    • ABSCHLUSSPRÜFUNG

    Haupt-, Werkreal- und Realschulabschlussprüfungen 2022 starten

    Kultusministerin Theresa Schopper: „Ich wünsche den Prüflingen an den Haupt-, Werkreal-, Real- und Gemeinschaftsschulen sowie den SBBZ viel Erfolg!“
  • Bunte Plastikstühle in gelb, blau und rot sind auf Tischen aufgestuhlt.
    • SCHULE

    Schuljahr 2022/2023: Anmeldezahlen für weiterführende
    Schulen liegen vor

    Die Anmeldezahlen an den weiterführenden Schulen bleiben auch im Schuljahr 2022/2023 stabil. Beliebteste Schulart ist weiterhin das Gymnasium. Kultusministerin Schopper sagt dazu: „An allen Schularten stehen den Schülerinnen und Schülern die Türen offen, um die persönlichen Stärken und Neigungen zur Geltung zu bringen.“
    • WEITERBILDUNG

    Erster bundesweiter Fachtag für Grundbildungszentren: „Grundbildungszentren – Vor Ort, für alle“

    Staatssekretär Volker Schebesta MdL: „Wir wollen uns zu Erfahrungen in unterschiedlichen Bundesländern austauschen und voneinander lernen.“
  • Auf bleuem grund steht ein Mann auf einem Brett und hält einen Drachen in der Hand.
    • LERNEN MIT RÜCKENWIND

    Lernen mit Rückenwind: Planung für kommende Schuljahr möglich

    Schulen im Land können bereits jetzt für das kommende Schuljahr 2022-23 Verträge mit geeigneten Einzelpersonen und zugelassenen Kooperationspartnern für das Förderprogramm „Lernen mit Rückenwind“ abschließen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir wollen, dass Schulen die Förderangebote im neuen Schuljahr nahtlos fortsetzen können.“
  • Eine Frau mit rotem Pullover steht zwischen mehreren Tischen, an denen Jungs sitzen und an Laptops arbeiten.
    • DIGITALISIERUNG

    Antragsfrist DigitalPakt Schule endet: Baden-Württemberg ist bei der Mittelbindung sehr gut dabei

    Ende der Woche läuft die Antragsfirst für Mittel aus dem DigitalPakt Schule aus und die Schulträger in Baden-Württemberg sind gut dabei: Stand heute sind 523 Millionen Euro gebunden, das entspricht fast 90 Prozent der zur Verfügung stehenden Mittel. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Die Anträge zeigen, dass unsere Schulen und Schulträger trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie und der Fluchtbewegung aus der Ukraine die zukunftsfähige Ausstattung unserer Schulen im Blick haben.“
  • In einer Halle sitzen viele Jungen und Mädchen an einzelnen Tischen.
    • ABITUR

    Abiturprüfungen im Fach Deutsch haben stattgefunden

    Die Abiturprüfungen im Fach Deutsch an den allgemein bildenden Schulen und beruflichen Gymnasien für das Schuljahr 2021-22 haben stattgefunden. Schülerinnen und Schüler hatten dabei die Wahl zwischen verschiedenen Aufgaben.
  • Auf einem Stuhl klebt ein Schild, auf diesem steht
    • ABITUR

    Abitur 2022 startet am 25. April 2022

    Das Abitur 2022 ist am 25. April an den allgemeinbildenden und beruflichen Gymnasien sowie an den Gemeinschaftsschulen mit gymnasialer Oberstufe gestartet. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Ich wünsche allen Prüflingen viel Glück und Erfolg! Wir haben wieder Anpassungen an den Rahmenbedingungen vorgenommen, um die coronabedingten Umstände angemessen zu berücksichtigen.“
  • Ein beschriebenes Stück Papier, darauf liegen ein Füllfederhalter, ein Corona-Test sowie eine Maske.
    • TESTSTRATEGIE

    Kabinett beschließt Teststrategie für SBBZ und Schulkindergärten nach den Osterferien

    An manchen Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) sowie an den Schulkindergärten mit den entsprechenden Förderschwerpunkten werden die regelmäßigen Corona-Testungen bis zu den Sommerferien fortgesetzt. Das hat die Landesregierung beschlossen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir verlängern die Testungen, um besonders vulnerablen Gruppen Schutz zu bieten.“
  • Auf der linken Seite sieht man Ministerin Schopper, zu ihrer rechten Seite nimmt Dr. Martin Sowa das Verdienstkreuz entgegen
    • AUSZEICHNUNG

    Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande an Dr. Martin Sowa

    Dr. Martin Sowa aus Engstingen wurde am 12. April 2022 von Kultusministerin Theresa Schopper das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Kultusministerin Schopper: begründet dies: „Martin Sowa hat sich mit Herzblut dem Leitsatz verschrieben, Menschen mit Behinderung eine gleichberechtigte Teilhabe zu ermöglichen.“
  • Drei Frau stehen neben einem Stuhlkreis, in diesem sitzen mehrere Kinder, im Hintergrund ist eine Schultafel zu sehen.
    • SCHULE

    Ministerin, Bürgermeisterin und Regierungspräsidentin besuchen Vorbereitungsklasse an Stuttgarter Ameisenbergschule

    Kultusministerin Theresa Schopper, die Bürgermeisterin für Jugend und Bildung der Stadt Stuttgart, Isabel Fezer, die Regierungspräsidentin des Regierungspräsidiums Stuttgart Susanne Bay und die stellvertretende Leiterin des Staatlichen Schulamts Stuttgart, Birgit Popp-Kreckel, haben heute (11. April) an der Ameisenbergschule in Stuttgart-Ost eine Vorbereitungsklasse für ukrainische Kinder und Jugendliche besucht.
  • Schülerinnen und Schüler, die beim Landeswettbewerb Jugend debattiert gewonnen haben, zeigen ihre Urkunden.
    • SCHULE

    Jugend debattiert: Landessieger stehen fest

    Nach zwei Jahren unter Corona-Bedingungen hat der Landeswettbewerb Jugend debattiert wieder in Präsenz stattgefunden. Beim Landesfinale im Landtag in Stuttgart haben sich Lara Jolie Kern vom Robert-Bosch-Gymnasium in Wendlingen und Ella Oswald vom Hans-und-Sophie-Scholl-Gymnasium durchgesetzt. Ministerialdirektor Daniel Hager-Mann betont die Bedeutung des Wettbewerbs: "Dass Schülerinnen und Schüler die demokratische politische Auseinandersetzung üben, ist gerade in der aktuellen Situation unglaublich wichtig."
  • Kinder eines Fußballteams stehen Arm in Arm mit dem Rücken zu Kamera
    • SPORT

    Bedeutung des Sports auf bundespolitischer Ebene gestärkt

    Auf der außerordentlichen Sportministerkonferenz am 8. April haben sich die Sportministerinnen und -minister entschieden, den Sport noch stärker in den politischen Fokus zu rücken und seine Bedeutung auf Bundes- und Landesebene nachhaltig zu stärken.Sportministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Der Sport ist für den gesellschaftlichen Zusammenhalt von elementarer Bedeutung, es war mir wichtig, dass wir seine politische Bedeutung stärken.“
  • Ein Mann steht links, eine Frau rechts, die Frau hält ein unterschriebenes Vertragsdokument in ihren Händen.
    • SCHULE

    Rahmenvereinbarung zum Computerführerschein ICDL für weitere drei Jahre verlängert

    Das Kultusministerium und die Dienstlestungsgesellschaft für Informatik (DLGI) haben eine Rahmenvereinbarung zum Computerführerschein ICDL unterzeichnet und für weitere drei Jahre verlängert. „Ich freue mich, dass wir die Vereinbarung verlängert haben, um diese gute Zusammenarbeit im Sinne der Schülerinnen und Schüler fortzuführen“, sagte Staatssekretärin Sandra Boser MdL.
  • Zwei Frauen stehen nebeneinander und halten beide ein Medallion in ihrern Händen.
    • Allgemeines

    Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens an Ingeborg Höhne-Mack

    Kultusministerin Theresa Schopper hat Frau Ingeborg Höhne-Mack das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für ihr langjähriges politisches und ehrenamtliches Engagement verliehen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Wir verdanken es Menschen wie Ingeborg Höhne-Mack, dass Werte wie Gleichberechtigung und Inklusion heute selbstverständlich sind.“
  • Die ukrainische Flagge: oben ein blauer Streifen, unten ein gelber Streifen.
    • Unterricht

     Portal zur Unterstützung bei der Beschulung ukrainischer Schülerinnen und Schüler freigeschaltet

    Ab sofort ist das Registrierungsportal freigeschaltet, auf dem sich Freiwillige, die dabei helfen möchten, die geflüchteten ukrainischen Kinder und Jugendlichen zu beschulen, registrieren können. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die an unseren Schulen ankommen, wird steigen. Die Geflüchteten und wir benötigen Ihre Unterstützung und sind für jede Registrierung dankbar.“
  • Ein Corona-Testsrteifen sowie ein Füller liegen auf einem beschrifteten Blatt Papier. und eine
    • TESTSTRATEGIE

    Änderung der Teststrategie an Schulen und Kitas bis zu den Osterferien

    Die Teststrategie an Schulen und Kitas bis zu den Osterferien wird geändert: Ab dem 21. März 2022 sind zwei statt drei Tests pro Woche für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend, außerdem entfallen die Testungen an fünf aufeinanderfolgenden Schultagen nach einem Infektionsfall. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir wollen mittelfristig in Richtung Normalität und planen ein behutsames sowie schrittweises Lockern – vorbehaltlich der Bundesregelungen.“
  • Ein Jung in blauem Overall schweißt.
    • AUSBILDUNG

    Zur Woche der Ausbildung vom 14. bis 18. März 2022

    Vom 14. bis 18. März 2022 ist die Woche der Ausbildung. Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut sagt dazu: „Mit dem Halbjahreszeugnis in der Tasche und den Abschlussprüfungen vor Augen ist die Aussicht auf einen tollen Ausbildungsplatz so gut wie nie.“ Kultusministerin Theresa Schopper ergänzt: „Die Woche ist eine wunderbare Möglichkeit für Jugendliche und deren Eltern, sich über die verschiedenen Möglichkeiten der Ausbildung zu informieren und auch direkt mit Betrieben in Kontakt zu treten.“
  • Vor blauem Hintergrund macht eine Person Kite-Surfen.
    • RÜCKENWIND

    Aufholen von Corona-Lücken auch in den Ferien möglich

    Das Aufholen von Corona-Lernlücken ist zukünftig auch in den Ferien möglich: Unter dem Titel „Ferienband 2022“ wird das Programm „Lernen mit Rückenwind“ auf die Oster-, Pfingst-, Sommer- und Herbstferien ausgeweitet. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir machen mit dem Ferienband ein freiwilliges Angebot, damit Schulen auch in der unterrichtsfreien Zeit `Lernen mit Rückenwind´ umsetzen können.“
  • Ein Junge schwimmt im Wasser.
    • SPORT

    Neues Pilotprojekt „SchwimmFidel - ab ins Wasser!“

    Die Landesregierung wird gemeinsam mit den Schwimm- und DLRG-Landesverbänden ein Pilotprojekt zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit von Kindern im Vorschulalter auf den Weg bringen. Für „SchwimmFidel - ab ins Wasser!“ sind 600.000 Euro aus Landesmitteln vorgesehen. „Es ist wichtig, dass wir weiter fördern, damit die Kinder schwimmen lernen können, denn das rettet im Ernstfall Leben“, sagt Sportministerin Theresa Schopper.
  • oben ein weißer Streifen, unten ein grüner Streifen, auf beiden Steht
    • FRÜHKINDLICHE BILDUNG

    Zweiter Forumstag des Forums Frühkindliche Bildung

    Den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern, das ist eines der Ziele des zweiten Forumstags, den das Forum für Frühkindliche Bildung am 10. März 2022 veranstaltet. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Thema „Qualität aus verschiedenen Handlungsperspektiven“. Staatssekretär Volker Schebesta MdL: „Trotz der schwierigen Situation in der Pandemie wird für Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der frühkindlichen Bildung Großartiges geleistet.“
  • Zwei Kinder geben sich ein Holzstaffel.
    • SPORT

    Neuer Ratgeber Schulsport steht zur Verfügung

    Das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) hat in Kooperation mit der Unfallkasse Baden-Württemberg und dem Kultusministerium das Informationsportal „Ratgeber Schulsport“ gestartet. Dort finden Lehrkräfte Unterstützung bei rechtlichen, sicherheitsrelevanten und organisatorischen Fragestellungen rund um den Schulsport. „Der Ratgeber unterstützt die Lehrerinnen und Lehrer, damit sie gewährleisten können, dass Sportunterricht nicht nur qualitativ hochwertig, sondern zugleich sicher ist“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Die ukrainische Flagge: oben ein blauer Streifen, unten ein gelber Streifen.
    • UNTERRICHT

    Unterstützungsangebote zum Umgang mit dem Ukraine-Russland-Konflikt

    Das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) stellt Unterstützungsangebote zum Umgang mit Ukraine-Russland-Konflikt in den Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege bereit. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Unsere Gedanken, wie auch die vieler Schul- und Kitaleitungen, Eltern, Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher sowie Schülerinnen und Schüler sind bei den Menschen, die unter dem Krieg leiden müssen.“
  • Eine Gruppe Kinder rennt einen Gang hinunter, man sieht sie von hinten.
    • SCHULE

    Übergänge auf weiterführende Schulen zum Schuljahr 2021/2022

    Bei den Übergängen von der Grundschule auf die weiterführenden Schulen zum Schuljahr 2021/2022 gab es insgesamt nur leichte Schwankungen. Mit 44 Prozent blieb das Gymnasium weiterhin die beliebteste Schulart, etwas mehr als 33 Prozent entschieden sich für die Realschule, 13,4 für die Gemeinschaftsschule und 5,7 Prozent für die Haupt- und Werkrealschulen. „Wir haben leichte Veränderungen, aber insgesamt stabile Quoten. Durch das durchlässige Schulsystem stehen viele Wege offen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Auf schwarzem Hintergrund sieht man 26 Gesichter auf Bildschirmen.
    • EUROPA

    Gewinnerinnen und Gewinner des 69. Europäischen Wettbewerbs

    Die Gewinnerinnen und Gewinner des 69. Europäischen Wettbewerbs stehen fest. Über 13.000 Schülerinnen und Schüler haben dieses Jahr am Wettbewerb teilgenommen, das Motto lautete „Nächster Halt: Nachhaltigkeit“. Kultusministerin Theresa Schopper sagte: „Nachhaltigkeit ist ein unglaublich wichtiges Thema, das wir auch angesichts anderer Krisen nicht vergessen dürfen. Deswegen ist das Motto des Wettbewerbs ein sehr gelungenes.“
  • Vor blauem Hintergrund sieht man das Gesicht einer Frau.
    • SCHULARTÜBERGREIFEND

    Prof. Dr. Havva Engin in den wissenschaftlichen Beirat berufen

    Prof. Dr. Havva Engin von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg wurde in den wissenschaftlichen Beirat des Kultusministeriums berufen. Kultusministerin Theresa Schopper begründet dies: „Professorin Engin ist eine Expertin für Sprachförderung, interkulturelle Pädagogik und Bildungsintegration – also genau die richtige Ergänzung für unseren Beirat.“
  • Vor schwarzem Hintergrund stoßen zwei Frauen ihre Fäuste zusammen.
    • WEITERBILDUNG

    Neue Botschafterin für Alphabetisierung und Grundbildung

    Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll ist neue Botschafterin für Alphabetisierung und Grundbildung für Baden-Württemberg. Kultusministerin Theresa Schopper hat die Sportlerin heute der Öffentlichkeit vorgestellt: „Ich freue mich sehr, dass wir eine so erfolgreiche Sportlerin für die Aufgabe als Botschafterin für Alphabetisierung und Grundbildung gewinnen konnten. Sie kann Betroffenen Mut machen, den Schritt zu gehen und lesen und schreiben zu lernen.“
  • Zwei Jungen und eine Mädchen sitzen vor drei Computerbildschirmen.
    • SCHULE

    Preisverleihung des zweiten Schulwettbewerbs „Bildungspartnerschaften digital“

    Zum zweiten Mal wurden am 21. Februar 2022 die Gewinner des Wettbewerb „Bildungspartnerschaften digital“ des Wirtschaftsministeriums und Kultusministeriums ausgezeichnet. Insgesamt wurden 22 Schulen in einer digitalen Preisverleihung geehrt, zudem wurden zwei Sonderpreise zu „Klimaschutz und Nachhaltigkeit“ sowie „Digitale Transformation“ vergeben. Kultusministerin Schopper sagte: „Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen haben sich als erfolgreiches Instrument für die berufliche Orientierung etabliert“
  • An einem Tisch sitzen viele Kinder und essen gemeinsam.
    • FRÜHKINDLICHE BILDUNG

    Lenkungsgruppe zur Weiterentwicklung des Orientierungsplans gestartet

    Die Lenkungsgruppe zur Weiterentwicklung des Orientierungsplans nimmt seine Arbeit auf. Es wurde beschlossen, den Orientierungsplan weiterzuentwickeln und unter anderem den Praxisbezug zu stärken. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt dazu: „In der Lenkungsgruppe werden alle Beteiligten in den Prozess einbezogen.“
  • Ein Mann hält einen Ball mit den Konturen der Kontinente ine der Hand, um ihn herum stehen fünf Kinder.
    • PRIVATSCHULE

    Land unterstützt Privatschulen bei Corona-Prämie

    Damit auch die Privatschulen den Lehrkräften eine Prämie zahlen können, unterstützt das Land die Privatschulen finanziell bei der Auszahlung einer Corona-Prämie für Lehrkräfte. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Ich habe mich dafür eingesetzt, dass auch die Lehrerinnen und Lehrer an Privatschulen von einer Corona-Prämie profitieren können.“
  • Ein Jung in einem grünen Tshirt schreibt mit einem Füller.
    • ABSCHLUSSPRÜFUNG

    Anpassungen bei den Abschlussprüfungen 2022

    Auch 2022 gibt es aufgrund der Corona-Pandemie Anpassungen bei den Abschlussprüfungen: Die Gesamtarbeitszeit wird verlängert und es stehen zusätzliche Prüfungsaufgaben zur Wahl. „Es ist keine Frage, dass wir den Schülerinnen und Schülern auch in diesem Jahr faire Bedingungen für die Abschlussprüfungen zusichern“, begründet dies Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Auf einem Blatt Papier liegt eine Maske, ein Füller und ein Corona-Teststreifen. Auf dem Papier sieht man handgeschriebene Sätze.
    • CORONA

    Testungen werden bis Ostern fortgesetzt

    Die Landesregierung hat beschlossen, die Testungen an Schulen sowie beim Personal in Kitas bis Ostern fortzusetzen. Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte, die quarantänebefreit sind, müssen sich künftig nicht mehr testen lassen. Gleichzeitig wird diesen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern ein Testangebot unterbreitet.
  • Eine Frauen und ein Mann reden miteinander.
    • SCHULLEITUNG

    Nächste Stufe des Schulleitungskonzepts: Mehr Entlastung für Schulleitungen

    Das Konzept der Landesregierung zur Stärkung und Entlastung der Schulleitungen wird weiter umgesetzt: In der zweiten Stufe sollen nun die zeitlichen Rahmenbedingungen für Schulleitungen verbessert werden. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir wollen Schulleitungen mehr Leitungszeit und weitere Anrechnungsstunden geben, um das schulische Führungsteam zu stärken.“
  • Ein Mädchen trägt eine Maske und hält einen Corona-Test in der Hand.
    • Corona

    Keine komplette Quarantäne bei größeren Ausbruchsgeschehen in Schule und Kita

    Das Gesundheitsministerium hat einen neuen Handlungsteilfaden für Schulen und Kitas herausgegeben: Bei größeren Ausbruchsgeschehen müssen nicht mehr komplette Schulklassen und Kitagruppen in Quarantäne. Gesundheitsminister Manne Lucha begründet dies: „Damit schützen wir den Präsenzunterricht und gewährleisten einen geregelten Schulbetrieb.“ Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Unsere Maßnahmen wie Tests, Masken, Luftfilter und Lüften gewähren einen sehr hohen Schutz.“
  • Eine Person hält ein Buch in der Hand und zeigt mit dem Finger auf den Text des Buches.
    • LEHREREINSTELLUNG

    Einstellungsverfahren für den ländlichen Raum und für Bedarfsregionen ist gestartet

    Das Einstellungsverfahren für Lehrkräfte für den ländlichen Raum und für Bedarfsregionen für das Schuljahr 2022-23 ist gestartet. Etwa 1.800 Stellen über alle Schularten und Lehrämter sind offen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Mit einer Bewerbung können Lehrkräfte jetzt schon Klarheit für das kommende Schuljahr bekommen.“
  • In einer Halle stehen drei Kinder und eine Frau nebeneinander und strecken ihre Arme von sich.
    • SPORT

    „Schau mal, was ich kann!“ – neues Projekt zur Sportförderung an Grundschulen startet

    Ein neues Projekt zur Sportförderung an Grundschulen ist gestartet: „ Schau mal, was ich kann!“ soll die Vielfalt des Sport anschaulich machen. Kultus- und Sportministerin Theresa Schopper: „Wir haben hier gleich drei Gewinner: die Kinder, die Lehrkräfte und die Vereine. Die einen bekommen ein begeisterndes Angebot, die anderen eine hochwertige Fortbildung, und die Dritten entdecken vielleicht hoffnungsvolle Talente.“
  • Drei Junegn im Kinderalteralter sind zu sehen. Der Junge im Vordergrund hält sich einen Kristall vor das Auge.
    • Schulartübergreifend

    Neue Kooperationsvereinbarung: Service Learning - Lernen durch Engagement

    Für die Lernform Lernen durch Engagement wurde eine neue Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Die Lernform verbindet fachliche Expertise mit gesellschaftlichem Engagement. Kultusministerin Theresa Schopper: „Lernen durch Engagement vermittelt Werte, die in einer Gesellschaft elementar sind. Diese Lernkultur zu stärken, ist Ziel der Kooperationsvereinbarung.
  • Eine Reihe von frisch sanierten Gräbern von nach Frankreich deportierten Jüdinnen und Juden
    • SCHULARTÜBERGREIFEND

    Sanierung von Gräbern nach Frankreich deportierter Jüdinnen und Juden in Rivesaltes und Perpignan abgeschlossen

    In den französischen Städten Perpignan und Rivesaltes wurde jetzt die Sanierung von 140 jüdischen Gräbern abgeschlossen, in denen 1940 deportierte Jüdinnen und Juden bestattet wurden. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Die Sanierung der Gräber ist Ausdruck unserer Erinnerungspolitik. Das Gedenken an die vertriebenen und ermordeten Menschen jüdischen Glaubens muss dauerhaft gepflegt werden.“
  • Die französische und deutsche Flagge bilden eine Brücke. Darunter stehr
    • SCHULE

    Deutsch-Französischer Tag 2022

    Staatssekretär Volker Schebesta MdL: „Die gesamte Schulgemeinschaft der ausgezeichneten Schulen ist über Grenzen hinweg miteinander in regelmäßigem Austausch. Das bereitet große Freude.“
  • Ein kleines Wirdschwein steht Pflastersteinen.
    • Schülerwettbewerb

    Schülerwettbewerb im Tierschutz startet

    Der Schülerwettbewerb im Tierschutz für das 2022 ist gestartet. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Landwirtschaftsminister Peter Hauk und Kultusministerin Theresa Schopper. Bewerbungen sind noch bis zum 30. April 2022 möglich. Ministerin Schopper sagt: „Mit dem Landeswettbewerb Tierschutz wollen wir die Schülerinnen und Schüler ermutigen, sich mit einem gesellschaftlich hoch relevanten Thema auseinanderzusetzen.“
  • In einem Klassenraum steht ein großer, schwarzer Metall-Kasten.
    • CORONA

    Förderprogramm für mobile Raumluftfilter und CO₂-Sensoren: Antragsfrist verlängert

    Die Landesregierung hat beschlossen, das Förderprogramm für die Anschaffung von mobilen Raumluftfiltergeräten und von CO₂-Sensoren um drei Monate zu verlängern. Kultusministerin Theresa Schopper begründet dies: „Wir haben uns entschieden, einen zusätzlichen Meldezeitraum anzubieten, um gewappnet zu sein, falls die Nachfrage auch wegen Omikron nochmal anzieht.“
  • Zwei Corona-Tests liegen nebeneinander
    • Teststrategie

    Ausweitung der Testpflicht an Schulen und Kitas

    Die Landesregierung weitet die Testpflicht an Schulen und Kitas aus: Die für Test vorgesehenen Mittel werden erhöht, ebenso die Testhäufigkeit, und der von den Tests betroffene Personenkreis wird vergrößert. Sozialminister Manne Lucha begründet dies: „Bis wir noch mehr über die Omikron-Variante wissen, wollen wir mit den zusätzlichen Tests den Gesundheitsschutz für Kinder und Jugendliche erhöhen.“ Kultusministerin Theresa Schopper fügt an: „Wir ziehen das Testnetz wegen Omikron enger und stellen für alle Nicht-Geboosterten weitere Tests zur Verfügung. So leisten wir einen weiteren Beitrag zur Sicherung des Präsenzbetriebs.“
  • Mehrere Personen laufen an einem Sandstrand entlang, der Hintergrund ist in orangenes Licht getaucht.
    • Prävention

    Kultusministerium verlängert Zusammenarbeit mit Zebra-bw

    Das Kultusministerium verlängert die Zusammenarbeit mit der Zentralen Beratungsstelle für Weltanschauungsfragen Zebra-bw bis Ende 2023. Kultusministerin Theresa Schopper begründet dies: „In diesen unsicheren Zeiten ist es wichtig, dass wir eine professionell aufgestellte Beratungsstelle haben, die Ratsuchenden bei Fragen weiterhilft.“
  • Eine Hand in blauem Handschuh hält einen Corona-Test.
    • TESTSTRATEGIE

    Land nimmt für Testpflicht bis zu den Faschingsferien 22,4 Millionen Euro zusätzlich in die Hand

    Ab dem 10. Januar 2022 soll in den Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege in Baden-Württemberg eine Testpflicht für Kinder ab Vollendung des ersten Lebensjahres gelten. Das Land stellt dafür zusätzlich 22,4 Millionen Euro zur Verfügung. Diese Mittel sind zunächst bis zum Beginn der Faschingsferien am 28. Februar 2022 gedacht. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Die Tests sind für die Kitas ein wichtiger Sicherheitszaun. Angesichts der Omikron-Variante erhöhen wir diesen Zaun noch einmal.“
  • Eine Frau spielt vor einigen Kindern in einem Klassensaal Gitarre, die Kinder singen dazu.
    • GANZTAG

    Fristverlängerung bei Förderung zum Infrastrukturausbau für den Ganztag

    Der Bundesrat und Bundestag haben beschlossen, die Frist für die Ausgabe der Bundesmittel für den Ausbau der Infrastruktur für die Ganztagsbetreuung bis zum 31. Dezember 2022 zu verlängern. Die Bundesregierung kommt damit den Wünschen der Länder und der Kommunen entgegen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Die Frist für den Abruf der Mittel war zu kurz. Damit die Schulträger nicht auf den Kosten sitzen bleiben, ist die Fristverlängerung absolut sinnvoll.“
    • SCHULE

    Mehr als 206 Millionen Euro für Schulbau und Schulsanierungen

    Das Land unterstützt die kommunalen Schulträger bei ihren Schulbau- und Schulsanierungsprojekten im Jahr 2021 mit insgesamt 206 Millionen Euro. „Mit den Geldern machen wir die Schulen fit für die Zukunft“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • uf einem Kalender ist der Schriftzug «Bildungsurlaub» zu sehen.
    • WEITERBILDUNG

    Zehn Jahre „Bündnis für Lebenslanges Lernen“ - ein Erfolgsmodel

    Vor genau zehn Jahren wurde das Bündnis für Lebenslanges Lernen ins Leben gerufen. Unter der Federführung des Kultusministeriums fördern etwa 40 baden-württembergische Verbände, Organisationen und Einzeleinrichtungen gemeinsam mit fünf weiteren Landesministerien gemeinsam die allgemeine, berufliche und wissenschaftliche Weiterbildung. Kultusministerin Theresa Schopper findet: „Die Weiterbildung leistet einen wichtigen Beitrag, um Veränderungen und Krisen kritisch reflektieren, verstehen und bewältigen zu können.“
  • Zwei Corona-Test liegen nebeneinander.
    • CORONA

    Testpflicht in Kitas und der Kindertagespflege ab dem 10. Januar

    In Baden-Württemberg soll ab dem 10. Januar 2022 eine Testpflicht Kinder in Kitas und der Kindertagespflege gelten, darauf hat sich der Ministerrat heute verständigt. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Mit zusätzlichen Tests wappnen wir uns dafür, dass die Omikron-Variante auf uns zukommt.“ Sozialminister Manne Lucha fügt hinzu: „Mit Blick auf Omikron fahren wir präventiv die Sicherheitszäune für Kinder hoch.“
  • in einem leeren klassensaal stehen die stühle auf den tischen.
    • FERIEN

    Sommerferientermine bis 2030 stehen fest

    Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat sich auf die Verteilung der Sommerferientermine bis 2030 geeinigt: Baden-Württemberg bleibt in der Ländergruppe, deren Sommerferien als letztes unter den Bundesländern beginnen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Es freut mich, dass wir eine Einigung gefunden haben und die Menschen in Baden-Württemberg den gewohnten Rhythmus beibehalten können.“
  • Vor einem schwarzen Hintergrund tippt eine Hand auf eine Wolke.
    • DIGITALISIERUNG

    itslearning für weitere Schulen verfügbar

    Das Lernmanagementsystem itslearning steht zukünftig weiteren Schulen in Baden-Württemberg zur Verfügung, das Kultusministerium weitet den Rollout aus. Damit steht den Schulen neben Moodle ein weiteres Lernmanagementsystem zur Verfügung. Staatssekretärin Sandra Boser MdL sagt dazu: „Wir freuen uns, dass wir den Rollout fortsetzen und itslearning den Schulen nun landesweit zur Verfügung stellen können.“
    • SCHULARTÜBERGREIFEND

    Kultusministerin Theresa Schopper trauert um Marianne Schultz-Hector

    Kultusministerin Theresa Schopper trauert um Dr. Marianne Schultz-Hector, die von 1991 bis 1995 das Kultusministerium in Baden-Württemberg leitete.
  • Zwei Mädchen sitzen mit Masken an einem Tisch und schreiben.
    • CORONA

    Corona-Verordnung Schule notverkündet

    Das Kultusministerium hat heute die Corona-Verordnung Schule notverkündet. Damit gelten ab dem kommenden Montag angepasste Regeln zum Schulbetrieb unter Corona-Bedinungen. Änderungen gibt es dabei für den Sportunterricht, den Musikunterricht, für Schulveranstaltungen und für mehrtägige außerunterrichtliche Veranstaltungen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Die aktuelle Lage ist sehr dynamisch und deshalb müssen wir auch an den Schulen unsere Sicherheitszäune hochfahren“.
  • Ein Mann und ein Kind sitzen an einem Tisch in einem Klassenzimmer.
    • LEHREREINSTELLUNG

    Lehrereinstellung für das kommende Schuljahr ist gestartet

    Das erste Ausschreibungsverfahren für die Lehrereinstellung zum kommenden Schuljahr 2022-23 ist gestartet. Insgesamt mehr als 600 Stellenausschreibungen von Grundschulen, Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren sowie beruflichen Schulen werden veröffentlicht. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wer als Referendarin oder als Referendar früh Sicherheit haben möchte, kann sich jetzt schon eine Stelle sichern.“
  • Auf einer Straße laufen Menschen und halten eine Regenbogenfahne hoch.
    • SCHULARTÜBERGREIFEND

    Neue Partnerorganisation in der Servicestelle Friedensbildung

    Die Servicestelle Friedensbildung hat eine neue Partnerorganisation bekommen: Mit der Friedensregion Bodensee e.V.  umfasst die Servicestelle nun 18 Mitgliedsorganisationen. „Der Zuwachs sorgt für mehr Friedensbildung an Schulen und ist gleichzeitig ein Zeichen für die Bedeutung der Servicestelle“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Auf einem Tisch ist eine OP-Maske abgelegt, im Hintergrund sieht man Kinde .
    • CORONA

    Alarmstufe: Maskenpflicht gilt in Schulen ab morgen auch wieder am Platz

    Ab Mittwoch, den 17. November 2021, gilt in den Schulen in Baden-Württemberg die Maskenpflicht auch wieder am Platz. Diese Maßnahme erfolgt automatisch dadurch, dass ab diesem Tag die Alarmstufe im Land in Kraft tritt. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Es hat oberste Priorität zu verhindern, dass unser Gesundheitssystem überlastet wird. Mit der Alarmstufe greift unser automatisches Sicherungssystem.“
  • Neun Männer und Frauen stehen in einer Reihe, eine Frau mit einem blauen Blazer hält ein  einen Urkunde in der Hand.
    • SCHULARTÜBERGREIFEND

    Gemeinsame Erklärung soll außerschulische Geschichtsorte stärken

    Außerschulische Lernorte wie Museen, Gedenkstätten oder Archive sind für die politische Bildung und auch für die Demokratiebildung der Schülerinnen und Schüler unabdingbar. Um diese wichtige Arbeit zu stärken, hat das Kultusministerium zusammen mit dem Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) sowie weiteren Partnern aus Land und Bund eine gemeinsame Erklärung zur Förderung von historisch-politischer Bildung an außerschulischen Geschichtsorten in Baden-Württemberg erarbeitet, die in einem gemeinsamen Festakt unterzeichnet wurde.
    • LERNEN MIT RÜCKENWIND

    Lernen mit Rückenwind

    Am kommenden Montag startet die Schule nach den Herbstferien – und damit beginnt auch die nächste Phase des Aufholprogramms „Lernen mit Rückenwind“ (LmR). Vom 8. November an beginnen die teilnehmenden Schulen nach und nach mit ihren fachlichen Förderungen, um Lerndefizite aufzuholen. Weiterhin spielen auch die sozial-emotionalen Rückstände eine große Rolle bei der Arbeit mit den betroffenen Schülerinnen und Schülern. Im Folgenden möchten wir Ihnen nun weitere Informationen zu „Lernen mit Rückenwind“ geben.
  • Ein weißem Hintergrund steht
    • SCHULE

    „Be Smart – Don`t Start“ Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen startet

    Am 15. November 2021 beginnt wieder der bundesweite Klassenwettbewerb „Be Smart – Don`t Start“. Über sechs Monate verpflichten sich die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, rauchfrei zu bleiben. Gesundheitsminister Manne Lucha sagt: „An keiner anderen Droge sterben so viele Menschen wie an den Folgen des Rauchens.“ Kultusministerin Theresa Schopper betont: „Langjährige Erfahrung zeigt: Dieses Projekt ist sehr wirksam.“
  • Eine Hand im blauem Handschuh hält einen Corona-Test
    • Corona

    Schülerausweis gilt auch in den Herbstferien als Testnachweis

    Der Schülerausweis gilt auch in den Herbstferien als Testnachweis. Für die Kinder- und Jugendarbeit braucht es aufgrund offener Angebote aber weiterhin Tests. „Die Kinder und Jugendlichen mussten in den vergangenen beiden Jahren auf viel verzichten. Deshalb wollen wir ihnen hier entgegenkommen“, begründet Kultusministerin Theresa Schopper die Regelung. Gesundheitsminister Manne Lucha sagt: „Wir haben eine pragmatische Lösung für Familien gewählt. In den Herbstferien haben die Schüler in der Regel weniger Kontakte als in der Schulzeit.“
  • Mehrer Menschen sitzen auf Stühlen
    • Gemeinschaftsschule

    Festakt zu neun Jahren Gemeinschaftsschule

    Heute fand ein Festakt zu neun Jahren Gemeinschaftsschule statt – die Schulart hat sich fest in der Bildungslandschaft etabliert. Kultusministerin Theresa Schopper: „Ich bin überzeugt vom Konzept der Gemeinschaftsschule. Sie ist eine adäquate Antwort auf die moderne Gesellschaft und ein wichtiger Baustein für gerechte Bildungschancen.“
  • Ein Junge mit blauen Augen und blonden Haar hält sich an einem Seil fest und lächelt in die Kamera
    • Corona

    Land beteiligt sich weiter freiwillig an Tests in Kitas und Kindertagespflege

    Das Land beteiligt sich weiter freiwillig an Tests in Kitas und Kindertagespflegeeinrichtungen. Die bisher nur bis zu den Herbstferien zugesagte Kostenbeteiligung wird nun bis zum Jahresende verlängert, dafür wurden bis zu 12,3 Millionen Euro bewilligt. Kultusministerin Theresa Schopper begründet dies: „Die Tests an den Kitas sind ein wichtiger Sicherheitszaun, an dem wir uns finanziell weiter beteiligen.“
  • Ein Mädchen malt an eine Tafel mit bunter Farbe.
    • Frühkindliche Bildung

    Auftaktveranstaltung zur Förderung innovativer Projekte in Kindertageseinrichtungen

    Heute fand die Auftaktveranstaltung zur Förderung innovativer Projekte in Kindertageseinrichtungen statt. Dies werden im Rahmen des Gute-Kita-Gesetzes aufgelegt und helfen den Kindertageseinrichtungen, innovative Ideen zu konzipieren und um zusetzen. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Die trägerspezifischen, innovativen Projekte leisten einen wichtigen Beitrag zur Qualitätsentwicklung der frühkindlichen Bildung.“
  • Eine Statue von Schiller
    • Denkmalschutz und Schule

    Start der Aktion „Denkmalschutz und Schule“

    Die Aktion „Denkmalschutz und Schule − Schüler erleben Denkmale“ im Schuljahr 2021/2022 ist gestartet. Im Rahmen der Aktion führen Experten der Denkmalpflege gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern Projekte zu denkmalpflegerischen Themen im Unterricht durch. Die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, Nicole Razavi MdL, sagt dazu: „Wir wollen junge Menschen für die vielfältige Denkmallandschaft begeistern.“ Staatssekretär Volker Schebesta MdL fügt an: „Interessierte Schulen sind eingeladen, sich zu beteiligen.“
  • Eine Gruppe Kinder steht auf einer Bühne und winkt.
    • LESEFÖRDERUNG

    Frederick Tag 2021: Freude und Spaß am Lesen vermitteln

    Das alljährliche Literatur-Lese-Fest „Frederick Tag“ findet in diesem Jahr vom 18. bis 29. Oktober statt und dies bereits zum 24. Mal. Auf der Auftaktveranstaltung sagt Staatssekretär Volker Schebesta MdL: „Kindsein ist untrennbar mit Lesen verbunden. Umso wichtiger ist es, die Freude am Lesen mit Aktionen wie dem Frederick Tag zu fördern.“
  • Auf einer Bühne stehen die 16 Gewinnerinnen und Gewinner des Jugendkunstpreises 2021. Sie halten ihre Auszeichnungen in den Händen-
    • SCHULARTÜBERGREIFEND

    Verleihung des Jugendkunstpreises 2021

    Das Kultusministerium hat die Gewinner des Jugendkunstpreises 2021 ausgezeichnet. Insgesamt gab es 120 Einsendungen, davon wurden 16 Werke geehrt. Thema 2021 war „Das Andere“. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Mit dem Jugendkunstpreis fördern wir jedes Jahr außergewöhnlich talentierte junge Menschen.“
  • Kinder spielen auf einer Wiese.
    • Notverkündung

    Corona-Verordnungen Sport sowie Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen notverkündet

    Das Kultusministerium hat die Corona-Verordnungen für Sport sowie für Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen notverkündet. Aufgrund der neuen Corona-Verordnung des Landes waren Änderungen notwendig geworden. Kultus- und Sportministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir erleichtern die Regelungen für die Sportausübung und den Musikunterricht.“
  • Auf einem Tisch liegen zwei bunte Masken sowie eine Mäppchen und Stifte.
    • Corona

    Schulen über Anpassung der Corona-Verordnung Schule informiert

    Die Schulen wurden über Anpassung der Corona-Verordnung Schule informiert, die das Kultusministerium am Wochenende notverkünden wird. Ab Montag, den 18. Oktober 2021, können die Schülerinnen und Schüler die Maske am Platz ablegen, auf den Begegnungsflächen gilt sie aber weiterhin. Kultusministerin Theresa Schopper begündet dies: „Die aktuell niedrigen Zahlen ermöglichen uns einen Schritt in Richtung Normalität – ohne Maske fällt die Kommunikation im Unterricht leichter.“
  • Drei Frauen sitzen nebeneinander
    • SCHULARTÜBERGREIFEND

    Vorstand des Landesschulbeirats gewählt

    Der Landesschulbeirat (LSB) hat den Vorstand für die 23. Amtsperiode des Beratungsgremiums des Kultusministeriums gewählt. Frau Ingeborge Schöffel-Tschinke wurde dabei im Amt bestätigt. „Der Landesschulbeirat ist mit seiner Erfahrung und durch seine vielfältige Zusammensetzung ein wertvolles Beratungsgremium“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Eine Frau steht zwischen zwei Männern und hält einen Bilderrahmen in der Hand.
    • SCHULARTÜBERGREIFEND

    Kultusministerium für nachhaltiges Wirtschaften in der IT-Ausrüstung ausgezeichnet

    Das Kultusministerium ist für sein nachhaltiges Wirtschaften in der IT-Ausrüstung ausgezeichnet worden: Anstatt sie zu verschrotten, wurden die alten Computer an einen Spezialisten im Bereich Aufbereitung und Wiederverwendung von Computer-Hardware verkauft. Staatssekretärin Sandra Boser MdL sagt: „Modernisierung und  Nachhaltigkeit gehen Hand in Hand, ein fantastischer Beitrag für Umwelt und Inklusion.“
  • Kinder schauen in ein Aquarium, in dem Kleintiere schwimmen.
    • SCHULARTÜBERGREIFEND

    Grünes Klassenzimmer: Besuch der Ministerin auf der Landesgartenschau in Überlingen

    Kultusministerin Theresa Schopper hat das Grüne Klassenzimmer auf der Landesgartenschau in Überlingen am Bodensee besucht. „Das Grüne Klassenzimmer zeigt den Schülerinnen und Schülern, wie sie ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltig handeln können“, sagt die Kultusministerin.
  • Vier Kinder sitzen an einem Tisch, man sieht sie von hinten.
    • Corona

    Neufassung der Corona-Verordnung Kita

    Die Corona-Verordnung Kita des Kultusministeriums wurde neu gefasst und veröffentlicht. Die Änderungen betreffen im Kern fünf Punkte, z.B. gilt die 3-G-Regel für die Eltern. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Wir gehen einen wichtigen Schritt in Richtung Regelbetrieb – gleichzeitig gewährleisten wir den notwendigen Infektionsschutz.“
  • Auf weißem Grund steht ein Laptop, zwei Hände tippen darauf.
    • Digitalkongress

    Erfolgreicher Digitalkongress

    Fast 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern schalteten sich am vergangenen Samstag am Digitalkongress „Vernetzt! Lernen und Lehren im Zeitalter der Digitalität“ des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung bei. Kultusministerin Theresa Schopper sagte: „Wir wollten neue Perspektiven und konkrete Strategien für die Unterrichtspraxis in einer zunehmend digitalisierten Welt gewinnen – und das ist auch gelungen.“
  • Die Maskenpflicht an Schulen soll zum 18. Oktober gelockert werden.
    • Corona

    Maskenpflicht am Platz soll ab 18. Oktober gelockert werden

    Ab dem 18. Oktober soll es Lockerungen bei der Maskenpflicht am Platz geben. Die Schülerinnen und Schüler aller Schulen können die Maske dann absetzen, wenn sie am Platz sitzen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: "Masken sind ein Sicherheitszaun, aber sie erschweren eben auch die Kommunikation, die ein Herzstück der Pädagogik darstellt." Angesichts des niedrigen Infektionsgeschehens sei eine Lockerung möglich.
  • Drei Kinder knien auf einer Wiese und untersuchen Blumen.
    • SCHULE

    Zum 20. Mal Schülermentoren für den Umweltschutz ausgezeichnet

    Das Umweltministerium und das Kultusministerium Baden-Württemberg haben in einer gemeinsamen virtuellen Abschlussveranstaltung 94 neue Schülermentorinnen und Schülermentoren für den Umwelt- und Klimaschutz ausgezeichnet. Umweltstaatssekretär Andre Baumann sagt: „Nur mit dem persönlichen Einsatz aller kann es uns gelingen, die Erderwärmung zu bekämpfen.“ Kultusstaatssekretärin Sandra Boser sagt: „Die Schülermentorinnen und -mentoren helfen uns, dass Baden-Württemberg ein Leuchtturm in der Bildung für nachhaltige Entwicklung werden kann.“
  • Eine Frau sitzt neben einem Mädchen auf einem Sofa und liest ihr etwas aus einem Buch vor.
    • FRÜHKINDLICHE BILDUNG

    Evaluation und Weiterentwicklungskonzept zum Orientierungsplan vorgestellt

    Die Ergebnisse der Evaluation des Orientierungsplans des Kultusministeriums für Bildung und Erziehung in den Kindertageseinrichtungen in Baden-Württemberg wurden vorgestellt. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt dazu: „Die Evaluation soll nun zur Weiterentwicklung des Orientierungsplans beitragen, damit wir die frühkindliche Bildung und Betreuung in Baden-Württemberg weiter verbessern können.“
  • Ein junge bläst Farbe auf ein Blatt Papier, im Hintergrund sind zwei weitere Kinder und eine Frau zu sehen.
    • KINDERBILDUNGSZENTRUM

    19 Modellstandorte entwickeln sich zu Kinderbildungszentren

    Das Land Baden-Württemberg fördert landesweit 19 Standorte, die ein Kinderbildungszentrum aufbauen möchten. Diese stehen nun fest. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Die ausgewählten Standorte haben bereits in ihrer Bewerbung gezeigt, dass sie sich mit großem Engagement, guten Ideen und viel Herzblut zu Kinderbildungszentren weiterentwickeln möchten.“ Staatssekretär Volker Schebesta MdL fügt hinzu: „Es war uns wichtig, dass wir bei den Standorten breit aufgestellt sind, um unter unterschiedlichen Voraussetzungen Erfahrungen zu sammeln.“
  • Eine Reihe von Kindern stehen vor eienr Tür Schlange.
    • SCHULE

    Zuversicht nach Start ins neue Schuljahr

    Um im aktuellen Schuljahr so viel Präsenzunterricht wie möglich anzubieten und gleichzeitig die zu ermöglichen und gleichzeitig die Gesundheit zu schützen, hat die Landesregierung ein umfassendes Sicherheitsnetz an den Schulen gespannt. Ministerpräsident Winfried Kretschmann sagt dazu: „Wir wollen ein Maximum an Normalität für unsere Kinder und Jugendlichen an den Schulen und Maximum an Schutz.“ Kultusministerin Theresa Schopper: „Schutz-Paket aus engmaschiger Testung, Maskenpflicht, Hygiene- und Schutzmaßnahmen, Impfung und Luftfiltern hat sich bewährt.“
  • Vor einem grünen Hintergrund steht eine Gruppe von Menschen.
    • Kunst und Schule

    „Schultheater der Länder“ vom 19. bis 23. September in Ulm

    Das Schultheaterfestival der Länder war dieses Jahr zum ersten Mal komplett digital: 18 Schultheatergruppen aus 15 Bundesländern und eine Gastgruppe aus Russland nahmen vom 19. bis 23. September daran teil. „Es spricht sehr für das Potenzial des Schultheaters, dass man das Thema Digitalität als Chance zur Innovation angenommen und aus der Corona-Not eine Tugend gemacht hat“, sagte Staatssekretär Volker Schebesta MdL.
  • Um einen weißen Tisch stehen ein Mann mit rotem Hemd und mehrere Kinder, auf der Tischplatte steht eine Spielzeugbahn.
    • Berufliche Schulen

    Werbetour für das Lehramt an beruflichen Schulen

    Um für das Lehramtsstudium an den beruflichen Schulen zu werben, findet im Oktober eine gemeinsame Infotour des Kultus- und des Wissenschaftsministerium für das Lehramt an den beruflichen Schulen statt. „Wir gehen vor Ort und werben dort für das Lehramtsstudium an beruflichen Schulen und um Personen, die aktuell an den Schulen aushelfen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Eine Frau steht mit einer weißen Maske im Raum, sie hält eine Blatt Papier. Vor ihr sitzen Jungen an tischen.
    • RÜCKENWIND

    Lernen mit Rückenwind: Bewerbung noch möglich

    Das neue Schuljahr hat begonnen, damit auch das Programm „Lernen mit Rückenwind“. Für das Programm werden weiterhin Helfer gesucht. „Es haben sich schon einige Personen gemeldet, die beim Aufholen der Lernlücken helfen wollen. Die Bewerbung ist aber auch noch weiterhin möglich“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Ein Fußballfeld
    • CORONA

    Corona-Verordnungen für Sport sowie für Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen angepasst

    Das Kultusministerium hat die Corona-Verordnungen für Sport sowie für Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen an die Regelungen der neuen Corona-Verordnung des Landes angepasst. Insbesondere wurde die Systematik der Basis-, Warn- und Alarmstufe übernommen.
  • Eine Hand ist vor einem Tablet-Computer zu sehene, im Hintergund sind verschwommen K Kinder an einem Tisch sitzend zu sehen.
    • DIGITALKONGRESS

    Rechtzeitig anmelden – zum Digitalkongress von ZSL und Kultusministerium

    Wer sich noch für den Digitalkongress „Vernetzt! Lernen und Lehren im Zeitalter der Digitalität“ des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung und Kultusministeriums am 2. Oktober 2021 anmelden will, sollte sich rechtzeitig registrieren. „Mit dem Digitalkongress haben wir eine hervorragende Plattform, um über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Lehreraus- und -fortbildung zu sprechen sowie weitere praxisnahe Ideen zu erarbeiten“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Drei Mädchen sitzen an einem Tisch, eine hat ihren Kopf in ihre Hand gestützt.
    • Fachtag

    Erster landesweiter Fachtag für Lehrkräfte der ersten Klassen

    Das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) veranstaltet in diesem Jahr zum ersten Mal den landesweiten Fachtag „Guter Start in Klasse 1!“ für Lehrkräfte, die im Schuljahr 2021/2022 eine erste Klasse übernehmen. Der Online-Fachtag bietet pädagogische, fachliche sowie überfachliche Impulse und Anregungen für den Schulanfang 2021.
  • Zwei Mädchen sitzen an einem Tisch und schreiben auf ein Blatt Papier, beide tragen Maske.
    • CORONA

    Ergänzende Informationen zum Schul- und Kitabetrieb

    Das Kultusministerium hat einige Änderungen an den Verordnungen Schule und Kita vorgenommen. Die Änderungen beziehen sich dabei größtenteils auf bereits bekannte Anpassungen, wie die tägliche Testpflicht für das Personal der Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie die Kohorten- und Testpflicht, falls ein positiver Fall auftritt. Es gibt keine Aufhebung von Zutritts- und Teilnahmeverboten.
  • Auf einem Tisch liegt ein geöffnetes Mäppchen mit vielen Stiften drin.
    • SCHULE

    Start in ein Schuljahr mit mehr Normalität

    Das Kultusministerium hat die Schulen im Land über die neuen Regelungen zum Umgang mit der Corona-Pandemie im Schuljahr 2021-2022 und zum aktuellen Stand bei der Lehrereinstellung informiert. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Wir tun alles, um dauerhaft Präsenzunterricht anzubieten. Damit das gelingt, sind die Kinder und Jugendlichen auf die Solidarität von uns Erwachsenen angewiesen.“ Sie appelliert an die Erwachsenen, sich impfen zu lassen.
    • CORONA

    Einfachere Quarantäneregeln in Schulen und Kitas

    Zum Schuljahresbeginn gelten in Baden-Württemberg geänderte Quarantäneregelungen für Schulen und Kitas: Wenn ein Corona-Fall auftritt, muss nicht mehr die gesamte Klassen grundsätzlich in Quarantäne, sondern es wird über mehrere Tage hinweg verstärkt getestet. „Wir wollen Kinder und Jugendliche konsequent schützen und gleichzeitig soweit es geht die Teilnahme am Präsenzunterricht ermöglichen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
    • FERIEN

    Sommerschulbesuche der Amtsspitze

    Etwa 3.000 Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr an 79 Sommerschulen teilgenommen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Die Sommerschulen sind nicht nur für das Lernen da, sondern auch für das soziale Miteinander, das eine Schulgemeinschaft mit Leben füllt.“
    • SPORT

    Paralympics 2021: Zwei Medaillengewinner aus Baden-Württemberg

    Zwei Medaillengewinner der Paralympics 2021 sind aus Baden-Württemberg. Sie bringen eine Silber- beziehungsweise eine Bronzemedaille mit nach Hause. „Eine Medaille zu gewinnen, ist eine enorme Leistung, die nur wenige Menschen für sich beanspruchen können“, sagt Ministerin Schopper. 
    • WEITERBILDUNG

    Weltalphabetisierungstag 2021: Abendakademie Mannheim erhält Alpha-Siegel

    Die Abendakademie Mannheim erhält das neu eingeführte Alpha-Siegel. Dieses soll darauf hinweisen, dass hier Ansprechpartner bereitstehen, die sich besonders gut auf Personen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können, eingestellt haben. „Mit umfassenden neuen Ansätzen bringen wir die Alphabetisierung und Grundbildung im Land voran“, sagt Staatssekretär Volker Schebesta MdL.
  • Ein Junge taucht unter Wasser
    • SPORT

    Große Nachfrage nach neuen Schulschwimmpässen

    Das Kultusministerium hat einen neuen Schulschwimmpass entwickelt. Dieser ist ein weiterer Baustein, um Kindern das sichere Schwimmen beizubringen. Mit dem Schulschwimmpass können wir die Schwimmfähigkeit von Kindern stärken. Schwimmen können macht nicht nur Spaß, es kann im Notfall auch Leben retten,“ sagt Ministerin Schopper.
    • CORONA

    Schopper und Lucha rufen zum Impfen und Testen für Schule und Kitas auf

    Vor dem Schulstart haben Kultusministerin Schopper und Gesundheitsminister Lucha dazu aufgerufen, sich impfen und testen zu lassen. Mit einem Test vor Schulbeginn können Personen, die einen asymptomatischen Verlauf haben, erkannt und Infektionen in den Schulen und Kitas verhindert werden.
  • Eine Person zeigt mit dem Finger auf eine Texstelle in einem Buch.
    • CORONA-Verordnung

    Corona-Verordnungen Schule und Kita angepasst

    Die Corona-Verordnungen Schule und Kita des Kultusministeriums wurden angepasst. Die Änderungen betreffen inzidenzabhängige Einschränkungen, Absonderungen im Falle einer Infektion oder Testnachweise von Kindern und Jugendlichen.
    • Corona

    Gesundheits- und Kultusministerium informieren über mögliche Impfangebote an Schulen

    Um die Impfung der Zwölf-bis 17-Jährigen in Baden-Württemberg voranzubringen, können auch an Schulen Impfangebote gemacht werden. Das Gesundheits- und das Kultusministerium haben die Schulen über die Möglichkeiten, beispielsweise mobile Impfteams an die Schulen zu holen, informiert.
    • Corona

    Zwischenstand bei Förderung von mobilen Raumluftfiltern

    Insgesamt 70 Millionen Euro stellt das Land zur Verfügung, um die Träger von Schulen und Kitas bei der Anschaffung von mobilen Raumluftfiltergeräten und CO2-Sensoren zu unterstützen. „Die Förderung ist sehr gut angelaufen. Dass sich viele Träger bereits so früh gemeldet haben, zeigt, dass sie aktiv sind und rasch Geräte an die Schulen bringen wollen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper. 
    • Rückenwind

    Registrierungsmodul für Lernen mit Rückenwind freigeschaltet

    Mit dem Förderprogramm „Lernen mit Rückenwind“ sollen pandemiebedingte Lernrückstände aufgeholt werden. Dafür braucht es Lehrpersonen und Kooperationspartner, die sich nun für das Programm registrieren können. „Wir brauchen zusätzliche Unterstützung, um die Defizite bei den Schülerinnen und Schülern aufzuholen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • eine Gruppe Menschen spielt gemeinsam Volleyball.
    • Corona

    CoronaVO für den Sport sowie für die Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen notverkündet

    Das Kultusministerium hat die CoronaVO für die Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen und die CoronaVO Sport notverkündet. „Wir machen durch die Einführung der Systematik nach Immunisierten und Nicht-Immunisierten einen großen Schritt in Richtung Normalität“, sagt Kultus- und Sportministerin Theresa Schopper.
    • Weiterbildung

    Land fördert in bundesweit einzigartigem Projekt vier digitale Pilot-Volkshochschulen

    In einem bundesweit einzigartigen Projekt fördert Baden-Württemberg vier digitale Pilotprojekte, bei denen Volkshochschulen Pionierarbeit im Bereich der Digitalisierung leisten. Kultusministerin Theresa Schopper lobt: „Wir wollen die Flexibilität der Volkshochschulen, die ihre besondere Stärke ist, nutzen und ihnen im Rahmen der Weiterbildungsoffensive einen zusätzlichen Schub geben.“
    • Sport

    Acht olympische Medaillen für Baden-Württemberg

    Vier Goldmedaillen, vier Bronzemedaillen – das ist die Ausbeute der baden-württembergischen Olympionikinnen und Olympioniken. Sportministerin Schopper zollt den Leistungen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer höchsten Respekt: „Das Corona-Virus und die damit einhergehende Verschiebung der Spiele hat den Sportlerinnen und Sportler viel abverlangt – deswegen meinen allergrößten Respekt und herzlichen Glückwunsch!“
    • Lernbrücken

    54.000 Schülerinnen und Schüler nehmen an den Lernbrücken in den Sommerferien teil

    Etwa 54.000 Schülerinnen und Schüler nehmen in den letzten beiden Wochen der Sommerferien an etwa 1.900 Standorten an den Lernbrücken teil. Kultusministerin Theresa Schopper erklärt: „Die Kinder und Jugendlichen können in den Lernbrücken individuell gefördert werden und sich so gut auf das kommende Schuljahr vorbereiten.“
    • Frühkindliche Bildung

    Land informiert Kitas über Änderungen an CoronaVO Kita /
    Finanzielle Beteiligung an Tests wird fortgesetzt

    Das Kultusministerin hat die Kindertageseinrichtungen und die Einrichtungen der Kindertagespflege über geplante Änderungen an der Corona-Verordnung Kita informiert. Staatssekretär Volker Schebesta MdL lobt das Engagement der Erzieherinnen und Erzieher in den vergangenen Monaten und informiert, dass sich das Land weiterhin an den Tests der Kinder beteiligt: "Mit Schnell- und PCR-Tests können wir nicht nur unsere Schulen, sondern auch unsere Einrichtungen im frühkindlichen Bereich sicherer machen."
    • Corona

    Förderrichtlinie für mobile Luftfilter und CO2-Sensoren veröffentlicht

    Mit 70 Millionen Euro fördert das Land die Anschaffung von mobilen Luftfiltern und CO2-Sensoren. Diese können dazu beitragen, das Infektionsgeschehen in Schulen und in Kindertageseinrichtungen so gering wie möglich zu halten. "Die Luftfilter bilden vor allem in eingeschränkt belüftbaren Räumen einen weiteren Sicherheitszaun, um den Präsenzbetrieb sicherer zu machen", sagt Kultusministerin Schopper.
    • Schulpsychologie

    Baden-Württemberg unterstützt Rheinland-Pfalz mit Schulpsychologen bei der Bewältigung der Flutkatastrophe

    Die Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz hat gewaltige Schäden angerichtet, auch an Schulen. Die schrecklichen Erlebnisse belasten aber auch die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte. Baden-Württemberg unterstützt das Nachbarland deswegen bei der Schulpsychologie. Kultusministerin Schopper betont: "Es ist für mich selbstverständlich, dass wir hier unterstützen." Bildungsministerin Hubig bedankt sich: „Wir sind für die Unterstützung in dieser schwierigen Situation sehr dankbar. Neben dem Wiederaufbau liegt unser Hauptaugenmerk auf den Kindern und Jugendlichen, die die schrecklichen Erlebnisse verarbeiten müssen."
    • WEITERBILDUNG

    VHS Schwäbisch-Gmünd erhält das erste Alpha-Siegel im Land

    Staatsekretär Schebesta MdL hat das erste Alpha-Siegel in Baden-Württemberg an die VHS Schwäbisch Gmünd verliehen. „Das Alpha-Siegel gibt uns die Chance, die Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener im Land stärker voranzutreiben“, sagt er.
  • Ein Junge sitzt vor einem Tablet und lernt.
    • DIGITALISIERUNG

    Realschulen stellen ihre Konzepte und Ergebnisse im Rahmen des Digitalisierungsprojekts vor

    „Es ist eine große Herausforderung, das Potenzial digitaler Medien lernwirksam im Unterricht auszuschöpfen. Hier hilft dieses beachtliche Projekt“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper und Staatssekretärin Sandra Boser fügt an: „Um fach- und mediendidaktisch fundierte Konzepte gut in der Schulgemeinschaft zu verankern, ist es essentiell, Netzwerke zu etablieren, Expertenwissen zu nutzen und Best-Practice-Beispiele einzubeziehen.“
    • WEITERBILDUNG

    Land fördert digitale Ausstattung der kirchlichen Erwachsenenbildung mit über zwei Millionen Euro

    Das Kultusministerium unterstützt die Träger der konfessionellen Erwachsenenbildung beim Umstieg auf digitale Lernformate. „Weiterbildung ist ein zentraler Schlüssel, um den Menschen neue Chancen zu geben, damit sie mit den digitalen Entwicklungen Schritt halten können“, sagt Ministerin Theresa Schopper.
    • DIGITALISIERUNG

    Fahrplan für reibungslosen Übergang der Versorgung der Schulen mit IT-Leistungen

    Gemeinsam mit BelWü haben das Wissenschaftsministerium und das Kultusministerium einen Fahrplan entwickeln, um den Schulen einen möglichst einfachen und reibungslosen Übergang zu anderen Anbietern zu ermöglichen. „Uns war es wichtig, den Schulträgern eine klare Perspektive zu geben“, betont Kultusministerin Theresa Schopper. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer sagt: „Wir wollen die Schulen und Schulträger gemeinsam mit BelWü bei der Vorbereitung des Migrationsprozesses nach Kräften unterstützen.“
    • SCHULE

    Erster Abiturjahrgang an Gemeinschaftsschulen

    87 Schülerinnen und Schüler haben das erste Abitur an Gemeinschaftsschulen in diesem Jahr abgelegt. „Die Schülerinnen und Schüler können stolz sein, diesen Weg unter den Corona-Bedingungen gegangen zu sein“, sagt Kultusministerin Schopper. Staatssekretärin Sandra Boser MdL spricht den Schulen ein Kompliment dafür aus, sich damals auf den noch unbekannten Weg Gemeinschaftsschulen eingelassen zu haben.
    • SCHULE

    Landespreis der Werkrealschule

    Zum neunten Mal wurde der Landespreis der Werkrealschule für besonderes Engagement in den Fächern „Technik“, „Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung“ sowie „Alltagskultur, Ernährung und Soziales“ verliehen. „Die Leistungen der Schülerinnen und Schüler an den Werkrealschulen verdienen es, dass wir sie ins Rampenlicht stellen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
    • SCHULE

    Eckpunkte für das kommende Schuljahr 2021/2022

    Das Kultusministerium hat erste Eckpunkte für das kommende Schuljahr festgelegt – mehrtägige außerunterrichtliche Veranstaltungen im Inland sind beispielsweise wieder möglich. „Die Schulen haben damit frühzeitig Informationen und können sich schon einmal auf die Eckpunkte für das kommende Schuljahr einstellen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
    • DIGITALE BILDUNGSPLATTFORM

    Datenschutzkonforme Bildungsplattform kommt – Vorerst keine pauschale Untersagung von Microsoft-Produkten

    Vorerst gibt es keine pauschale Untersagung von Microsoft-Produkten an Schulen – das Kultusministerium arbeitet gleichzeitig an einer datenschutzkonformen Bildungsplattform, die so schnell wie möglich zur Verfügung gestellt werden soll. Diese Lösung haben das Kultusministerium und der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (LfDI) gefunden.
    • Corona

    Piksen für die Sicherheit und für den Präsenzbetrieb

    Von allen Maßnahmen gegen die Pandemie wirkt das Impfen am besten. Kultusministerin Theresa Schopper appelliert deswegen an die Erwachsenen, sich impfen zu lassen: „Ich ermuntige alle Erwachsenen, sich zeitnah impfen zu lassen. Sie tragen damit zu offenen Schulen und Kindertageseinrichtungen bei.
    • FERIEN

    Sommerschulen auf 81 Standorte ausgebau

    Die Sommerschulen verbinden Lernen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm. „Mit den Sommerschulen legen wir den Grundstein für einen guten Start in das neue Schuljahr“, sagt Kultusministerin Schopper, die sich auch für das Engagement der Lehrkräfte bedankt, die trotz der Corona-Belastungen freiwillig das Programm anbieten.
  • Ein Mann beugt sich über die Schulter eines Mädchens mit schwarzen Haaren.
    • Lehrereinstellung

    Nachrückverfahren zur Lehrereinstellung startet

    Das Nachrückverfahren zur Lehrereinstellung ist gestartet. Ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer, die bisher noch keine Stelle gefunden haben sowie Personen, die sich für eine befristete Vertretung an einer Schule interessieren, können sich ab jetzt für eine Anstellung bewerben. „Wir bieten nicht nur spannende, sondern auch krisensichere Arbeitsplätze im Schuldienst“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
    • RÜCKENWIND

    Kultusministerium informiert Schulen über Förderprogramm Lernen mit Rückenwind

    Mit dem landesweiten Förderprogramm „Lernen mit Rückenwind“ möchte das Land die Lernlücken bei den Schülerinnen und Schülern schließen. „Wir wollen damit sicherstellen, dass die Schülerinnen und Schüler wieder Anschluss finden“, erklärt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Ein Mann in einem blauen Pullver guckt in die Kamera, im Hintergrund sind mathematische Formeln abgebildet.
    • WEITERBILDUNG

    Über 6 Millionen Euro für digitale Ausstattung von Volkshochschulen

    Digitale Pilot-Volkshochschulen erproben neue Lern- und Organisationsszenarien und werden dabei vom Kultusministerium mit mehr als sechs Millionen Euro für digitale Ausstattung unterstützt. „Baden-Württemberg übernimmt eine Vorreiterrolle bei der Digitalisierung in der Weiterbildung“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper. Fritz Kuhn, Vorsitzender des vhs-Verbands, fügt bei: „Unser Ziel ist, die Volkshochschulen für Bildung, Beratung und Begegnung in der digital-vernetzten Gesellschaft kompetent aufzustellen.“
    • DIGITALKONGRESS

    Digitalkongress von ZSL und Kultusministerium – die Anmeldung kann beginnen

    „Der Kongress bietet eine hervorragende Gelegenheit, praxisnahe Ideen für eine weitere Fortentwicklung der Lehreraus- und -fortbildung zu erarbeiten", betont Ministerin Schopper und ZSL-Präsident Thomas Riecke-Baulecke sagt: „Mit dem Digitalkongress soll die seit Monaten gestartete Lehrer-Fortbildungsoffensive zur Nutzung digitaler Medien vorangetrieben werden.“
    • SCHULARTÜBERGREIFEND

    Kooperation Jugendstudie Baden-Württemberg 2022

    Das Kultusministerium und die Institute für Sozialwissenschaften und Erziehungswissenschaft der Universität Stuttgart kooperieren künftig bei der Jugendstudie. Diese Befragung wird ein aktuelles Stimmungsbild der Jugend im Land liefern. „Damit gewinnen wir wertvolle Erkenntnisse für die künftige Jugendpolitik“, sagt Jugendministerin Schopper. 
    • SCHULE

    Auftakt zum Landesprogramm „Kulturschule Baden-Württemberg“

    Das Landsprogramm Kulturschule ist mit einer Auftaktveranstaltung an der Friedrich-Schiller-Schule in Weinstadt-Großheppach gestartet. Bereits 25 Schulen sind beim Landesprogramm dabei, das Kultusministerin Theresa Schopper für sehr wertvoll erachtet: „Kulturelle Bildung trägt zu kulturelle Identitätsfindung und damit zur Integration in die Gesellschaft bei.“
  • Ein Junge springt kopfüber in einen Pool.
    • SPORT

    Sofortprogramm zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit wird mehr als verdoppelt – Fördervolumen von zwei Millionen Euro

    Sportministerin Theresa Schopper freut sich, dass das Sofortprogramm zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit gut ankommt. „Denn sicheres Schwimmen ist eine Grundfertigkeit, die jedes Kind beherrschen sollte. Daher liegt es mir am Herzen, dass wir unsere Förderung erhöhen“, sagt sie.
    • REALSCHULE

    25. Preisverleihung des NANU?!-Wettbewerbs der Realschulen im Schuljahr 2020/2021

    Beim diesjährigen NANU?!-Wettbewerb der Realschulen für Naturwissenschaft und Technik gab es wieder vielfältige Projekte. „Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrkräfte haben sich wahnsinnig viel Mühe gegeben und es hat sich gelohnt“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
    • SCHULE

    Partnerschaftsprojekt „DELF scolaire intégré“ an Realschulen und Gemeinschaftsschulen

    Ab dem Schuljahr 2021/2022 können nun auch Schülerinnen und Schüler der Realschulen und Gemeinschaftsschulen das DELF-Diplom im Rahmen ihres regulären Französischunterrichts erwerben. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Durch das Projekt wird die Partnersprache gestärkt und somit kann die deutsch-französische Freundschaft noch lebendiger werden.“
  • Die Fahnre der Europäischen Union
    • SCHULE

    EU-Schulprojekttag 2021: Ministerin Schopper und Staatssekretärin Boser diskutieren mit Schülerinnen und Schülern

    Kultusministerin Theresa Schopper und Staatssekretärin Sandra Boser haben sich am EU-Schulprojekttag 2021 beteiligt und mit Schülerinnen und Schülern diskutiert. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Es ist unsere Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler für Europa zu begeistern.“ Staatssekretärin Sandra Boser fügt hinzu: „Planspiele, Landtagsbesuche und der EU-Schulprojekttag machen Europa anschaulich und begreifbar.“
  • Ein Schwimmbecken ist abgebildet. In der rechten unteren Bildecke ist ein Schild mit der roten Beschriftung
    • Sport

    Sofortprogramm Schwimmfähigkeit - 900.000 Euro für Schwimmkurse

    Das Kultusministerium hat gemeinsam mit den beiden Schwimmverbänden sowie DLRG-Landesverbänden ein Sofortprogramm zur Verbesserung der Schwimmfähigkeit von Schülerinnen und Schülern initiiert. Insgesamt werden 900.000 Euro für Schwimmkurse bereitgestellt. „Schwimmen gehört zu den Grundfertigkeiten eines jeden Kindes. Daher fördern wir Schwimmkurse und helfen unseren Kleinsten, die durch Corona am Schwimmenlernen gehindert wurden“, sagt Sportministerin Theresa Schopper.
  • Ein Junge beugt sich über ein Blatt Papier.
    • Unterricht

    Unterrichtsqualität beobachtbar und beschreibbar machen

    Kultusministerin Theresa Schopper hat einen neu entwickelten Feedbackbogen für den Unterricht vorgestellt, den das Institut für Bildungsanalysen Baden-Württemberg (IBBW) entwickelt hat. Damit soll Unterrichtsqualität beobachtbar und beschreibbar gemacht werden. „Der Bogen soll es Lehrkräften leichter machen, den eigenen Unterricht schrittweise weiterzuentwickeln“, sagte die Kultusministerin bei einer gemeinsamen Veranstaltung des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung und des IBBW.
  • Schülerinnen sitzen nebeneinander im Unterricht. Sie tragen Masken und schreiben in Hefte-
    • Corona

    Landesregierung lockert ab Montag Maskenpflicht an den Schulen

    Ab Montag den 21. Juni 2021 wird es an den Schulen in Baden-Württemberg Änderungen und Lockerungen der Maskenpflicht geben. Die Regelungen müssen jedoch noch in der Corona-Verordnung Schule umgesetzt werden. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Angesichts der niedrigen Inzidenz und der Absicherung über die Testpflicht nehmen wir den Schülerinnen und Schülern eine Belastung.“
  • Schülerinnen und Schüler sitzen an Einzeltischen in einem Klassenzimmer, mit dem Rücken zur Kamera.
    • Lernbrücken

    Pilotprojekt „Bridge the Gap“ geht in die Umsetzung

    Das Pilotprojekt „Bridge the Gap / Überbrücke die Lücke“ geht in die Umsetzung: Studierende und Schulen stehen in Kontakt, ab kommender Woche soll die Förderung beginnen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Es ist wunderbar, dass bereits so viele Kontakte zwischen Studierenden und Schulen vermittelt werden konnten.“ Wissenschaftsministerin Theresia Bauer sagt: „Studierende helfen Schülerinnen und Schülern dabei, Lernrückstände schnell aufzuholen“.
  • Einen Lehrerin mit grünem Pullover steht vor einer Klasse und zeigt an die Tafel.. Sie trägt Maske.
    • Lernbrücken

    Mit Lernbrücken gegen Lernlücken

    Die Landesregierung setzt mit den „Lernbrücken“ den Kampf gegen die Lernlücken aufgrund der Corona-Pandemie fort. Das Programm hat bereits im vergangenen Jahr stattgefunden. Die Lernlücken geht die Landesregierung aktuell mit dem Programm „Bridge the Gap“ an.Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir werden den Fokus auch auf die Förderung im sozial-emotionalen Bereich legen, um Lernblockaden zu lösen.“
  • Eine Frau und ein Junge sitzen vor einem Computerbildschirm.
    • Jugendbegleiter

    Fachtag Jugendbegleiterprogramm eröffnet

    Kultusministerin Theresa Schopper hat den Fachtag Arbeitswelt und Berufsorientierung im Jugendbegleiter-Programm eröffnet. „Für das Engagement in dieser schwierigen Pandemiesituation möchte ich den Jugendbegleiterinnen und -begleitern meinen allergrößten Respekt aussprechen“, sagte die Ministerin. Auf dem Fachtag wurde der 15. Evaluationsbericht des Jugendbegleiterprrgramms für das Schuljahr 2020-21 vorgestellt.
  • Einen Rennbaun für Sprinter
    • SPORT

    13 Millionen Euro Zuschuss für 84 kommunale Sportstättenbauprojekte

    Dieses Jahr bezuschusst das Land 84 kommunale Sportstättenbauprojekte mit insgesamt über 13 Millionen Euro. Sportministerin Theresa Schopper sagt dazu: „2021 konnten alle förderfähigen Anträge berücksichtigt werden. Dies ist sowohl für den Schulsport als auch für den Vereinssport ein positives Signal.“
  • Vor einem schwarzen Hintergrund tippt eine Hand auf eine weiße Wolke.
    • DIGITALE BILDUNGSPLATTFORM

    Rollout von itslearning als Lernmanagementsystem gestartet

    Der Rollout für das Lernmanagementsystem itslearning als zusätzliches Lernmanagementsystem für die Digitale Bildungsplattform ist an den Schulen der ersten Tranche gestartet. Die Schulen sollen itslearning nun bis zum Ende des Schuljahres ausgiebig testen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Es ist ein gutes Zeichen, dass mit itslearning nun ein weiterer Bestandteil der Digitalen Bildungsplattform startet.“
  • Ein Mädchen mit blauem Pullover sitzt an einem Tisch in einem Klassenzimmer.
    • Corona

    Mit „Bridge the Gap“ rasch Lernlücken schließen

    Die Landesregierung will mit dem Lernprogramm „Bridge the Gap“ helfen, rasch Lernlücken bei Schülerinnen und Schülern zu schließen. „Die Corona-Pandemie hat Schülerinnen und Schülern einiges abverlangt – mit „Bridge the Gap“ unterstützen wir Lernende schnell und effektiv, wo Hilfe nötig ist“, sagt Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer fügt hinzu: „Resonanz der Studierenden, die helfen wollen, ist überwältigend“. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „„Bridge the Gap“ ist toller Start, auf den weitere Maßnahmen und Programme folgen.“
  • Eine Mädchen malt auf einer Leinwand.
    • FRÜHKINDLICHE BILDUNG

    Praxisintegrierte Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistenz: Förderung durch das Land

    Zusammen mit den kommunalen Partnern hat das Kultusministerium ein Konzept für eine vergütete, praxisintegrierte Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistentin und zum sozialpädagogischen Assistenten entwickelt. Diese Ausbildung fördert das Land nun auch finanziell. „Mit der finanziellen Förderung sorgen wir für mehr attraktive Ausbildungsplätze und letztendlich für mehr pädagogische Fachkräfte in unserem Land“, sagt Kultusministerin Schopper.
  • In einem leeren Klassensaal sind die Stühle auf die Tische gestellt und an ihnen hängt eine Maske.
    • CORONA

    Schulstart unter bekannten Regelungen

    Das Kultusministerium hat die Schulen am 4. Juni 2021 über kleinere Änderungen an der Corona-Verordnung informiert. Der Start in den Schulbetrieb ab dem 7. Juni 2021 findet unter den vor den Pfingstferien bekannten Regelungen statt. „Ab dem Montag wollen wir die Schülerinnen und Schüler behutsam an den Schulalltag heranführen, den sie eigentlich gewohnt sind“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
    • ABSCHLUSSPRÜFUNG

    Hauptschul-, Werkrealschul- und Realschulabschlussprüfungen 2021 starten

    In Baden-Württemberg beginnen die diesjährigen schriftlichen Haupt-, Werkreal- und Realschul-Abschlussprüfungen. „Ich wünsche allen Prüflingen von Herzen gutes Gelingen und viel Erfolg“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
    • SPORT

    Sinkende Inzidenzen: Umsichtige Öffnungen auch im Sport

    Die Landesregierung hat die Änderung der Corona-Verordnung verkündet, die zum größten Teil ab dem Montag, den 7. Juni 2021, in Kraft treten. Sie sieht auch für den Bereich des Sports verschiedene Öffnungsschritte vor. Sportministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Die niedrigen Inzidenzzahlen ermöglichen es, weiter zu öffnen und mehr Sport zuzulassen.“
  • Kinder singen im Klassenzimmer, eine Frau spielt dazu Gitarre.
    • GANZTAG

    Investitionsprogramm zum Ausbau der Ganztagsangebote in der Grundschule hat begonnen

    Das Investitionsprogramm zum Ausbau der Ganztagsangebote für Kinder im Grundschulalter hat begonnen. Ab dem 25. Mai 2021 können die öffentlichen und freien Träger die Mittel beantragen. Das Fördervolumen beträgt rund 100 Millionen Euro. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Ich freue mich, dass die Investitionen in die Ganztagsangebote nun weiter an Fahrt gewinnen.“
  • Ein Junge ist über einen Tisch gebeugt und schreibt auf einem blatt Papier.
    • CORONA

    Regelungen für den Schulbetrieb bis 11. Juni

    Angesichts sinkender Infektionszahlen sind auch für den Schulbetrieb Öffnungsschritte geplant. Die Landesregierung hat deswegen neue Regelungen für den Schulbetrieb unter einer Inzidenz von 100 festgelegt. Diese gelten zunächst bis zum 11. Juni 2021.
  • Ein Mäppchen mit Stiften.
    • SCHULE

    Anmeldezahlen für weiterführende Schulen im Schuljahr 2021/2022

    Für das Schuljahr 2021/2022 haben sich an den öffentlichen, weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg insgesamt 83.655 Schülerinnen und Schüler angemeldet. Insgesamt bleiben die Schülerzahlen damit stabil, wobei der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die sich für das Gymnasium entschieden haben um knapp 1,5 Prozentpunkt gestiegen ist. Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann stellt fest: „Alle Schularten bieten Ab- und Anschlüsse mit besten Perspektiven für das spätere Arbeitsleben.“
  • Ein schwarz-weiß Foto zeigt einen LKW auf eienr Straße, auf dem dem Menschen transportiert werden.
    • Gedenken

    Ausstellung „Gurs 1940“ ab 11. Mai in der Württembergischen Landesbibliothek zu sehen

    Vom 11. Mai 2021 bis zum 18. Juli 2021 ist die Ausstellung „Gurs 1940“ in der Württembergischen Landesbibliothek (WLB) zu sehen. Die virtuelle Eröffnung ist am 10. Mai, um 19 Uhr. Die Ausstellung thematisiert die Deportationen und Ermordung der badischen Jüdinnen und Juden im Oktober 1940.
  • Ein Mädchen sitzt an einem Tisch und liest in einem Ordner.
    • SCHULARTÜBERGREIFEND

    Neuer Grammatikrahmen zur Stärkung von Lesen und Schreiben

    Die Schulen in Baden-Württemberg erhalten einen neuen Grammatikrahmen, um die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler beim richtigen Lesen und Schreiben zu stärken. Diese Basiskompetenzen sind für den späteren Schulerfolg der Kinder besonders wichtig. „Mit dem Rechtschreib- und dem Grammatikrahmen stehen zwei verlässliche Grundlagen für den Deutschunterricht zur Verfügung“, sagt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann.
  • Kinder spielen auf einer Wiese mit Bällen.
    • SPORT

    Weitere sechs Millionen Euro Soforthilfe für Sportvereine

    Die Landesregierung stockt die Mittel des Soforthilfeprogramms Sport um sechs Millionen Euro auf. Mit dem Soforthilfeprogramm werden die Sportvereine und Sportverbände im Land in der Pandemie unterstützt. Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann sagt dazu: „Insgesamt 25 Millionen für den Sport in Baden-Württemberg: Mit der erneuten Aufstockung der Mittel setzen wir ein weiteres wichtiges Zeichen.“
  • Auf einem Tisch stehen eine Flasche Wasser und eine Uhr.
    • Abitur

    Abiturprüfungen haben begonnen

    Die Abiturprüfungen an den allgemein bildenden und beruflichen Gymnasien sowie an den Gemeinschaftsschulen im Land haben begonnen. Die insgesamt rund 46.500 Schülerinnen und Schüler starteten mit dem Fach Deutsch. Dabei hatten Sie die Wahl zwischen verschiedenen Aufgaben. Erstmals legten sie die Abiturprüfung nach der neuen Abiturverordnung (AGVO) ab.
  • Schüler laufen eine Treppe in der Schule hoch.
    • CORONA

    Kultusministerium informiert über Rückkehr zum Wechselunterricht

    Das Kultusministerium hat die Schulen darüber informiert, wie die Rückkehr zum Wechselunterricht bei einem Absinken der Sieben-Tages-Inzidenz unter 165 abläuft. Außerdem wurden die Informationen zum Wechselunterricht und zu Leistungsfeststellungen präzisiert. Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann sagt dazu: „Es ist positiv, wenn die Inzidenzzahlen sinken. Der Präsenzunterricht ist für die Kinder und Jugendlichen durch nichts zu ersetzen.“
  • In einer Sporthalle sitzen mehrere Schüler separat an Tischen und Schreiben das Abitur.
    • ABITUR

    Abiturprüfungen starten am 4. Mai

    Am 4. Mai 2021 startet das Abitur an den allgemein bildenden und beruflichen Gymnasien und erstmalig auch an den Gemeinschaftsschulen. Die Prüfungen finden dabei unter besonderen Pandemiebedingungen statt. Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann sagt dazu: „Ich bin zuversichtlich, dass unsere Maßnahmen dazu beitragen, die Prüfungen gut zu meistern. Ich wünsche allen Prüflingen von Herzen gutes Gelingen und viel Erfolg.“
  • Schülerinnen und Schüler schreiben ihre Prüfung.
    • ABSCHLUSSPRÜFUNG

    Informationen für Schulen zu Regelungen bei Abschlussprüfungen

    Am 4. Mai starten die Abiturprüfungen an den allgemeinbildenden Gymnasien, den Gemeinschaftsschulen und den beruflichen Gymnasien. Das Kultusministerium hat die weiterführenden und die beruflichen Schulen deswegen über die Regelungen informiert, die für die Abschlussprüfungen bezüglich der Testungen und des Tragens von Masken gelten.
  • Landessieger beim Wettbewerb Jugend debattiert stehen fest.
    • SCHULE

    Landeswettbewerb Jugend debattiert: Landessieger für Baden-Württemberg stehen fest

    Die Landessiegerinnen und Landessieger beim Landeswettbewerb von Jugend debattiert stehen fest. Helen Seydelmann vom Gymnasium St. Gertrudis in Ellwangen und Melike Simsek vom Anna-Essinger-Gymnasium in Ulm haben in ihren Altersgruppen gewonnen. Staatssekretär Volker Schebesta MdL gratuliert den Siegerinnen und Siegern und lobt alle Teilnehmer für das tolle Engagement auch in den herausfordernden Zeiten der Corona-Pandemie.
  • Auswirkungen der Bundesnotbremse auf den Schul- und Kitabetrieb
    • CORONA

    Auswirkungen der Bundesnotbremse auf den Schul- und Kitabetrieb in Baden-Württemberg

    Das Kultusministerium hat die Schulen, Kindertageseinrichtungen und die Kindertagsepflege über die Auswirkungen der sogenannten Bundesnotbremse informiert. Maßgebliche Änderung ist, dass der Inzidenzwert für die Umstellung auf Fernunterricht von 200 auf 165 abgesenkt wird. Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann zollt Lehrkräften, Erzieherinnen und Erziehern für deren Einsatz Dank und Respekt.
    • CORONA

    Präsenzbetrieb und inzidenzunabhängige Testpflicht ab dem 19. April 

    Ab dem 19. April können alle Jahrgangsstufen in allen Schularten in den Präsenz- bzw. Wechselbetrieb unter Beachtung von Abstands- und Hygieneregeln zurückkehren. Außerdem wird die indirekte Testpflicht ab dem 19. April auf eine inzidenzunabhängige Testpflicht erweitert. „Wir gestalten die Regelung möglichst passend zum laufenden Gesetzgebungsverfahren des Bundes“, sagt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann.
  • Zwei Mädchen halten bunte angemalte Hände in die Luft.
    • GANZTAGSSCHULE

    Startschuss für 19 neue Ganztagsschulen zum Schuljahr 2021/2022

    Das Kultusministerium hat zum Schuljahr 2021/2022 19 Anträge zur Einrichtung einer Ganztagsschule bewilligt. „Ganztagsschulen sorgen für mehr Bildungs- und Chancengerechtigkeit und bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, so Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann. 
  • ein Mädchen hält einen Corona-Schnelltest in der Hand.
    • TESTSTRATEGIE

    Erweiterte Teststrategie - Selbsttests an Schulen

    Um die vorsichtige Rückkehr zum Präsenzunterricht weitergehen zu können, ist das Testen ein wichtiger Baustein. Die Landesregierung hat daher beschlossen, die Teststrategie des Landes abermals zu erweitern. „Das ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen die Pandemie. Je engmaschiger das Testnetz, desto mehr Sicherheit an Schulen“, sagt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann.
    • TESTSTRATEGIE

    Teststrategie an Kitas, Kindergärten und in der Kindertagespflege 

    Das Land Baden-Württemberg und die Kommunen gehen finanziell in Vorleistung: Sie haben sich auf eine gemeinsame Finanzierung von Corona-Schnelltests an Kindertagesstätten, Kindergärten und in der Kindertagespflege verständigt. „Mehr Tests bieten mehr Sicherheit. Sie sind deshalb von großer Bedeutung“, sagt Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann.  
  • In der Woche nach den Osterferien findet kein Präsenzunterricht statt.
    • CORONA

    Informationen zum Schulbetrieb nach den Osterferien

    Das Kultusministerium hat die Schulen am 1. April über den Schulbetrieb nach den Osterferien informiert. In der Woche vom 12. bis zum 16. April findet kein Präsenz- sondern nur Fernunterricht statt. Ab dem 19. April sollen die Schulen in den Wechselbetrieb übergehen.
  • Eine Person hält ein Buch in der Hand und zeigt mit dem Finger auf den Text des Buches.
    • Lehrereinstellung