Navigation überspringen

Deutsch-Französische Zusammenarbeit 

Das Logo der deutsch-französischen Zusammenarbeit.

Als unmittelbarem Nachbarn zu Frankreich wird der Deutsch-Französischen Zusammenarbeit in Baden-Württemberg eine besondere Bedeutung und ein hoher Stellenwert beigemessen. Deutsch-französische Freundschaft im Geiste Europas wird insbesondere im Grenzraum erlebbar. Deshalb findet die deutsch-französische und grenzüberschreitende Kooperation auch im Bildungsbereich im Land an vielen Stellen statt.

Das Praxishandbuch zur Deutsch-Französischen Zusammenarbeit von Schulen gibt Hinweise zu Angeboten und Maßnahmen zu den Bereichen Förderung der Partnersprache Französisch sowie Mobilität von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften. 

Praxishandbuch zur Deutsch-Französischen Zusammenarbeit von Schulen (PDF)

Weitere Elemente der deutsch-französischen Zusammenarbeit im Bildungsbereich sind: 


Deutsch-Französischer Tag

Anlässlich des 40. Jahrestages des Elysée-Vertrages wurde der Deutsch-Französische Tag ins Leben gerufen. Die Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich ist besonders, weil sie nicht nur auf politischer Ebene vorangetrieben wird, sondern ebenso durch einen engen Kontakt der Zivilgesellschaften beider Länder. Der Deutsch-Französische Tag kann einen wichtigen Beitrag leisten, um auch zukünftige Generationen hierfür zu gewinnen.

Der 22. Januar soll deshalb dazu dienen, Schülerinnen und Schüler für die Bedeutung der deutsch-französischen Beziehungen in Europa zu sensibilisieren, Interesse für die Kultur des Nachbarlandes zu wecken und für das Erlernen der Partnersprache zu motivieren. Neben der Förderung des Erlernens der Partnersprache hat der Deutsch-Französische Tag auch das Ziel, Austausch- und Begegnungsprogramme bekannt zu machen, Schülerinnen und Schülern den Einblick in französische Unternehmen zu geben und über berufliche Perspektiven im Nachbarland zu informieren.

Die Schulen der Länder sollen deshalb dazu ermutigt werden, den Deutsch-Französischen Tag durch vielfältige Projekte aktiv zu begehen und in diesem Rahmen zugleich auf die zahlreichen Austauschmöglichkeiten aufmerksam zu machen, die das Deutsch-Französische Jugendwerk bietet.

Eine virtuelle Veranstaltung zum Deutsch-Französischen Tag fand aus Anlass des Deutsch-Französischen Tages 2021 statt.



Lehrkräftemobilität/-hospitation mit Frankreich

Élysée-Prim-Programm

Das Élysée-Prim-Programm des Deutsch-Französischen Jugendwerks ermöglicht Grundschullehrkräften die Tätigkeit an der französischen Grundschule für mindestens ein Schuljahr. Die Lehrkräfte unterrichten in der Regel Deutsch als Fremdsprache.

Die Bewerbung ist über den Dienstweg bis spätestens Januar eines Schuljahres möglich.

Ansprechpartner Kultusministerium:
Karin Obenland, Karin.Obenland@km.kv.bwl.de , 0711 279 - 2834

Deutsch-Französisches Jugendwerk:
Dominique Granoux, grundschullehreraustausch@dfjw.org  

Zu den Stellenausschreibungen des Kultusministeriums

Elysee-Prim-Programm beim deutsch-französischen Jugendwerk

Grenznaher Grundschullehrkräfteaustausch

Der grenznahe Grundschullehrkräfteaustausch ermöglicht baden-württembergischen Lehrkräften am Oberrhein die Tätigkeit an einer Grundschule für mindestens ein Schuljahr. Dabei unterrichten die Lehrkräfte in der Regel die Fächer Deutsch bzw. deutschsprachigen Sachfachunterricht.

Ansprechpartner am Regierungspräsidium Freiburg:
Frau Christiane Rabe-Vogt, Christiane.Rabe-Vogt@rpf.bwl.de , 0761 208 - 6043

Antragsformulare

Flyer Austauschlehrkräfte

Hospitationsprogramm für Grundschullehrkräfte

Grundschullehrkräfte haben die Möglichkeit zur ein- bis zweiwöchigen Hospitation an einer grenznahen Grundschule im Elsass.

Ansprechpartner am Regierungspräsidium Freiburg:
Frau Christiane Rabe-Vogt, Christiane.Rabe-Vogt@rpf.bwl.de , 0761 208 - 6043

Antragsformulare

Hospitationsprogramm für Lehrkräfte der Sekundarstufe

Lehrkräfte der Sekundarstufe 1 und 2 (allgemein bildende und berufliche Schulen) haben die Möglichkeit der Hospitation ab einem Tag bis zu einer Woche mit / ohne Übernachtung an grenznahen Schulen im Elsass.

Ansprechpartner am Regierungspräsidium Freiburg:
Frau Christiane Rabe-Vogt, Christiane.Rabe-Vogt@rpf.bwl.de , 0761 208 - 6043

Antragsformulare

Flyer Hospitationsaustausch Sekundarstufe I

Video zum Hospitationsprogramm Lehrkräfte Sekundarstufe I

Schülermobilität/-begegnungen mit Frankreich

Übersicht zu den Möglichkeiten des deutsch-französischen Schüleraustauschs

Deutsch-Französische Drittortbegegnung

Die Deutsch-Französische Schülerbegegnungsstätte Breisach ermöglicht Drittortbegegnungen von deutschen und französischen Klassen. Sie bietet neben den Räumlichkeiten und Material auch Unterstützung bei der pädagogischen und organisatorischen Planung durch einen französischen und einen deutschen Koordinator. Mehr

Einzelschüleraustausch

Baden-württembergischen Schülerinnen und Schülern stehen die nachfolgenden Programme zur Verfügung, die den Austausch mit französischen Schülerinnen und Schülern ermöglichen:

Deutsch-französischer Schülergruppenaustausch 

Deutsch-französischem Schülergruppenaustausch kommt eine bedeutende Rolle zu in der deutsch-französischen Zusammenarbeit. Jedes Jahr begegnen sich auf diese Weise mehrere tausend Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg und französische Schülerinnen und Schüler. Mehr

Sonderprogramm zur deutsch-französischen Zusammenarbeit in der Berufsbildung 

Durch das Sonderprogramm zur deutsch-französischen Zusammenarbeit in der Berufsbildung können auf Antrag Schulpartnerschaften bezuschusst werden, um die gemeinsame Arbeit an Projekten zu ermöglichen. Die Zuschüsse erfolgen in der Regel subsidiär zu Finanzierungsmöglichkeiten von dritter Seite. Mehr

Ansprechpartner: Matthias Kurrle, Matthias.Kurrle@zsl.kv.bwl.de  

Azubi-BacPro

Der Name „Azubi-BacPro“ steht für den deutschen Begriff „Auszubildende“ und der französischen Abkürzung „Baccalauréat Professionnel“ (berufliches Abitur). Das Programm erlaubt deutschen und französischen Auszubildenden der teilnehmenden Schulen zusätzlich zu ihrem Schulabschluss ein Zertifikat zu erwerben, das auf beiden Seiten des Rheins anerkannt ist. Es bescheinigt Sprach-, Fach- und interkulturelle Kompetenzen, die während der Schulzeit erworben werden sowie berufliche Erfahrung im Ausland, d.h. für deutsche Auszubildende in Frankreich. Mehr

Ansprechpartner: Christiane Spies, christiane.spies@zsl.kv.bwl.de ; 0711 930701-31



Französisch als Partnersprache

Abibac

In Baden-Württemberg gibt es 18 Abibac-Schulen. Schülerinnen und Schüler werden im Abibac-Zug zum Erwerb des Doppelabschlusses Abitur und französisches Baccalauréat geführt.

Flyer Abibac  

Pilotprojekt DELF scolaire B1

Pilotprojekt „DELF scolaire B1“: Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse der allgemein bildenden Gymnasien können seit dem Schuljahr 2017/2018 das weltweit anerkannt, lebenslang gültige französische Sprachdiplom DELF scolaire B1 ausgehend von einer zentral gestellten Klassenarbeit im Rahmen des regulären Französischunterrichts erwerben. Zum Erhalt des DELF-Zertifikats müssen die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus eine mündliche Prüfung ablegen.

Ansprechpartner in den Regierungspräsidien:

Michael Fuchs, RPF: Michael.Fuchs@rpf.bwl.de ; 0761 208 - 6244

Karsten Steinwachs, RPK: Karsten.Steinwachs@rpk.bwl.de ; 0721 926 - 4448

Dr. Astrid Volmer, RPT: Astrid.Volmer@rpt.bwl.de ; 07071 757 - 2127  

Anne Löcherbach, RPS:   Anne.Loecherbach@rps.bwl.de ; 0711 904 - 17535

Französisch am kaufmännischen Berufskolleg Fremdsprachen und im Beruflichen Gymnasium

Flyer Partnerschaftskonzeption

Plakat Partnerschaftskonzeption



Grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Frankreich

Oberrheinsiegel

Schulen am Oberrhein, die sich im Rahmen der grenznahen Zusammenarbeit zwischen Frankreich, der Schweiz und Deutschland verdient machen, haben die Möglichkeit, nach Erfüllung der entsprechenden Qualitätskriterien ein Oberrheinsiegel zu erwerben. Mehr Informationen finden Sie im aktuellen Flyer.

Ansprechpartner am Regierungspräsidium Freiburg:
Frau Christiane Rabe-Vogt, Christiane.Rabe-Vogt@rpf.bwl.de , 0761 208 - 6043

Film zum Oberrheinsiegel

Projektangebote: 

  • Fantastikinder: Projektangebot für Schülerinnen und Schüler aller allgemein bildenden Schulen der Klassen 3 bis 7.
  • Mitmachmusical Speace: Projektangebot für Schülerinnen und Schüler aller allgemein bildenden Schulen der Klassen 3 bis 7.
  • Onlinespiel „Weltenbummler - Le Passe-Partout“: Projektangebot für Schülerinnen und Schüler aller allgemein bildenden Schulen der Klassen 3 bis 7.

Weitere aktuelle Projekte der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit  

Grenzüberschreitende Schülerbegegnungen

Bezuschussung von Schülerbegegnungen im Rahmen der grenzüberschreitenden Projektarbeit für alle allgemein bildenden und beruflichen Schulen am Oberrhein.

Ansprechpartner am Regierungspräsidium Freiburg:
Alexandra Rägle, Alexandra.Raegle@rpf.bwl.de ; 0761 208 - 6096

Weitere Informationen



Angebote der Deutsch-Französischen Kultureinrichtungen

Veranstaltungen des Instituts français et der deutsch-französischen Kultureinrichtungen in Freiburg, Karlsruhe, Tübingen finden Sie hier.  



 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.