Navigation überspringen

Pressemitteilungen

Sie finden auf dieser Seite die aktuellen Pressemitteilungen des Kultusministeriums.

Pressemitteilungen aller Ministerien finden Sie auf dem Landesportal.


  • Eine junge Frau mit grüner Weste zeigt auf eine Tafel.
    • lehrereinstellung

    Lehrkräfte gesucht: Mehr als 2.700 Stellen sind ausgeschrieben

    Mehr als 2.700 Lehrkraftstellen sind wieder ausgeschrieben, ein Teil davon ist auch für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger zugänglich. Noch bis Sonntag, den 3. März, können sich Interessierte Personen darauf bewerben. „Lehrer oder Lehrerin ist ein hoch attraktiver Beruf - ich ermuntere ausdrücklich zur Bewerbung“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Mehrere junge Menschen mit Schutzbrillen und Handschuhen in einem Labor
    • Berufliche Orientierung

    Start der Praktikumswochen Baden-Württemberg 2024

    Die Vielfalt der Berufe aus nächster Nähe kennenlernen: Vom 11. März bis 5. April können Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Praktikumswochen Baden-Württemberg wieder Einblicke in verschiedene Unternehmen gewinnen. „Mit den Praktikumswochen Baden-Württemberg haben wir ein hervorragendes Instrument, jungen Menschen die große Bandbreite von Berufen sowie Karriereperspektiven zu zeigen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Grafik mit einem Laptop unter eine Schreibtischlampe, auf dem zwei Kinder mit kleinen Laptops sitzen
    • digitalisierung

    Start der Pilotphase von fAIrChat: Schulen testen erstmals KI-Anwendung in Moodle

    Erstmals testen angehende Lehrkräfte den Chatbot fAIrChat, der in Moodle implementiert ist. Der Test durch Schülerinnen und Schüler folgt in einem nächsten Schritt. Staatssekretärin Sandra Boser sagt: „fAIrChat ermöglicht es Schülerinnen und Schülern, ein generatives Sprachmodell in einem sicheren Rahmen auszutesten und sinnvoll einzusetzen. Damit lernen sie, verantwortungsvoll mit KI-Anwendungen umzugehen.“
  • Ein gelber Davidstern prangt auf einem metallenen Eingangstor, dahinter sieht man Grabsteine.
    • Wettbewerbe

    Startschuss des landesweiten Schulwettbewerbs „Jüdisches Leben in Deutschland“

    Das Innenministerium und das Kultusministerium haben den landesweiten Schülerwettbewerb „Jüdisches Leben in Deutschland – Eine Quelle der Vielfalt“ ins Leben gerufen und jetzt gestartet. Er soll junge Menschen dazu motivieren, sich mit der jüdischen Kultus stärker auseinanderzusetzen. Denn die „Auseinandersetzung mit jüdischem Leben ist unser Schlüssel zur Förderung von Toleranz und Empathie“, so Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Vier Teenager-Mädchen sitzen nebeneinander in einem Raum, drei davon spielen Gitarre, eine spielt Keyboard. Im Hintergrund hängen weitere Gitarren an der Wand.
    • schule

    Fünftes Musikgymnasium in Mannheim stärkt musikalische Begabtenförderung 

    Das Moll-Gymnasium in Mannheim komplettiert das Netzwerk zur musikalischen Begabtenförderung im Land. Hiermit gibt es nun an jedem Musikhochschulstandort in Baden-Württemberg auch ein Musikgymnasium. „Das Netzwerk zur musikalischen Begabtenförderung mit Hochleistungen im Land ist vollständig. Wir können unsere jungen musikalischen Talente nun im ganzen Land bestens fördern“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Eine Frau steht in einem Klassenzimmer vor ihren Schülerinnen und Schülern und hält ein Tablet in der Hand, auf das sie mit dem Finger Tipp.
    • Digitalisierung

    Erstmals digitale Endgeräte für kompletten Seminarkurs

    Erstmals erhält ein kompletter Seminarkurs digitale Endgeräte.
    Staatssekretärin Sandra Boser MdL übergab die Tablets stellvertretend: „Wir stellen die Strukturen bereit, damit unsere Lehrkräfte die technologische Ausstattung erhalten, um ihrer pädagogischen Verantwortung nachkommen  zu können.“
  • Menschen stehen für ein Gruppenfoto zusammen in einem Raum.
    • schulartübergreifend

    Österreich und Baden-Württemberg tauschen sich über datengestützte Qualitätsentwicklung aus

    Vertreterinnen und Vertreter des österreichischen Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung waren in Stuttgart zu Besuch und haben sich mit Kultusministerin Theresa Schopper über datengestützte Qualitätsentwicklung in Österreich und Baden-Württemberg ausgetauscht. Die Ministerin sagte: „Bildungspolitik lebt vom gegenseitigen Lernen. Dazu sind wir im ständigen Austausch - auch international.“
  • Kinder sitzen in der Schule am Tisch und schreiben in eine Heft.
    • ganztag

    Anhörung zur Förderrichtlinie für das Investitionsprogramm II zum Ausbau des Ganztags gestartet

    Ab dem Schuljahr 2026/2027 startet stufenweise der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Kinder im Grundschulalter. Um diesen gewährleisten zu können, unternimmt das Land zahlreiche Anstrengungen, außerdem unterstützt der Bund die Länder und Kommunen mit zwei Investitionsprogrammen. „Baden-Württemberg profitiert dank des schnellen und gut organisierten Mittelabrufs unserer Träger im Besonderen vom zweiten Fördertopf“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Bildschirm mit der Aufschrift
    • schule

    Beste Schülerzeitungen im Land ausgezeichnet

    Das Kultusministerium hat die besten Schülerzeitungen aus dem Schuljahr 2022/2023 in Baden-Württemberg ausgezeichnet, darunter auch eine Online-Ausgabe. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Gerade im Zeitalter von KI und Chat GPT ist Medienkompetenz essenziell. Wer in einer Schülerzeitungsredaktion engagiert mitarbeitet, erwirbt wichtige Kompetenzen in der Teamarbeit.“
  • Eine Frau und ein kleines Mädchen schauen gemeinsam in ein Buch.
    • Frühkindliche Bildung

    Gesetz tritt in Kraft: Erprobungsparagraf gilt ab morgen

    Die Gesetze zur Änderung des Kindertagesbetreuungsgesetzes (KiTaG) sowie zur Umsetzung des Programms zur Förderung investiver Maßnahmen in der Kindertagesbetreuung treten in Kraft. Die Träger von Kindertageseinrichtungen können ab jetzt Anträge zur Erprobung neuer Modelle stellen.
  • Ein Mädchen trägt eine kleine Ziege, im Hintegrund stehen Kühe
    • Schüler-Wettbewerb

    13. Landeswettbewerb Tierschutz gestartet

    Der 13. Landeswettbewerb Tierschutz ist gestartet. Das Motto ist dieses Mal: „Schülerinnen und Schüler machen sich für Tiere stark“. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 30. April 2024. Ministerin Theresa Schopper findet: „Die Schülerinnen und Schüler zeigen mit ihren Ideen, wie der Tierschutz aktiv gefördert werden kann.“
     
  • Vor einem Laptop sind viele verschiedene Symbole zu sehen.
    • Digitalisierung

    Digitalisierungsstrategie an baden-württembergischen Schulen

    Das Kabinett hat beschlossen, die bestehende Digitalisierungsstrategie für öffentliche Schulen in Baden-Württemberg anzupassen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Staatssekretärin Sandra Boser haben diese nun vorgestellt. „Mit Digitaler Bildungsplattform und Digitalisierungsstrategie gehen wir die richtigen Schritte“, sagt der Ministerpräsident. Die Staatssekretärin fügt an: „Schülerinnen und Schüler können differenzierter und individueller gefördert werden.“
  • Kinder mit Reagenzgläsern und Schutzbrillen
    • frühe bildung

    Beirat Baden-Württemberg der Stiftung Kinder forschen tagt im Kultusministerium

    Die gemeinnützige Stiftung Kinder forschen engagiert sich für frühe Bildung im MINT-Bereich. Im Kultusministerium übergab der Vorsitzende des Beirats, Michael Fritz, sein Amt offiziell an Christina Mersch. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Eine gute MINT-Bildung unserer Kinder und Jugendlichen ist essenziell.“
  • Eine Gruppe von Frauen und Männern steht in einem Halbkreis.
    • frühkindliche bildung

    Direkteinstieg Kita: Besuch von Staatssekretär Volker Schebesta und Susanne Koch an der Edith-Stein-Schule in Freiburg

    Staatssekretär Volker Schebesta und Dr. Susanne Koch von der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit haben die Edith-Stein-Schule in Freiburg besucht, um sich über die dortige Umsetzung des Direkteinstiegs Kita zu informieren. Staatssekretär Volker Schebesta MdL: „Der Direkteinstieg Kita ist eine wichtige Stellschraube zur Gewinnung von qualifizierten Fachkräften.“
  • Ein Großes Haus, daneben stehen rechts und links Bäume.
    • schulbausanierung

    Land unterstützt Schulträger bei Bau und Sanierung mit 172 Millionen Euro

    Das Land unterstützt die Schulträger bei Bau und Sanierung von Schulen mit 172 Millionen Euro, passt Förderrichtwerte an steigende Baukosten an und erhöht zusätzliche Zuwendungen für auswärtige Schülerinnen und Schüler. „Wir lassen unsere Städte und Gemeinden nicht alleine – und machen zudem den Lebensraum Schule für unsere Kinder und Jugendlichen noch lebenswerter“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Eine Person tippt mit beiden Händen auf einer Tastatur.
    • schule

    Schulgesetzänderung beschlossen: mehr Digitalisierung und mehr Ganztagsausbau

    Der Landtag hat in zweiter Lesung eine Änderung des Schulgesetzes debattiert und beschlossen. Damit macht er den Weg frei für eine zeitgemäße datenschutzkonforme digitale Bildung in Baden-Württemberg sowie eine Beschleunigung des Ganztagesausbaus. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Unser Ziel ist, Digitalität sinnvoll und sicher im Sinne des Lehrens und Lernens einzusetzen.“
  • Schülerinnen und Schüler in einem Schulraum bei einem Workshop
    • Medienbildung

    Präventiver Aktionstag gegen sexualisierte Gewalt

    Kultusministerin Theresa Schopper und Innenminister Thomas Strobl haben anlässlich des präventiven Aktionstags für einen besseren Kinder- und Jugendschutz die Oscar-Paret-Schule in Freiberg am Neckar besucht. Im Fokus stand die Aufklärung von Schülerinnen und Schülern über Risiken im Umgang mit digitalen Medien. Kultusministerin Schopper sagt: „Es ist die Aufgabe von uns allen, dass die Schule ein Ort des Hinsehens und des Hinhörens ist.“
  • Eine Frau steht in einem Klassenzimmer vor Kindern an der Tafel. Die Kinder strecken jeweils einen Arm nach oben, um sich zu melden.
    • Lehrkräfteeinstellung

    Lehrereinstellung für das Schuljahr 2024/2025 startet

    Die erste Ausschreibung der Lehrkräfteeinstellung für das Schuljahr 2024/2025 beginnt heute. Kultusministerin Theresa Schopper: „Mit diesem frühen Verfahren wollen wir im Sinne der Schulen und Lehrkräfte agieren. Unser Ziel ist, Lehrkräfte gezielt in die Regionen zu bringen, wo wir besonderen Bedarf haben. Damit ermöglichen wir den Beteiligten mehr Planungssicherheit.“
  • Es ist eine Frau mit vier Kindern zu sehen, die den Kindern auf einem Blatt auf einem Tisch etwas erklärt.
    • grundschule

    Auf dem Weg zum Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung ab 2026

    Das Kultusministerium und die Kommunalen Landesverbände laden zu Regionalkonferenzen in den Regierungsbezirken zum Thema Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung in der Grundschule ein. Der soll ab 2026 gelten und die Umsetzung stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Die Auftaktveranstaltung fand heute in Offenburg statt.
  • Die Erstplatzierten Schülerinnen und Schüler des Energiesparwettbewerbs posieren für ein Gruppenfoto in der Klimaarena Sinsheim.
    • wettbewerb

    Preisträger des „CLEVERLÄND – Zusammen Energie sparen“-Wettbewerbs ausgezeichnet

    Fünf Schulen aus Baden-Württemberg wurden beim Wettbewerb „CLEVERLÄND – Zusammen Energie sparen“ der Landesregierung ausgezeichnet. Im Rahmen des Wettbewerbs haben sich Schülerinnen und Schüler aus ganz Baden-Württemberg unter dem Motto „Handeln statt Hoffen“ mit der Energie- und Klimakrise beschäftigt.
  • Ministerialdirektor Daniel Hager-Mann, Bildungsministerin Karin Prien, Kultusministerin Theresa Schopper, Staatssekretärin Dr. Dorit Stenke
    • schulartübergreifend

    Bildungsministerinnen Karin Prien (Schleswig-Holstein) und Theresa Schopper (Baden-Württemberg) tauschten sich aus

    Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien war zu Gast in Stuttgart bei Kultusministerin Theresa Schopper. Die beiden Ministerinnen tauschten sich über Themen aus, die beide Bundesländer beschäftigen. „Der große Vorteil des Föderalismus ist, richtig verstanden, dass wir voneinander lernen, gemeinsame Hausforderungen wie mehr Bildungsgerechtigkeit teilen und gute Beispiele übernehmen“, sagt Kultusministerin Schopper.
  • Vor einer Tür steht eine rote Kerze.
    • Schule

    Trauer über getöteten Schüler in Offenburg

    Kultusministerin Theresa Schopper äußert Bestürzung über getöteten Schüler in Offenburger Schule: „Den Schmerz und die Trauer, die ein solch furchtbares Ereignis bei den Betroffenen hinterlässt, kann sich niemand von uns vorstellen. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und den Mitgliedern der Schulgemeinschaft.“
  • Vier Jugendliche vor einem Gebäude, ein rothaariges Mädchen blickt in die Kamera
    • Schulartübergreifend

    Nichtraucherwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ startet wieder

    Der Nichtraucherwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ startet am 13. November unter dem Motto „GAMECHANGER - Für uns und die Umwelt“ in eine neue Runde. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Je mehr Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb teilnehmen und sich selbstbewusst fürs Nichtrauchen entscheiden, desto größer ist der ‚Gamechanger-Effekt‘“.
  • Mehrer Kinder sitzen an einem Tisch, vor ihnen sind Computer-Bildschirme.
    • schulartübergreifend

    Berufliche Orientierung zukunftsfähig gestalten

    Das Kultusministerium will die Berufliche Orientierung zukunftsfähig gestalten und bringt deshalb zusammen mit den Akteuren der Beruflichen Orientierung ein neues Konzept auf den Weg. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Die Berufliche Orientierung ist uns auch angesichts des wachsenden Fachkräftebedarfs ein sehr wichtiges Anliegen. Wir wollen die Aktivitäten an den Schulen weiter intensivieren.“
  • Staatssekretärin Boser besuchte die Enthüllung des Denkmals für die deportierten Jüdinnen und Juden in Pau
    • gedenken

    Enthüllung eines Denkmals in Pau zur Erinnerung an die dort bestatteten deportierten Jüdinnen und Juden

    Kultusstaatssekretärin Sandra Boser MdL hat auf dem Friedhof der Stadt Pau ein Denkmal zur Erinnerung an die dort bestatteten südwestdeutschen Jüdinnen und Juden enthüllt, die als Opfer des Nationalsozialismus nach Frankreich deportiert wurden. „In unserer Verantwortung liegt es, stets aufs Neue gegen Antisemitismus, Hass und Hetze einzutreten und stattdessen für Frieden und Toleranz, Respekt und Humanität zu kämpfen“, sagt Sandra Boser.
  • Drei Kinder und eine Erzieherin sitzen mit Malstiften an einem Tisch in einer Kita
    • frühkindliche bildung

    Frühkindliche Bildung: Kabinett beschließt Erprobungsparagraf

    Das Kabinett hat einen Gesetzentwurf zur Einführung eines Erprobungsparagrafen beschlossen. Damit sollen Träger von Kindertageseinrichtungen innerhalb eines rechtssicheren Rahmens neue Modelle für ein gutes Betreuungsangebot erproben können. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Mit dieser Neuerung ermöglichen wir Kindertageseinrichtungen, flexibler auf die individuellen Gegebenheiten vor Ort zu reagieren.“
  • Zwei Mädchen lesen Bücher
    • leseförderung

    Frederick Tag vermittelt Freude am Lesen

    Der Frederick Tag, die bekannteste Literatur-Lese-Aktion in Baden-Württemberg, lädt bei 1.750 bunten Aktionen zum Mitmachen, zum Vorlesen und Zuhören ein. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Unser Ziel ist es, Lust auf Lesen zu machen. Gerade Vorlesen ist außerordentlich wichtig für die sprachliche Entwicklung von Kindern.“
  • Schülerinnen und Schüler an Tischen in einem Klassenzimmer
    • bildungsstudien

    IQB-Studie 2022: Positivtrend in Baden-Württemberg

    Das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) hat am Freitag den 13. Oktober die Studie zur Leistungsentwicklung in Deutsch und Fremdsprachen an deutschen Schulen vorgestellt. Baden-Württemberg befindet sich in der Spitzengruppe und koppelt sich zu großen Teilen von negativen Entwicklungen in Deutschland ab.
  • Eine Gruppe Menschen steht in einem Foyer.
    • Weiterbildung

    Landesregierung treibt Weiterbildungsoffensive voran

    Die Landesregierung treibt beim Fachtag „Zukunft sichern – Weiterbildung gestalten“ die Weiterbildungsoffensive voran. Insbesondere das lebenslange Lernen steht dabei im Vordergrund. Kultusstaatssekretärin Sandra Boser MdL sagt: „Wir haben auch die Menschen im Blick, die noch nicht über genügend Kenntnisse im Lesen und Schreiben verfügen.“
  • Eine Frau und ein Junge in einer Kita sprechen miteinander
    • Kita

    Direkteinstieg Kita: 601 berufserfahrene Personen starten neue Ausbildung zur Kita-Fachkraft

    Der neue Bildungsgang Direkteinstieg Kita ist ein Erfolgsmodell. Das zeigt die hohe Zahl an Personen, die ab diesem Schuljahr an 24 Schulstandorten in Baden-Württemberg eine verkürzte Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistenz beginnen. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Der Ausbau dieses neuen Ausbildungsmodells ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg, weitere Fachkräfte für den frühkindlichen Bereich zu gewinnen.“
  • Kultusministerin Schopper steht an einem Rednerpult
    • MINT

    Baufeier MINT-Exzellenzgymnasium Bad Saulgau

    Der Bau des MINT-Exzellenzgymnasiums in Bad Saulgau schreitet voran. Heute (25. September 2023) fand die offizielle Baufeier statt. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Unter dem Begriff MINT vereinen sich all die Fähigkeiten, die nicht nur Voraussetzung für die Berufe der Zukunft sind, sondern auch für die Lösung der großen Herausforderungen unserer Zeit, etwa Klimawandel und Ressourcenknappheit.“
  • Mädchen und Jungen in einer Turnhalle mit Kultusministerin Schopper, Innenminister Strobl und Verkehrsminister Hermann.
    • schule

    Sicher, aktiv und selbständig zur Schule – Minister-Trio spricht mit Schülerinnen und Schülern über den Schulweg

    Beim Landesprogramm MOVERS – Aktiv zur Schule tauschen sich der Stv. Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl, Kultusministerin Theresa Schopper und Verkehrsminister Winfried Hermann gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der vierten Klasse an der Ameisenbergschule in Stuttgart zu Bewegung und Sicherheit auf dem Schulweg aus – praktische Übungen inklusive. Kultusministerin Theresa Schopper sagte: „Ein sicherer Schulweg hilft den Schülerinnen und Schülern, selbstständiger und aktiver zu werden.“
  • Eine Hand, die einen Stift hält
    • weiterbildung

    Weltalphabetisierungstag: Grundbildung am Arbeitsplatz

    Die arbeitsorientierte Grundbildung soll Menschen dort erreichen und weiterbilden, wo sie arbeiten. Am Weltalphabetisierungstag (8. September) hat sich Staatssekretär Volker Schebesta MdL vor Ort bei einer Firma in Stuttgart ein Bild von dem Kursangebot gemacht. Er sagt: „Wir werden die arbeitsorientierte Grundbildung für die Weiterbildung geringqualifizierter Beschäftigter und Gewinnung von Fachkräften verstärkt nutzen.“
  • Kultusministerin Theresa Schopper und die Bildungsministerin in Rheinland-Pfalz, Dr. Stefanie Hubig, sitzen an einem Tisch und unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung
    • digitalisierung

    Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz vertiefen die Zusammenarbeit bei der Digitalen Bildungsplattform

    Kultusministerin Theresa Schopper und die Bildungsministerin in Rheinland-Pfalz, Dr. Stefanie Hubig, haben eine Kooperationsvereinbarung zur engeren Zusammenarbeit im Bereich Digitalisierung unterzeichnet. Theresa Schopper sagt: „Die Digitalisierung in den Schulen ist ein Marathon und kein Sprint. Unsere Häuser arbeiten an ähnlichen Herausforderungen. Gemeinsam können wir einen Staffellauf daraus machen.“
  • Zwei Schülerinnen und ein Schüler mit einer Lehrerin an einem Tisch, auf dem Bücher, Hefte und ein Tablet liegen.
    • Schule

    Schuljahr 2023/24 bringt großen Schub in der datengestützten Qualitätsentwicklung

    Bei der Landespressekonferenz zum neuen Schuljahr wurden aktuelle Themen in den Blick genommen. Dazu gehören die Entwicklung der Unterrichtsversorgung und der Schülerzahlen, aber auch Neuerungen etwa im Bereich der datengestützten Qualitätsentwicklung. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Wir stehen für eine Kultur des Hinschauens. Dazu schaffen wir schrittweise die nötigen Grundlagen, um jede und jeden gemäß Fähigkeit und Ambition fördern zu können.“
  • Mehrere Schüler und eine Schülerin sitzen mit Tablets an Tischen in einem Unterrichtsraum
    • schule

    Dritte Fachtagung Künstliche Intelligenz des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung

    Bei der dritten Fachtagung Künstliche Intelligenz des ZSL stehen die Fragen im Mittelpunkt, wie KI Lehren und Lernen in der Schule verändern wird und welche Chancen und Risiken damit verknüpft sind. Staatssekretärin Sandra Boser MdL sagt: „Das Ziel ist es, Kinder und Jugendliche bestmöglich auf die Anforderungen einer digitalisierten Zukunft vorzubereiten und fit für eine aktive Teilhabe zu machen. Dazu gehört der Umgang mit KI.“
    • Lehrer werden

    Lehrerkampagne – Slogan auf Werbeplakat wird erweitert

    Kultusministerin Theresa Schopper: „Bei uns ist niemand überhaupt nur auf die Idee gekommen, Lehrkräfte mit dem Attribut faul in Verbindung zu bringen.“ – Slogan auf Werbeplakat wird erweitert
     
  • Ein Kind schwimmt im Wasser und hat eine lilanes Schwimmbrett in der Hand.
    • Sport

    Verlängerung SchwimmFidel

    Das Schwimm-Förderprogramm „SchwimmFidel – ab ins Wasser!“ des Kultusministeriums ist erfolgreich und läuft weiter. Sportministerin Theresa Schopper sagt: „Die positiven Rückmeldungen zeigen, dass wir mit Kindertageseinrichtungen als Kooperationspartner an der richtigen Stelle ansetzen.“
  • Vier junge Erwachsene sitzen an einem Tisch. Eine Frau mit einem Tablet in den Händen lächelt in die Kamera.
    • Weiterbildung

    „Innovationsimpulse“ für Volkshochschulen der Zukunft

    Mit dem Programm „Innovationsimpulse“ fördert das Kultusministerium besonders innovative Projektvorhaben an den Volkshochschulen. So sollen die Teilnahme an Weiterbildungsangeboten und die Ansprache von neuen Zielgruppen gestärkt werden. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Das Förderprogramm ermöglicht Volkshochschulen Freiräume zur Entwicklung innovativer Ideen.“
  • Ein Mädchen und eine junge Frau sitzen nebeneinander an einem Tisch und lächeln sich an. Beide haben einen Stift in der Hand.
    • schule

    Neuerung an Beruflichen Gymnasien: Zusatzqualifikation für die Ganztagsbetreuung

    Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Gymnasien können ab dem kommenden Schuljahr ein neues Zertifikat erwerben, mit dem sie sich begleitend zu Studium oder Ausbildung in der Ganztagsbetreuung von Kindern engagieren können. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Die Schülerinnen und Schüler können ihre persönlichen Kompetenzen und Fähigkeiten erweitern und unterstützen gleichzeitig Kinder und Familien im Land mit ihrer wertvollen Arbeit.“
  • Vier Studierende sitzen an Tischen. Eine Studentin schaut lächelnd in die Kamera
    • Lehramt

    Dualer lehramtsbezogener Masterstudiengang kommt als Modellversuch an drei Standorten

    Für neue duale lehramtsbezogene Masterstudiengänge sind zum Wintersemester 2024/2025 Modellprojekte mit insgesamt 60 Plätzen pro Jahr in Karlsruhe, Freiburg und Stuttgart geplant. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Durch starke Praxisnähe, eine Vergütung im Studium und eine kürzere Ausbildungsdauer soll das Lehramt für noch mehr Studierende attraktiv werden.“
  • Eine Erzieherin und zwei Jungen sitzen in einer Kita auf dem Boden und spielen mit Bausteinen
    • frühkindliche bildung

    Frühkindliche Bildung: Erprobungsparagraf startet in Anhörungsphase – Maßnahmen als Reaktion auf Personalsituation werden verlängert

    Mit einem Erprobungsparagrafen sollen die Träger von Kindertageseinrichtungen die Möglichkeit bekommen, innerhalb eines rechtssicheren Rahmens neue Modelle zu erproben. Die Maßnahmen zum Umgang mit der Personalsituation in der frühkindlichen Bildung werden verlängert. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Mit der Fortführung der Maßnahmen wollen wir weiter die Balance vor Ort zwischen den Belangen der pädagogischen Fachkräfte, dem Betreuungsbedarf der Eltern und dem Bildungsanspruch unserer Kinder wahren.“
  • Gruppenfoto der baden-württembergischen Athletinnen und Athleten der Special Olympics mit Kultusministerin Schopper
    • sport

    Baden-Württembergische Delegation der Weltspiele von Special Olympics 2023 geehrt

    Etwa 80 Athletinnen und Athleten aus Baden-Württemberg haben bei den Special Olympics 2023 in Berlin teilgenommen und zahlreiche Medaillen errungen. Heute wurden sie bei einem Empfang von Sportministerin Theresa Schopper geehrt. Sie sagt: „Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen mit geistiger Behinderung sichtbarer in Sport und Gesellschaft werden. Und zwar dort, wo es zählt: in ihrer Heimat und ihrem unmittelbaren Umfeld.“
  • Auf blauem Hintergrund ist eine Person zu sehen, die auf Rollen steht und ein Segel in der Hand hält, darüber steht
    • sport

    Pilotprojekt „Lernen für alle mit Rückenwind und Sport“ wird ausgeweitet

    Das Pilotprojekt „Lernen für alle mit Rückenwind und Sport“ wird ausgeweitet. „Das Projekt zeigt, dass Sportunterricht in Vorbereitungsklassen dem Spracherwerb nutzt. Die Erfahrungen können helfen – bei der Kooperation von Schulen und Vereinen und auch im Ganztag“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Mehrere Jungen sitzen auf dem Boden und spielen mit Bauklötzen aus Holz
    • frühkindliche bildung

    Inklusion in Kitas teamorientiert fördern: Erste Evidenz

    Der Modellversuch Inklusion hat zum Ziel, die Teams in Kitas bei ihrer inklusiven Arbeit zu stärken. Die große Mehrheit der Fachkräfte und Leitungen sind laut Zwischenbericht sehr zufrieden mit der Begleitung durch den Modellversuch. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Es gelingt, die Gestaltung von Inklusion in Kindertageseinrichtungen zu unterstützen. Das zeigen die ersten Ergebnisse der Evaluation.“
  • Eine junge Frau sitzt mit einem Jungen an einem Tisch. Der Junge schreibt etwas in ein Heft.
    • schule

    Mehr Bildungsgerechtigkeit: Start des „Freiwilligen Sozialen Jahres“ an den Schulen

    Ab dem kommenden Schuljahr gibt es 250 zusätzliche Plätze für das „Freiwillige Soziale Jahr“ an Schulen. Dadurch erhalten ausgewählte Schulen Unterstützung im pädagogischen Bereich. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Das FSJ eröffnet neue Perspektiven – gerade für junge Menschen ist das eine tolle Chance, das Schulleben noch einmal ganz neu kennenzulernen und die Schule nicht mehr nur als Lernort, sondern als möglichen Arbeitsplatz zu entdecken.“
  • Eine Hand hält ein Tablet, darüber kreisen verschiedene Symbole, wie z.B. ein Auto oder eine grüne Erdekogel.
    • Wettbewerb

    Gewinner des Energiesparwettbewerbs der Schulen ausgezeichnet

    Unter dem Motto „Handeln statt Hoffen“ haben sich Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg konstruktiv und kreativ mit der Energie- und Klimakrise auseinandergesetzt. Ihre Ideen haben sie innerhalb des Energiesparwettbewerbs im Rahmen der „Cleverländ“-Kampagne des Landes verwirklicht. Kultusministerin Theresa Schopper findet: „Die Projekte der Schülerinnen und Schüler sind beeindruckend.“
  • Auf grauem Grund steht der Schriftzug:
    • Wettbewerb

    Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ für rauchfreie Schulklassen beendet

    Zehn Klassen aus Baden-Württemberg gewinnen den Kreativwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ für rauchfreie Schulklassen des Sozial- und des Kultusministeriums. Gesundheitsminister Manne Lucha sagt: „Präventionsprogramme sind nach wie vor wichtig.“ Kultusministerin Theresa Schopper fügt an: „Der Wettbewerb ‚Be Smart – Don’t Start‘ bewegt etwas in den Köpfen der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen.“
  • StS Schebesta mit Lehrerinnen und Kindern der Lorenz-Oken-Schule
    • schule

    Erste „Zertifizierte Ganztagsschule mit exzellenter Praxis“

    Die Lorenz-Oken-Schule Bohlsbach wurde als erste Ganztagsschule in Baden-Württemberg als „Zertifizierte Ganztagsschule mit exzellenter Praxis“ ausgezeichnet. Staatssekretär Volker Schebesta MdL begründet die Auszeichnung: „An der Lorenz-Oken-Schule herrscht ein großartiges Miteinander und die Schülerinnen und Schüler werden demokratisch an Entscheidungsprozessen beteiligt.“
  • Frau zeigt mehreren Kindern ein Buch im Kindergarten
    • frühkindliche bildung

    Antragsverfahren zur Fortführung der Sprach-Kitas startet

    Staatssekretär Volker Schebesta MdL: „Das ist der nächste Schritt, um die erfolgreiche Arbeit der Sprach-Kitas fortzuführen, die vor allem unseren Kindern helfen.“
  • Kultusministerin Schopper und Sozialminister Lucha stehen mit einer großen Gruppe Jugendlicher auf einer Treppe vor dem Kultusministerium
    • jugendkonferenzen

    Abschlussveranstaltung der Jugendkonferenzen

    Im Rahmen von sechs regionalen Jugendkonferenzen diskutierten Jugendliche über ihre Vorstellungen zu Schule, Beruf und Politik. Bei einer Abschlussveranstaltung haben sich Kultusministerin Theresa Schopper und Sozialminister Manne Lucha mit den jungen Delegierten ausgetauscht. Kultusministerin Schopper sagt: „Die Jugendlichen haben sich mit vorbildlichem Engagement für ihre Belange und die ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler eingesetzt – diese Anliegen sind ein Kompass für unsere politische Arbeit.“
  • Auf einem Laptop-Bildschirm sieht man weiße Linien in einem Graphen.
    • Digitalisierung

    Neues Analysetool zur Erfassung des digitalen Schulentwicklungsstands

    Das Analysetool „Digitale Schule“ des Kultusministeriums und des IBBWs zur Erfassung des digitalen Schulentwicklungsstands steht ab jetzt den Schulen zur Verfügung. Staatssekretärin Sandra Boser MdL sagt: „Wir wollen die digitale Schulentwicklung weiter vorantreiben. Dafür haben wir ein praktisches Instrument entwickelt, mit dem man einfach und unkompliziert den digitalen Status Quo messen kann.“
  • Schülerinnen sitzen in einem Klassenzimmer an Tischen und schreiben in ihre Hefte
    • schule

    Kultusministerium stärkt die Beratungsgrundlage für die Eltern bei der Grundschulempfehlung

    Mit Kompass 4 erhalten die Grundschulen ein neues Instrument zur Feststellung des Leistungsstandes der Schülerinnen und Schüler, das auch den Eltern zusätzliche Orientierung bei der Grundschulempfehlung gibt. „Kompass 4 bietet durch die landeseinheitliche Rückmeldung zum Leistungsstand eine ergänzende Grundlage und unterstützt so eine fundierte Entscheidung über den weiteren Bildungsweg“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Eine gruppe von Kindern und Erwachsenen steht vor einem Haus auf dem Rasen und hält ein Schild hoch.
    • KiTa-Qualitätsgesetz

    Unterzeichnung des KiTa-Qualitätsgesetzes: Gute Standards für die Kleinsten

    Staatssekretär Volker Schebesta MdL hat gemeinsam mit Ekin Deligöz, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Kita-Qualitäts- und Teilhabeverbesserungsgesetz unterzeichnet.
  • Ein Mann und eine Frau strecken ihre Finger in die Höhe.
    • Special Olympics

    Start des Host Town Programms der Special Olympics

    Vor den Special Olympics Weltspielen begrüßen 21 Gastgeberkommunen aus Baden-Württemberg Athletinnen und Athleten aus aller Welt. Die Sportlerinnen und Sportler lernen im Rahmen des Host Town-Programms vier Tage lang Deutschland und die Menschen in ihren Gastgeberkommunen kennen und können sich auf die Weltspiele vorbereiten.
  • Zwei Jungen schauen in ein Buch
    • schule

    Lernstand 2: Neues Instrument zur frühzeitigen Erkennung von Förderbedarfen an Grundschulen

    Ab dem Schuljahr 2023/2024 wird für die zweite Klasse das Diagnoseverfahren „Lernstand 2“ eingeführt, um eine frühe und fundierte Einschätzung der Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler zu erhalten. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Unser Ziel ist, ein engmaschiges Diagnosenetz gerade am Anfang der Schulzeit einzurichten, damit wir schnell und passgenau fördern können und möglichst niemand zurückbleibt.“
  • Innenansicht einer Sporthalle
    • sport

    Sportstättenförderung: Land gibt mehr als 13 Millionen Euro für kommunale Bauprojekte

    Das Land Baden-Württemberg fördert im Jahr 2023 insgesamt 82 kommunale Sportstättenbauprojekte mit Zuschüssen in Höhe von etwa 13,4 Millionen Euro. Wie schon im vergangenen Jahr konnten alle beantragten Vorhaben berücksichtigt werden. Sportministerin Theresa Schopper sagt: „Wir unterstützen unsere Städte und Landkreise dabei, attraktive und zukunftsorientierte Sportstätten für den Schul- und Vereinssport zu schaffen.“
  • Drei junge Männer vor blauem Hintergrund. Der Junge in der Mitte sitzt auf einem Fahrrad.
    • auszeichnung

    Bundesfinale von „Jugend forscht“ in Bremen – junge Forscherinnen und Forscher aus Baden-Württemberg ausgezeichnet

    Die diesjährigen Siegerinnen und Sieger des Bundesfinales von „Jugend forscht“ stehen fest. Unter den Prämierten sind auch Nachwuchs-Forscher aus Baden-Württemberg. Staatssekretärin Sandra Boser MdL ist beeindruckt: „Die jungen Forscherinnen und Forscher haben gezeigt, wie viel Tatendrang in ihnen steckt und mit viel Einfallsreichtum Lösungsansätze für aktuelle Probleme entwickelt.“
  • Kultusministerin Schopper und weitere Personen in einem Schulgebäude
    • europa

    Amtsspitze besucht Schulen zum EU-Schulprojekttag

    Anlässlich des EU-Schulprojekttags besuchen Kultusministerin Theresa Schopper, Staatssekretärin Sandra Boser MdL und Staatssekretär Volker Schebesta MdL mehrere Schulen im Land. Kultusministerin Schopper sagt: „An unseren Schulen wächst buchstäblich die nächste europäische Generation heran. Dort entsteht die Grundlage einer friedlichen Zukunft.“
  • Eine Erzieherin und fünf Kindergartenkinder sitzen an einem Tisch beim Essen
    • frühkindliche bildung

    Frühkindliche Bildung: Maßnahmen als Reaktion auf die Personalsituation werden verlängert

    Die im laufenden Kindergartenjahr gültigen Maßnahmen zur Reaktion auf die aktuelle Personalsituation in den Kitas sollen um zwei Jahre verlängert werden. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Unser gemeinsames Ziel ist es, die Balance zu halten zwischen der Belastung der pädagogischen Fachkräfte, dem Betreuungsbedarf der Eltern und dem Bildungsanspruch der Kinder.“
  • Die neu gewählten Vorstandsmitglieder des 20. Landeselternbeirats.
    • schulartübergreifend

    Sebastian Kölsch zum neuen Vorsitzenden des Landeselternbeirats gewählt

    Sebastian Kölsch wurde zum neuen Vorsitzenden des Landeselternbeirats gewählt. Stellvertretende Vorsitzende sind Peter Buchmann, Erika Macan und Manja Reinholdt. Kultusministerin Theresa Schopper gratuliert zur Wahl: „Ich wünsche Herrn Kölsch, dem Vorstand sowie dem gesamten Landeselternbeirat für die gemeinsame Arbeit in der neuen Amtszeit viel Erfolg.“
  • Mehrere Kinder rennen einen Gang herunter, man sieht sie von hinten.
    • schule

    Schuljahr 2023/2024: Anmeldezahlen für weiterführende Schulen liegen vor

    Die Anmeldezahlen für die weiterführenden Schulen für das Schuljahr 2023/2024 liegen vor: Mit 43,7 Prozent ist das Gymnasium weiterhin die beliebteste Schulart, wenn der Anteil auch leicht gesunken ist. Gestiegen sind dagegen die Anmeldezahlen der Realschule mit 34,8 Prozent und der Gemeinschaftsschule mit 15,8 Prozent. Für Haupt- und Werkrealschule haben sich 5,8 Prozent der Schülerinnen und Schüler entschieden.
  • Ein leerer Bahnsteik an einem Bahnhof.
    • Streik

    Auswirkungen des Bahn-Streiks auf die Abschlussprüfungen

    Informationen des Kultusministeriums zum geplanten Bahnstreik und dessen Auswirkung auf die Abschlussprüfungen der Sekundarstufe I und an beruflichen Schulen am 15. Mai 2023.
  • Zahlreiche Menschen sitzen an runden Tischen, die in einem Festsaal verteilt sind. Staatssekretär Schebesta steht an einem Rednerpult.
    • sport

    Zweite Ehrung der Sportlerinnen und Sportler mit 50 und mehr Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens

    Staatssekretär Volker Schebesta MdL hat Sportlerinnen und Sportler geehrt, die 50 und mehr Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens erreicht haben. Er sagte: „Die Sportlerinnen und Sportler gehören nicht zum „alten Eisen“ – ganz im Gegenteil. Sie sind schon ihr Leben lang sportlich aktiv und bleiben es auch im Alter. Von dieser Leistung kann man sich etwas abschauen.“
  • Schülerinnen und Schüler sitzen einzeln an Tischen in einer Sporthalle
    • abschlussprüfung

    Hauptschulabschlussprüfungen, Werkrealschulabschlussprüfungen und Realschulabschlussprüfungen 2023 starten

    Am Montag (15. Mai 2023) beginnen in Baden-Württemberg die schriftlichen Haupt-, Werkreal- und Realschulabschlussprüfungen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Viel Erfolg allen Prüflingen und gutes Gelingen! Den Lehrkräften und Schulleitungen vielen Dank für die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler.“
  • Die Volleyball-Mädchen des Wirtemberg-Gymnasiums Stuttgart landeten auf Platz 1
    • sport

    Frühjahrsfinale von „Jugend trainiert für Olympia und Paralympics“

    In Berlin fand von 2. bis 6. Mai das Frühjahrsfinale von „Jugend trainiert für Olympia und Paralympics“ statt. Kultusministerin Theresa Schopper sieht „Jugend trainiert“ auch als gelungenes Beispiel für Inklusion: „Die jungen Sportlerinnen und Sportler legen einen beispielhaften Kampfgeist an den Tag. Alle Jugendlichen begegnen sich auf Augenhöhe – das ist das Schöne an dem Wettbewerb.“
  • Auf einem roten Teppich sitzen drei Kinder und eine Frau im Kreis.
    • frühkindliche bildung

    Kleiner Forumstag legt Schwerpunkt auf die Umsetzung der Inklusion

    Bei seinem kleinen Forumstag hat sich das Forum Frühkindliche Bildung dem Thema Inklusion gewidmet. Ein Schwerpunkt lag auf der praktischen Umsetzung in den Kitas. Zudem wurden erste Ergebnisse des Modellversuchs Inklusion vorgestellt. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Wir wollen, dass die Kitas von erfolgreichen Beispielen aus der Praxis profitieren können und sich vernetzen.“
  • Zwei Jungen und zwei Mädchen stehen vor einem Gebäude an einem Geländer und lächeln.
    • schulartübergreifend

    Jugendkonferenzen: Das bewegt Schülerinnen und Schüler im Land

    Das Kultusministerium hat sechs Jugendkonferenzen an unterschiedlichen Orten in Baden-Württemberg mit auf den Weg gebracht, um sich mit Schülerinnen und Schülern über ihre Standpunkte, Sorgen und Wünsche auszutauschen. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Die Ergebnisse der Jugendstudie liefern uns wertvolle Einblicke in die Lebensrealität der Jugendlichen. Bei den Jugendkonferenzen gehen wir mit ihnen in den Austausch.“
  • Zwei Kinder spielen mit Farben, daneben steht eine Frau und hiflt einem weiteren Kind.
    • frühkindliche bildung

    Kita-Leitungen erhalten weiterhin Leitungszeit

    Kita-Leitungen im Land sollen weiterhin Leitungszeit für pädagogische Leitungsaufgaben bekommen, die Landesregierung will ein entsprechendes Gesetz in den Landtag einbringen. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Wir wollen eine gute pädagogische Qualität und frühkindliche Förderung an unseren Kitas. Dafür sind die Kita-Leitungen der Schlüssel.“
  • Zwei Jungen lesen ein Buch und schreiben dabei hinein
    • schule

    Wissenschaftlich erprobtes Lesetraining an Grundschulen landesweit

    Kultusministerin Theresa Schopper: „Mit der landesweiten Einführung dieses intensiven Lesetrainings reagieren wir auf die in der IQB-Studie zu Tage getretenen Schwächen. Wir stärken auf diese Weise eine dringend benötigte Kernkompetenz der Kinder und leisten einen wichtigen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit. Denn Erfolg in der Grundschule legt das Fundament für Erfolg im Leben.“
  • Links: Staatssekretärin Boser, eine Schülerin und eine weitere Frau schauen auf ein Laprop. Rechts: Vier Jugendliche mit Staatssekretär Schebesta und einer Erzieherin beim Praktikumstag in einer Kita
    • schulartübergreifend

    Girls‘- und Boys‘ Day: Besuche der Amtsspitze in einer Kita und in einer IT-Firma

    Beim heutigen Girls’ und Boys’ Day haben Mädchen und Jungen die Möglichkeit, Berufe kennenzulernen, die vermeintlich untypisch für ihr jeweiliges Geschlecht sind. Staatssekretärin Sandra Boser MdL und Staatssekretär Volker Schebesta MdL haben sich vor Ort ein Bild gemacht. „Es ist uns wichtig, unsere Schülerinnen und Schüler dabei zu unterstützen, den für sie passenden Beruf zu finden, unvoreingenommen und unabhängig vom Geschlecht“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Eine Hand hält einen Stift über ein Blatt Papier auf einem Tisch.
    • Abitur

    Abiturprüfungen 2023 im Fach Deutsch

    Die Abiturprüfung im Fach Deutsch an allgemein bildenden Schulen und Beruflichen Gymnasien für das Abitur 2023 haben stattgefunden. Die Schülerinnen und Schüler hatten dabei die Wahl zwischen mehreren Aufgaben.
  • Eine Schülerin sitzt mit einer Lehrerin in einem Klassenzimmer an einem Tisch.
    • lernen mit rückenwind

    Lernen mit Rückenwind wird im Schuljahr 2023/2024 fortgeführt

    Das Programm „Lernen mit Rückenwind“ wird fortgeführt. Auch im Schuljahr 2023/2024 erhalten die Schulen im Land ein Budget, um pandemiebedingte Lernrückstände auszugleichen und Schülerinnen und Schüler im sozial-emotionalen Bereich zu stärken. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Wir setzen alles daran, die Rückstände aus der Pandemie aufzuholen und damit die Chancengleichheit zu verbessern.“
  • Ein Junge schreibt mit einem Füller auf einem Blatt.
    • direkteinstieg

    Bewerbung auf Stellen für Direkteinstieg an Grundschulen und Sekundarstufe I möglich

    Die Möglichkeit des Direkteinstiegs ist auf Grundschulen und die Sekundarstufe I (Werkreal- Haupt-, Real- und Gemeinschaftsschulen) ausgeweitet worden. Entsprechende Stellen sind seit 21. April 2023 veröffentlicht. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Mit der Ausweitung des Direkteinstiegs gehen wir einen weiteren wichtigen Schritt zur Gewinnung zusätzlicher qualifizierter Lehrkräfte.“
  • Ein Teil der Geehrten für 50 und mehr Wiederholungen beim Ablegen des Deutschen Sportabzeichens.
    • sport

    Ehrung der Sportlerinnen und Sportler mit 50 und mehr Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens

    Am 17. April 2023 hat das Kultusministerium Sportlerinnen und Sportler geehrt, die 50 und mehr Wiederholungen beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens erreicht haben. Staatssekretär Volker Schebesta MdL führte die Ehrung aus und sagte dazu: „Die Sportlerinnen und Sportler sind echte Vorbilder mit einem hohen Maß an Eigenmotivation und Kondition, an dem man sich nicht nur im sportlichen Bereich ein Beispiel nehmen kann.“
  • Schülerinnen und Schüler sitzen an auseinandergerückten Tischen in einem Schulraum
    • abitur

    Abiturprüfungen 2023 starten

    Am 19. April beginnen die Abiturprüfungen an den allgemeinbildenden Gymnasien und Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg. An den Beruflichen Gymnasien starten die Abiturprüfungen am 21. April. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Ich drücke die Daumen und wünsche allen Abiturientinnen und Abiturienten viel Erfolg!“
  • StS Sandra Boser und ihre Delegation bekommen bei
    • Landesfinale "Jugend forscht"

    16 junge MINT-Talente bei „Jugend forscht“ ausgezeichnet

    Beim Landesfinale von "Jugend forscht" wurden die Projekte von 16 Nachwuchs-Forscherinnen und -Forschern ausgezeichnet. Staatssekretärin Sandra Boser MdL: „Die jungen Forscherinnen und Forscher haben gezeigt, dass Naturwissenschaften, Informatik, Technik und Mathematik Spaß machen und welchen Mehrwert ihre Projekte für unsere Gesellschaft haben.“
  • Die deutsch-französischen Schülerbotschafterinnen und -botschafter waren zu Besuch im Kultusministerium
    • schule

    Deutsch-französische Schülerbotschafterinnen und -botschafter zu Gast

    Kultusministerin Theresa Schopper hat die deutsch-französischen Schülerbotschafterinnen und -botschafter aus dem Elsass und Baden-Württemberg im Kultusministerium empfangen. „Die Schülerinnen und Schüler zeigen, wie Völkerverständigung im Geiste des Elysée-Vertrages gelingt. Dadurch lernen sie Land und Leute viel besser kennen und motivieren die Jüngeren, die Sprache des Nachbarlandes zu erlernen“, sagt Schopper.
  • Das Landesfinale von Jugend debattiert fand am 31. März im Landtag statt.
    • Landesfinale

    Landeswettbewerb „Jugend debattiert“: Landessieger im baden-württembergischen Finale stehen fest

    Die Landessieger im baden-württembergischen Finale des Landeswettbewerbs „Jugend debattiert“ stehen fest. Staatssekretärin Sandra Boser MdL sagt dazu: „Der politische Diskurs, das Argumentieren und Überzeugen ist wichtig für unsere Demokratie – umso wichtiger ist es, dass die Schülerinnen und Schüler das bei „Jugend debattiert“ üben.“
  • Ein Finger wird in die Höhe gestreckt.
    • unterrichtsversorgung

    Kultusministerium schnürt Sofortprogramm für eine verlässliche Unterrichtsversorgung

    Mit einem Sofortprogramm von 18 Maßnahmen forciert die Landesregierung das Thema Unterrichtsversorgung. Kultusministerin Theresa Schopper sagt dazu: „Wir erweitern die Personalbasis, nutzen bestehende Kräfte effektiver und unterstützen zielgerichtet. Dadurch schaffen wir zusätzliche Kapazitäten von rund 500 Deputaten.“
  • Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler stehen an einem Tisch, auf dem kleine elektronisch gesteuerte Roboter fahren
    • schulartübergreifend

    Erfolgreiche Vereinbarung Bildungsketten wird verlängert

    Die Initiative Bildungsketten unterstützt junge Menschen auf ihrem Weg von der Schule in den Beruf. Nun wird die Zusammenarbeit zwischen dem Bund, der Bundesagentur für Arbeit und dem Land Baden-Württemberg verlängert und ausgeweitet. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Mit den Bildungsketten können wir junge Menschen besser bei einer überlegten Berufswahlentscheidung unterstützen.“
  • Eine Corona-Schutzmaske hängt über einem Stuhl in einem Klassenzimmer
    • Corona und Schule

    Corona-Regelungen für schwangere Lehrerinnen werden gelockert

    Das Kultusministerium hat die Regeln für den Einsatz von schwangeren Lehrerinnen im Unterricht gelockert. Kultusministerin Theresa Schopper: „Es ist gut und auch richtig, dass wir die Sonderregelungen für Schwangere bis auf den Schutz bei einem Corona-Fall an der Schule aufheben.“
  • Drei Mädchen und ein Junge sitzen nebeneinander und schauen in die Kamera.
    • frühkindliche bildung

    Veranstaltung zur Fachkräftesicherung in der Kindertagesbetreuung

    Das Kultusministerium, die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit und die Zeugnisanerkennungsstelle des Regierungspräsidiums Stuttgart haben mit Unterstützung des Forums Frühkindliche Bildung am 22. März 2023 eine Online-Veranstaltung zum Thema Fachkräftegewinnung in der Frühkindlichen Bildung durchgeführt.
  • Eine Lehrerin mit einem Tablet in der Hand, eine Schülerin und ein Schüler schauen auf einen Computer
    • digitalisierung

    Innovationsprogramm ‚Digitale Schule‘: 4 Millionen Euro pro Jahr für die digitale Schulentwicklung

    Mit dem Innovationsprogramm ‚Digitale Schule‘ investiert das Land bis 2026 16 Millionen Euro, um die Digitalisierung in verschiedenen Bereichen des schulischen Lebens voranzubringen. Staatssekretärin Sandra Boser MdL sagt: „Um die Digitalisierung weiter in der Fläche umzusetzen, soll mit dem Innovationsprogramm die digitale Schulentwicklung mittelbar und unmittelbar gefördert werden.“
  • Eine Erzieherin liest einem Mädchen ein Bilderbuch vor
    • frühkindliche bildung

    Sprach-Kitas werden mit dem KiTa-Qualitätsgesetz fortgeführt

    Das Land wird das erfolgreiche Programm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ mit Mitteln aus dem KiTa-Qualitätsgesetz fortführen. „Es ist wichtig, dass die Kitas und die Fachkräfte jetzt für einen längeren Zeitraum Planungssicherheit haben. Sprachförderung ist entscheidend für die weitere Entwicklung der Kinder“, sagt Staatssekretär Volker Schebesta MdL.
  • Blick zur Burg Hohenneuffen
    • schule

    Neun weitere Biosphärenschulen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb

    Biosphärenschulen setzen sich in einem regionalen Netzwerk intensiv mit dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb auseinander. Staatssekretärin Sandra Boser MdL hat neun weitere Schulen aus den Landkreisen Alb-Donau, Esslingen und Reutlingen als Biosphärenschulen ausgezeichnet. Sie sagt: „Biosphärenschulen klären Schülerinnen und Schüler mit einem regionalen Bezug und ganz praktisch über nachhaltige Entwicklung auf.“
  • Kultusministerin Schopper und Mitglieder des Landeselternbeirats, die mit Ehrennadeln ausgezeichnet wurden
    • auszeichnung

    Ehrennadel des Landes an fünf ausscheidende Mitglieder des Landeselternbeirats verliehen

    Kultusministerin Theresa Schopper hat fünf Mitglieder des Landeselternbeirats geehrt, die sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Interessen der Eltern in der Schulgemeinschaft engagiert haben. Kultusministerin Schopper sagt: „Der LEB investiert viel Zeit und Mühe, um die Interessen der Eltern zu vertreten. Das Engagement würdigen wir mit der Ehrennadel des Landes.“
  • Erzieherinnen, Kita-Kinder und Staatssekretär Volker Schebesta mit einem großen Tuch
    • frühkindliche bildung

    Mehr Bewegungsförderung in Kitas mit Inhouse-Fortbildungen

    Das Kultusministerium fördert Inhouse-Fortbildungen zur Bewegungsförderung in Kitas. Die teilnehmenden Einrichtungen können nun dank einer vertieften Kooperation mit der Unfallkasse BW und der Kinderturnstiftung BW eine zweite Fortbildung buchen. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Die Fortbildungen zeigen, wie man Bewegungserfahrungen alltagsintegriert umsetzen kann und Kinder dadurch in ihrer kognitiven, sozialen und emotionalen Entwicklung fördern kann.“
  • Jurymitglieder und eine Mitarbeiterin des Kultusministeriums des 70. Europäischen Wettbewerbs
    • europa

    70 Jahre Europäischer Wettbewerb – ungebrochene Begeisterung

    Der Europäische Wettbewerb, eine transnationale Initiative zur politischen Bildung, feiert sein 70-jähriges Jubiläum. Mehr als 17.000 junge Menschen aus Baden-Württemberg haben in diesem Jahr kreative Beiträge eingereicht. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Die Themen des Wettbewerbs sind so vielfältig wie unsere Schülerinnen und Schüler. Sie stehen für ein Europa, das in Vielfalt geeint ist.“
  • Vor grünem Hintergrund sieht man zwei Silhouetten zweier Köpfe, die jeweils vor einem Bildschirm sitzen.
    • bildungsmesse

    Größte Bildungsmesse Europas: didacta 2023 startet am 7. März

    Vom 7. bis 11. März findet die didacta 2023 auf der Messe Stuttgart statt - die größte Bildungsmesse Europas. Auch das Kultusministerium wird mit einem großen Stand vertreten sein. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Wir möchten allen Kindern und Jugendlichen im Land eine erfolgreiche Bildungsbiografie ermöglichen. Deshalb ist die Bildungsgerechtigkeit ein zentraler Baustein unseres Messeauftritts.“
  • Auf einem Tisch liegen ein Mäpchen mit Stiften, zwei Masken sowie zwei Schulbücher.
    • corona

    Aufhebung der Corona-Regelungen zum 1. März 2023

    Zum 1. März 2023 tritt die Corona-Verordnung Schule außer Kraft. Damit fallen die Regelungen, welche die Corona-Verordnung Schule aktuell noch vorgeschrieben hat, weg. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Ich freue mich, dass wir nun auch auf dem Papier zu einem normalen Schulbetrieb zurückkehren können. Das ist fast schon ein historisches Datum.“
  • Junge Frauen und Männer sitzen an Schultischen
    • frühkindliche bildung

    Direkteinstieg Kita

    Der Direkteinstieg Kita ermöglicht eine verkürzte Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistenz. An der Helen-Keller-Schule in Weinheim nehmen seit Anfang Februar 30 Personen an dem neuen Bildungsgang teil. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Der Direkteinstieg Kita ist eine wichtige Stellschraube zur Gewinnung von qualifizierten Fachkräften. Die Helen-Keller-Schule ist mit ihrem breiten Bildungsangebot als Pilotschule hervorragend geeignet.“
  • Sechs Personen stehen in einer Reihe und halten ein übergroßes Schild mit der Aufschrift
    • Berufliche Orientierung

    Übergang Schule zu Beruf: Schwerpunkt auf Berufliche Orientierung

    Das Land legt den Schwerpunkt des diesjährigen Kongresses zur Neugestaltung des Übergangs von der Schule in den Beruf auf die Berufliche Orientierung. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut begründet dies: „Eine gute Berufliche Orientierung soll junge Menschen für einen Ausbildungsberuf begeistern und Perspektiven aufzeigen.“ Kultusministerin Theresa Schopper fügt hinzu: „Wir haben an den Schulen bereits gute Grundlagen für eine Berufliche Orientierung gelegt. Wir werden unsere Aktivitäten zur Stärkung des Übergangs Schule Beruf weiter ausbauen.“
  • Fünf Jugendliche sitzen nebeneinander auf einer Treppe.
    • schulartübergreifend

    Jugendstudie 2022 vorgestellt

    Der größte Teil der Schülerinnen und Schüler im Land, nämlich 79 Prozent, fühlt sich an ihrer Schule wohl - das ist eines der Ergebnisse der ‚Jugendstudie Baden-Württemberg 2022‘, die heute vorgestellt wurde. Bereits zum sechsten Mal wurden Schülerinnen und Schülern der neunten Klassen in Baden-Württemberg zu den Themen befragt, die sie bewegen.
  • Zwei Mädchen schreiben in ein Heft.
    • schule

    Übergänge auf weiterführende Schulen zum Schuljahr 2022/2023

    Die Übergangsquoten für die weiterführenden Schularten im Schuljahr 2022/2023 sind stabil. Die überwiegende Mehrheit, 45 Prozent, der Eltern schickten ihre Kinder auf das Gymnasium, ein Drittel auf die Realschule, 13,4 Prozent auf die Gemeinschaftsschule sowie 5,3 Prozent auf die Haupt- und Werkrealschule. Kultusministerin Theresa Schopper betont dabei: „Alle Schularten bereiten auf eine berufliche Zukunft vor, die selbstständig und selbstbewusst gemeistert werden kann.“
  • Hauptausschreibungsverfahren zur Lehrereinstellung startet
    • Lehrkräfteeinstellung

    Hauptverfahren zur Lehrkräfteeinstellung startet

    Nachdem im vergangenen Jahr über 6.000 Stellen zur Besetzung anstanden, stehen in diesem Jahr über 5.500 Stellen zur Besetzung an. Das Hauptverfahren für die Lehrkräfteeinstellung ist am 18. Februar gestartet und bietet über 2.700 Stellen zur Bewerbung auf www.lehrer-online-bw.de.
  • Eine junge Frau in Sportklamotten an einem Startblock
    • sport

    Neue Schulsport-App unterstützt Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler

    Die SchulsportApp BW zeigt, wie Bewegungsabläufe in verschiedenen Sportarten idealtypisch ausgeführt werden. Damit unterstützt die App Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler im Sportunterricht. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Die Downloadzahlen und Rückmeldungen zeigen, dass wir mit der SchulsportApp BW ein starkes und gewinnbringendes Instrument entwickelt haben.“
  • Ein Kind mit Schwimmflügeln in einem Schwimmbecken
    • sport

    Qualifizierungsoffensive für Schwimmausbilderinnen und Schwimmausbilder startet

    Das Pilotprogramm „SchwimmFidel – ab ins Wasser!“, mit dem kostenfreie Schwimmkurse für Vorschulkinder gefördert werden, ist auf großes Interesse gestoßen. Daher hat das Kultusministerium mit den Schwimmverbänden und DLRG-Landesverbänden eine Qualifizierungsoffensive für Schwimmausbilderinnen und Schwimmausbilder gestartet. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Wir nehmen weitere Mittel in die Hand, um die Schwimmfähigkeit unserer Kleinsten und Kleinen zu verbessern.“
  • Kultusministerin Theresa Schopper steht an einem Tisch und spricht mit einer Schülerin
    • schule

    Inklusion: Kultusministerin Theresa Schopper besucht Elise von König-Gemeinschaftsschule in Stuttgart-Münster

    Kultusministerin Theresa Schopper hat sich mit der Beauftragten der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Simone Fischer, ein Bild von der gelungenen Inklusion an der Elise von König-Gemeinschaftsschule gemacht. „Bildungsgerechtigkeit heißt für mich individuelle Bildungsangebote zu machen, zugeschnitten auf unterschiedliche Bedürfnisse. Es freut mich, dass dies an der Elise von König-Gemeinschaftsschule so vorbildlich gelingt“, sagt Theresa Schopper.
  • Kultusministerin Schopper und Ministerpräsident Kretschmann neben einem Bildschilrm, auf dem
    • Berufliche Orientierung

    BARCÄMP „Ein Schulfach für den Beruf“ zur Berufs- und Studienorientierung

    Beim BARCÄMP „Ein Schulfach für den Beruf“ stand die berufliche Orientierung im Fokus: Etwa Beispiele, wie Schulen diese mit Unternehmen umsetzen, oder die positiven Effekte des Fachs „Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung“. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Berufliche Orientierung ist ein Eckpfeiler unserer Bildung in Baden-Württemberg. Es ist uns wichtig, unsere Schülerinnen und Schüler auch dabei zu unterstützen, den für sie passenden Beruf zu finden.“
  • Eine Person sitzt vor einem augeklappten Laptop
    • schulartübergreifend

    Informationsangebote zur Deportation der jüdischen Bevölkerung in das Lager Gurs

    Eine neue Website bündelt Informationsangebote zur Deportation der jüdischen Bevölkerung Südwestdeutschlands in das südfranzösische Lager Gurs. Auch ein neuer Dokumentarfilm über das Leben von Künstlerinnen und Künstlern in Gurs steht hier zum Abruf bereit. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Die neuen Angebote sind ein wichtiger Beitrag für eine zeitgemäße Erinnerungskultur und gerade für junge Menschen von Bedeutung.“
  • Eine Gitarre liegt auf einem Stapel Notenpapier.
    • schule

    Viertes baden-württembergisches Musikgymnasium

    Baden-Württemberg hat ein viertes Gymnasium für musikalische Hochleistungen: Das Friedrich-Gymnasium in Freiburg ist neben Karlsruhe, Stuttgart und Trossingen nun ebenfalls offiziell Musikgymnasium. Durch eine enge Kooperation mit Musikhochschulen und Musikschulen bietet das Musikgymnasium exzellente Nachwuchsförderung.
  • Zwei Schülerinnen und zwei Schüler sitzen an Schultischen. Eine Lehrerin steht ihnen gegenüber
    • schule

    Stärkung von Gesellschaftswissenschaften und MINT in der gymnasialen Oberstufe

    Ab dem Schuljahr 2023/2024 wird es Änderungen an der Oberstufenverordnung für die allgemeinbildenden Schulen geben, um die Gesellschaftswissenschaften und den MINT-Bereich in der gymnasialen Oberstufe zu stärken. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Gesellschaftswissenschaften sind essenziell für unsere Demokratie. MINT-Bildung ist entscheidend für die Zukunft Baden-Württembergs.“
  • Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte stehen mit Kultusministerin Schopper vor einer französischen und einer deutschen Fahne
    • schule

    60 Jahre Élysée-Vertrag – Amtsspitze feiert Deutsch-Französischen Tag mit Schülerinnen und Schülern

    Zum 60-jährigen Jubiläum des Élysée-Vertrags hat die Amtsspitze des Kultusministeriums mit Schülerinnen und Schülern aus dem Elsass und Baden-Württemberg den Deutsch-Französischen Tag gefeiert. „Wie man die deutsch-französische Freundschaft mit Leben füllt, zeigt sich besonders eindrücklich in unseren Schulen“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Eine Gruppe von Kinder streckt Plastik-Dinosaurier in die Lüfte, in ihrer Mitte sitzt ein Mann.
    • frühkindliche bildung

    Start der Kita-Kampagne – „Mehr bekommst du nirgendwo!“

    Das Kultusministerium hat eine Werbekampagne zur Gewinnung neuer Erzieherinnen und Erzieher sowie Sozialpädagogischer Assistentinnen und Assistenten für die Kitas im Land gestartet. Die multimediale Kampagne gibt Einblicke in den Beruf und transportiert die Freude an der Arbeit mit kleinen Kindern. Staatssekretär Volker Schebesta MdL sagt: „Der Erzieherinnen- und Erzieherberuf ist absolut attraktiv – dafür werben wir.“
  • Zwei Personen sitzen an einem Tisch und machen sich Notizen. Vor ihnen stehen aufgeklappte Laptops.
    • schule

    Neue Elemente der datengestützten Qualitätsentwicklung unterstützen Schulen im Land

    Ab dem Schuljahr 2023/24 stehen mit dem Referenzrahmen Schulqualität, den Statusgesprächen sowie dem Schuldatenblatt weitere Elemente zur Verfügung, um den Lernerfolg von Kindern und Jugendlichen datengestützt zu verbessern. „Wir geben mit unseren verbindlichen Instrumenten den gemeinsamen Landesfahrplan vor. Wir steigern damit die Qualität unserer Bildung und machen sie auch chancengerechter“, sagt Kultusministerin Theresa Schopper.
  • Ein Klassensaal, in dem zwei Frauen und mehrere Kinder sitzen und spielen.
    • schule

    Weitere Investitionen in gerechteres Bildungssystem

    Die Landesregierung hat beschlossen, noch mehr in die Bildungsgerechtigkeit zu investieren. Dazu verdoppelt das Land die Zahl der Stellen für Pädagogische Assistentinnen und Assistenten. Außerdem wird es ab dem kommenden Schuljahr 250 zusätzliche Plätze für das „Freiwillige Soziale Jahr“ an den Schulen geben.
  • Kultusministerin Theresa Schopper und Bildungssenator Ties Rabe
    • schulartübergreifend

    Gewinnbringender bildungspolitischer Austausch mit Hamburg

    Kultusministerin Theresa Schopper hat sich in Hamburg mit Bildungssenator Ties Rabe ausgetauscht. Dabei standen der Umgang mit den Ergebnissen des IQB-Bildungstrends 2021, Lernstandserhebungen, vorschulische Bildung und Sprachfördermaßnamen im Fokus. Kultusministerin Schopper sagt: „Hamburg hat in den vergangenen Jahren tolle Fortschritte gemacht. Wir schauen, was andere Bundesländer gut oder besser machen und wollen davon lernen.“

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.