Navigation überspringen

Infodienst Schule 110

Kein Kind allein lassen

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens und die momentane Situation des eingeschränkten Schulbetriebs können die Gefahr für Gewalt in der Familie insgesamt und auch für sexuellen Kindesmissbrauch erhöhen. Kinder und Jugendliche sind möglicherweise der Gefahr ausgesetzt, in den eigenen vier Wänden misshandelt und missbraucht zu werden. Auch Kinder, die sonst weitgehend gewaltfrei aufwachsen, können zum Ziel von Gewaltausbrüchen und Übergriffen von Familienmitgliedern werden, wenn diese ihre Verzweiflung und Wut angesichts der Isolation, oder z.B. auch der Zukunftsängste nicht mehr kontrollieren können. 

In ihren Schulen erreichen Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften dagegen wichtige Kontaktpersonen. Die Lehrerinnen und Lehrer können auf Hilfsangebote aufmerksam gemacht werden oder sich direkt an Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner aus dem Kollegium wenden.

Die wichtigsten Online-Angebote für Kinder und Jugendliche in der Not haben wir untenstehend aufgeführt. Durch eine Verlinkung auf der Schulhomepage oder Website und die Information Ihres Kollegiums können Sie helfen, auf diese Angebote aufmerksam zu machen.

kein-kind-alleine-lassen.de 

Auf dieser Website des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, finden Kinder und Jugendliche direkten Kontakt zu Beratungsstellen. Auch Erwachsene bekommen Informationen, was sie bei sexueller und anderer familiärer Gewalt in der Corona-Krise tun können. 

Ein Hinweis zur Nutzung: Für den Fall, dass ein Täter oder eine Täterin in das Zimmer kommt, während ein Kind auf der Seite Hilfe sucht, gibt es einen „Notausgang“-Knopf für das Kind, der „www.kein-kind-alleine-lassen.de" sofort verschwinden lässt und anstatt dessen eine Musik „playlist“ anzeigt. Auch im Verlauf wird der unverfängliche Link https://www.deine-playlist-2020.de/ angezeigt.  

Das Kinder und Jugendtelefon mit der Nummer 116111 ist montags bis samstags von 14 – 20 Uhr erreichbar.

Das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch mit der Nummer 0800 22 55 530 ist bei allen Fragen und für Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu folgenden Zeiten erreichbar: Mo, Mi und Fr von 9 – 14 Uhr, Di und Do von 15 – 17 Uhr. 

Save-me-online.de hilft, wenn statt einer telefonischen Beratung bei sexuellem Kindesmissbrauch lieber Hilfe per E-Mail gewünscht ist. Link: https://nina-info.de/save-me-online.  

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.