Tanzen

Tanzen in Schule und Jugendbildung

Mehrer Mädchen tanzen nebeneinander.

Mit unserem Körper erfahren wir die Welt. Der bewegte Körper ist unser erstes Kommunikationsmedium, noch vor der Sprache. Das Bedürfnis, sich zu bewegen, begleitet die Menschen durch alle Epochen und Kulturen. Durch Tanz verändert sich unsere Art uns selbst und die Welt wahrzunehmen. Darüber hinaus ist er im Kern eine Form des Ausdrucks von Gefühlen und ein gemeinschaftliches Ritual. Wenn wir tanzen, dann übersetzen wir die Musik in die Sprache unseres Körpers und machen sie dadurch sichtbar.

Tanz ist so vielfältig wie die Menschen selbst, die das Bedürfnis haben sich zu bewegen. Wir finden hier Stilrichtungen von Folklore bis hin zu Modernem Tanz, Elementaren Tanz, Urban Dance sowie zeitgenössischem Tanz. Methodisch gibt es im Tanz ebenso viele Möglichkeiten, wie zum Beispiel die Arbeit mit festgelegten Tanzformen, aber auch freie Formen wie Improvisation und Gestaltungen in der Gruppe. Hierbei steht im Fokus, dass sich jeder mit seinen Ideen und individuellen Stärken einbringt und es niemanden gibt, der nichts kann.

Im Hinblick auf die Vielfalt im schulischen Kontext setzt Tanz genau hier an. Die elementaren und individuellen Bewegungen, die jedes Kind mitbringt, sind die Grundlage für die Förderung einer bewussten Auseinandersetzung mit den eigenen Kräften und Wahrnehmungen.

Schultanz

Die Außenstelle Ludwigsburg des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung organisiert zusammen mit den Landesarbeitsgemeinschaften Schulchor, Schulorchester, Schuljazz, Schulmusik und Rock/Pop landesweite schulmusikalische Großveranstaltungen. Dazu gehört auch die jährlich stattfindende Schultanzbegegnung oder der in regelmäßigen Abständen stattfindende Tanzkongress. Ein weiterer Schwerpunkt der Außenstelle Ludwigsburg, in der auch der Schulsport und die Schulkunst verortet sind, ist die Kooperation mit außerschulischen Partnern, beispielsweise den Sportverbänden. Die Landesakademie Ochsenhausen ist Kompetenzzentrum für den Bereich der Schulmusik. Zu ihrem breiten Lehrgangsangebot gehören auch Fortbildungen im Bereich des Tanzes

Schulmusik-online

Landesarbeitsgemeinschaft Schultanz

Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung, Außenstelle Ludwigsburg

Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg

Schultanzbegegnung

Die Schultanzbegegnung als Großveranstaltung in wechselnden Gastgeberstädten Baden-Württembergs gibt es seit dem Jahr 1992. Sie zeigt beispielhaft Möglichkeiten der Kooperation  Kooperationen der Unterrichtsfächer Musik und Sport, auf Jährlich nehmen bis zu 16 Tanzgruppen aus ganz Baden-Württemberg und aller Altersstufen teil. Die Besonderheit dieser Veranstaltung ist, dass jede Tanzgruppe live begleitet wird. Das kann ein kammermusikalisches Ensemble, ein Chor, eine Band, ein Orchester oder eine andere Gruppiereung sein - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auch Kooperationen über die eigene Schule hinaus sind möglich, beispielsweise mit einer Musikschule oder einem Verein.Insgesamt kommen jährlich bis zu 600 junge Tänzerinnen und Tänzer, Musiker und Musikerinnen zusammen auf die Bühne. Unterstützt von Bühnenprofis im Bereich Licht- und Tontechnik bieten sie ihrem eine Publikum eine atemberaubende Performance. Die 26. Schultanzbegegnung 2018 in Stuttgart stand unter der Schirmherrschaft des weltbekannten Tänzers, Choreographen und Compagnieleiters Eric Gauthier.

Künstlerischer Bühnentanz

Ballettschulen und Schulen für Künstlerischen Bühnentanz vereinen die verschiedensten Arten von Künstlerischem Tanz wie klassisches Ballett, Jazztanz, Modern Dance, Hiphop, Flamenco, Charaktertanz, Stepptanz, Zeitgenössischer Tanz, kreativer Tanz und Ausdruckstanz. Das Instrument ist der eigene Körper. Er ist das Ausdrucksmittel, das zur getanzten Skulptur, zum bewegten Gemälde wird, welche eine Handlung, Poesie, ein Gefühl, eine Wahrnehmung oder schlicht die Musik, zu der er sich bewegt, verkörpert und sichtbar werden lässt. 

Die Vielfalt der zu erlernenden Tanzstile ist notwendig, um der Kreativität heutiger Choreografen gerecht zu werden, da hier wie in jeder Kunstform progressive Entwicklungen vonstattengehen. Gleichzeitig werden vielfältigste kulturelle Traditionen und Werte vermittelt, die teilweise Jahrhunderte alt sind und einen offeneren und differenzierteren Blick auf Welt und Gesellschaft ermöglichen. 

Ballettschulen und Schulen für Künstlerischen Bühnentanz haben wie Musik- und Kunstschulen einen Bildungsauftrag, der sehr breit gefächert ist. Sie bringen ihre Schüler nicht nur körperlich in Bewegung, sondern auch geistig, vermitteln Körperbeherrschung, Körpergefühl, Ausdruck, Musikalität und Rhythmus, Raumgefühl, soziales, achtsames und respektvolles Miteinander, Selbstverantwortung, Selbstbewusstsein, Vertrauen, Verantwortung und Teamfähigkeit. Die körperliche und seelische Gesundheit, Konzentrationsfähigkeit, Gedächtnis- und Leistungsfähigkeit werden nachweislich gestärkt, Endorphine werden ausgeschüttet. 

Kinder sowie Jugendliche und Erwachsene finden im Künstlerischen Tanz ein individuelles und kollektives Mittel zum Ausdruck, ein propriozeptives, visuelles und auditives Erlebnis mit unbegrenzten Entdeckungsmöglichkeiten im Spektrum von Raum und Zeit. Durch die schöpferische Arbeit werden Fähigkeiten nicht nur entdeckt, sondern entwickelt, gefördert und genutzt. Persönlichkeiten werden geformt. Der Künstlerische Tanz öffnet die Türen zu uns selbst. Aufführungen lassen die Schülerinnen und Schüler die unbändige Freude und Kraft spüren, die entsteht, wenn man in der Gemeinschaft an einem großen Projekt teilhat und dieses auf die Bühne bringt.

Kulturelle Bildung

Musik

Mehr


Kunst

Mehr


Theater

Mehr


Film

Mehr


Tanzen

Mehr


Kulturschule

Mehr

Fußleiste