Weiterqualifizierung

Lehrgänge für horizontalen Laufbahnwechsel für Haupt- und Werkrealschullehrkräfte

Ein Lehrer beugt sich über die Schulter einer Schülerin.

Haupt- und Werkrealschullehrkräfte sind bereits heute vermehrt in Realschulen, Gemeinschaftsschulen oder sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) tätig oder werden künftig dort eingesetzt. Das Kultusministerium hat ein Konzept zur Weiterqualifizierung entwickelt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ergänzende Informationen

Aktuell sind rund 550 Grund- und Haupt- und Werkrealschullehrer an Realschulen oder an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren tätig. Weitere etwa 4.600 Lehrerinnen und Lehrer, die ursprünglich für die Arbeit an Grund-, Haupt- bzw. Werkrealschulen ausgebildet wurden, arbeiten an Gemeinschaftsschulen. Deren Zahl wird perspektivisch weiter ansteigen. Inzwischen werden an den Pädagogischen Hochschulen angehende Lehrer nicht mehr für das Lehramt an Grund- und Haupt-/ Werkrealschulen bzw. für das Lehramt an Realschulen, sondern für das Lehramt Grundschulen bzw. gemeinsam für das Lehramt an Werkreal-, Haupt- und Realschulen ausgebildet.

Fußleiste