Verordnung

Regelungen zu Gottesdiensten, weiteren religiösen Veranstaltungen und Bestattungen

Eine Kirche mit Gläubigen

Auf dieser Seite finden Sie wichtige Fragen und Antworten sowie die aktuell gültige Verordnung über religiöse Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen für Baden-Württemberg.

Notverkündung

Die Verordnung des Kultusministeriums über Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Veranstaltungen bei Todesfällen vom 29. Juni 2021 wird hiermit durch öffentliche Bekanntmachung gemäß § 4 Satz 1 des Verkündungsgesetzes notverkündet. Sie tritt am 30. Juni 2021 in Kraft. Dadurch wird die bisherige Corona-Verordnung religiöse Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen vom 8. Juni 2021 aufgehoben.

Verordnung des Kultusministeriums über Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Veranstaltungen bei Todesfällen
(Corona-Verordnung religiöse Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen – CoronaVO religiöse Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen)

Vom 29. Juni 2021

Auf Grund von § 18 Absatz 1 Nr. 2 der Corona-Verordnung (CoronaVO) vom 25. Juni 2021 (notverkündet gemäß § 4 Satz 1 des Verkündungsgesetzes und abrufbar unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/uebersicht-corona-verordnungen/ ) wird verordnet:

Artikel 1

Die Verordnung des Kultusministeriums über Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Veranstaltungen bei Todesfällen (Corona-Verordnung religiöse Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen – CoronaVO religiöse Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen) vom 8. Juni 2021 wird aufgehoben.

Artikel 2

Diese Verordnung tritt am Tag nach ihrer Verkündung in Kraft.

Stuttgart, den 29.6.2021

gez. Schopper

Regelungen zu religiösen Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen 

Die Regelungen in Bezug auf Veranstaltungen von Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Veranstaltungen bei Todesfällen ergeben sich aus § 14, § 3 Abs. 1 Nr. 15 sowie § 23 Satz 1 Nr. 6 der CoronaVO der Landesregierung vom 13. Mai 2021 in der jeweils aktuellen Fassung sowie aus der Verordnung des Kultusministeriums über Veranstaltungen von Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften sowie Veranstaltungen bei Todesfällen vom 8. Juni 2021.

Wenn die Inzidenz in einem Stadt- oder Landkreis an drei aufeinander folgenden Tagen über 100 liegt, gelten ab dem übernächsten Tag aufgrund von § 28b Infektionsschutzgesetz bundesweit einheitliche Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19) bei besonderem Infektionsgeschehen.

Hinweis: Neue Fragen- und Antwortblöcke werden sieben Tage lang nach ihrer Veröffentlichung mit drei Sternchen (***) markiert. 

Häufige Fragen und Antworten, gültig ab dem 30. Juni 2021

***Muss bei religiösen Veranstaltungen und bei Veranstaltungen anlässlich von Todesfällen eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden?

***Muss eine religiöse Veranstaltung angezeigt werden?

***Ist es erforderlich, dass sich Teilnehmer einer religiösen Veranstaltung vorher anmelden?

***Ist der Gemeindegesang bei religiösen Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen zulässig? Muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden?

Müssen Kinder Masken tragen? Ab welchem Alter?

Besteht für die Teilnahme an religiösen Veranstaltungen und Veranstaltungen bei Todesfällen die Verpflichtung zur Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises?

Wie viele Personen können an Gottesdiensten und vergleichbaren religiösen Veranstaltungen in Gebäuden teilnehmen?

Wie viele Personen können an Gottesdiensten und vergleichbaren religiösen Veranstaltungen im Freien teilnehmen? 

Wie viele Personen können an Bestattungen, Urnenbeisetzungen und Totengebeten im Freien teilnehmen?

Inwiefern können örtliche Behörden engere Vorgaben machen?

Ist eine Kelchkommunion zulässig?

Ist ein Hygienekonzept auch bei Bestattungen, Urnenbeisetzungen und Totengebeten erforderlich?

Wem ist das Infektionsschutzkonzept vorzulegen?

Müssen bei religiösen Veranstaltungen und Bestattungen die Daten der Teilnehmenden erfasst werden?

Wie sind die für religiöse Veranstaltungen genutzten Räume zu reinigen?

Was passiert bei Verstößen gegen die Vorschriften der CoronaVO?

Welche Hygieneanforderungen gelten bei religiösen Veranstaltungen und Bestattungen?

Allgemeine Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen

Aktuelle Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung)

Eine Übersicht über sämtliche Verordnungen der Landesregierung im Zusammenhang mit der Corona-Pandmie finden Sie hier.

Fußleiste