Informationen für Schülerinnen und Schüler

Schülerwettbewerb zur Landesgeschichte und Demokratiebildung

Bundesarchiv, Bild 151-55-28 / CC-BY-SA 3.0
Ein Mann steht vor Gericht, hinter ihm Polizisten und Besucher des Verfahrens.

Vor und während der Zeit des Nationalsozialismus vor rund 80 Jahren haben sich Menschen aus Baden und Württemberg aktiv für die Demokratie eingesetzt und dabei ihr Leben riskiert. Der Schülerwettbewerb für Landesgeschichte und Demokratiebildung dreht sich um zwei dieser mutigen Menschen: Eugen Bolz und Josef Eberle.

Doch wer kennt diese heute noch? Kurz gesagt: Der eine war Politiker, demokratisch gewählter Abgeordneter und Staatspräsident, der andere Journalist und Dichter. Beim Schülerwettbewerb zur Landesgeschichte und Demokratiebildung sindalle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 – an allgemein bildenden und beruflichen Schulen – dazu eingeladen, über diese beiden tapferen Demokraten mehr herauszufinden und am Wettbewerb teilzunehmen.

Die Schülerinnen und Schüler sollten in Gruppen von zwei bis drei Personen ein Erklär-Videos im Youtube-Stil über Eugen Bolz und Josef Eberle erstellen und die beantworten, „Was müssen Demokratinnen und Demokraten leisten, um Herz und Verstand der Menschen zu gewinnen?“

Die Gewinner in 2020

Das Kultusministerium hat die Gewinner des Schülerwettbewerbs für Landesgeschichte 2020 ausgezeichnet. Nach kritischer Prüfung der Beiträge durch eine Fachjury stehen vier Gewinner fest, die in ihren Erklärvideos die Biografien der beiden Persönlichkeiten vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts auf unterschiedliche Art und Weise Revue passieren ließen.

Platz 1 - Eugen-Bolz-Realschule Ellwangen

Den ersten Platz des Schülerwettbewerbs belegen Katja Schenk, Felix Fischer und Sebastian Rathgeb von der Eugen-Bolz-Realschule in Ellwangen/Jagst. Damit verbunden ist ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Schulleiter Martin Burr mit den Preisträgern Katja Schenk, Felix Fischer und Sebastian Rathgeb, der betreuenden Lehrerin Barbara Drasch und Konrektor Florian Eiberger (v.l.) im Eugen-Bolz-Gedenkraum der Eugen-Bolz-Realschule Ellwangen

Das Gewinner-Video:

Platz 2 - Kaufmännische Schule Schwäbisch Gmünd

Ein Preisgeld in Höhe von 600 Euro für den zweiten Platz verdienten sich Bastian Lohrmann und Lukas Niersberger von der Kaufmännischen Schule Schwäbisch Gmünd für ihren Beitrag.

Karin Wagner, Schulleiterin der Kaufmännischen Schule Schwäbisch Gmünd, mit den Preisträgern Lukas Niersberger und Bastian Lohrmann und dem betreuenden Lehrer Hannes Lakner (v.l.) vor dem preisgekrönten Video

Das Video des 2. Platzes:

Platz 3 - Raichberg Gymnasium Ebersbach 

Aurelia Heundl, Julian Kenzo Schweizer und Simon Steidel vom Raichberg-Gymnasium in Ebersbach/Fils erhalten den dritten Preis, der mit 500 Euro dotiert ist.

Simon Steidel, Aurelia Heundl, Julian Kenzo Schweizer (v.l.) vom Raichberg-Gymnasium in Ebersbach/Fils

Das Video des 3. Platzes:

Platz 4 - St. Meinrad Gymnasium Rottenburg

Den vierten Platz belegen Marco Truffner und Patrick Nagel vom Sankt-Meinrad-Gymnasium in Rottenburg/Neckar, sie erhalten ein Preisgeld in Höhe von 400 Euro.

Der betreuende Lehrer Felix Henn mit seinen Schülern Marco Truffner und Patrick Nagel (v.l.) vom St. Meinrad Gymnasium Rottenburg

Das Video des 4.Platzes:

Weitere Informationen

Pressemitteilung: Preisträger des Schülerwettbewerb zur Landesgeschichte verliehen

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Fußleiste