Gemeinschaftsschule

Die Gemeinschaftsschule - eine Schule, alle Abschlüsse im Blick

Ein junge schaut auf einen Tablet-Computer, während ein Mädchen daneben sitzt und mit dem Finger auf Tablet-Computer zeigt.

Gemeinschaftsschulen sind leistungsorientierte Schulen, die Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Begabungen fördern. An Gemeinschaftsschulen lernt jede Schülerin und jeder Schüler auf dem für sie und ihn bestmöglichen Niveau.

Schulabschlüsse an der Gemeinschaftsschule

An der Gemeinschaftsschule können der Hauptschulabschluss und der Realschulabschluss abgelegt werden. Wenn die Gemeinschaftsschule eine Oberstufe führt, kann auch das Abitur abgelegt werden. Dabei werden dieselben Abschlussprüfungen wie an den anderen allgemein bildenden Schulen durchgeführt.

Das pädagogische Konzept und das Lernen

An Gemeinschaftsschulen lernen Kinder mit unterschiedlichen Begabungen mit- und voneinander. Die Lehrkräfte bieten den Schülerinnen und Schülern Lernangebote an, die ihnen die Möglichkeit geben, ihr maximales Lern- und Leistungspotential auszuschöpfen. Erst ein Jahr vor dem Abschlussjahr entscheiden die Eltern, welcher Schulabschluss der passende für ihr Kind ist.

Jeder Schülerin und jedem Schüler steht zudem eine Lehrerin oder ein Lehrer als Coach zur Verfügung, der die Schülerin beziehungsweise den Schüler in regelmäßigen Gesprächen in Fragen ihrer individuellen Lernentwicklung berät. Dazu gehört auch der Erwerb personaler Kompetenzen. Hierzu trifft die Schülerin beziehungsweise der Schüler gemeinsam mit dem Lerncoach Zielvereinbarungen. An vielen Gemeinschaftsschulen erfolgt die Dokumentationüber ein Lerntagebuch.

Anstelle eines Zeugnisses, in dem die Leistungen mit Noten beurteilt werden, erhalten die Schülerinnen und Schüler in Gemeinschaftsschulen einen detaillierten Lernentwicklungsbericht. Auf Wunsch der Eltern kann der Bericht mit Noten ergänzt werden. An Gemeinschaftsschulen gibt es kein Sitzenbleiben.

Gemeinschaftsschulen sind Ganztagsschulen

Gemeinschaftsschulen sind an drei oder vier Tagen Ganztagsschulen. Im Schulalltag einer verbindlichen Gemeinschaftsschule wechseln sich lehrerzentrierte Unterrichtsphasen, selbstgesteuerte Lernzeiten und Phasen der Bewegung und Entspannung sinnvoll ab. An Ganztagsschulen gibt es die Möglichkeit, mittags zu essen.

Durch Ganztagsschulen werden Familien entlastet. Lern- und Übungsphasen finden überwiegend in der Schule statt.

Gemeinschaftsschule auf einen Blick

Die Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg

  • bieten drei Niveaustufen an und führen zum Hauptschulabschluss, Realschulabschluss sowie in 9 Jahren zum Abitur. Sofern die Gemeinschaftsschule keine eigene Oberstufe anbietet, kann das Abitur auch über ein allgemein bildendes oder berufliches Gymnasium in 9 Jahren erlangt werden;
  • erlauben eine späte Entscheidung über den angestrebten Schulabschluss;
  • lassen längeres gemeinsames Lernen zu;
  • ermöglichen den Lehrkräften durch vielfältige Methoden und Coaching auf die einzelnen Schülerinnen und Schüler einzugehen;
  • sind verbindliche Ganztagsschulen mit rhythmisiertem Schultag.
Fächer

Bildungsplan 2016

Mehr


Wahlpflicht- und Profilfächer

Mehr


Fremdsprachen

Mehr


Kompetenzanalyse Profil AC

Mehr


Bilingualer Unterricht

Mehr

Pädagogisches Konzept

Sekundarstufe I

Mehr


Gymnasiale Oberstufe

Mehr


Schullaufbahnentscheidung

Mehr


Ganztag

Mehr


Berufs- und Studienorientierung

Mehr

Prüfungen und Übergänge

Abschlussprüfungen

Mehr


Übergang gymnasiale Oberstufe

Mehr


Kooperationen

Mehr


Bildungsnavigator

Mehr

Materialien und Links

Materialien und Präsentationen

Mehr


Häufige Fragen und Antworten

Mehr


Schulstandorte

Mehr


Einrichtung einer Gemeinschaftsschule (Sekundarstufen I und II)

Mehr

Fußleiste