Navigation überspringen

Beauftragte für Chancengleichheit

Aktuelles und Tipps

Gender Mainstreaming

Chancengleichheit als Leitprinzip 

Gender Mainstreaming ist ein Organisations- und Politikkonzept, das darauf abzielt, im Vorfeld von politischen Entscheidungen, in Rechts- und Verwaltungsvorschriften, Richtlinien, Konzeptionen, Projekten und Förderprogrammen die konkreten Lebenslagen von Männern und Frauen von vornherein und regelmäßig in den Planungs- und Gestaltungsprozess einzubeziehen.

In der englischen Sprache meint „gender“ im Gegensatz zu „sex“ als biologischem Geschlecht das soziale Geschlecht von Männern und Frauen, also alle Rollenzuweisungen und tradierten Geschlechterbilder. „Mainstreaming“ bedeutet, etwas in den Hauptstrom des Denkens und Handelns zu bringen. Gender Mainstreaming fordert Politik und Verwaltung also auf, die Folgen ihres Handelns in ihren Auswirkungen auf Männer und Frauen systematisch zu berücksichtigen.

Weiterführende Links

Landesfrauenrat Baden-Württemberg

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.