Navigation überspringen

Berufliche Schulen

Pflegeberufereform in Baden-Württemberg

Ab dem Jahr 2020 startet die neue generalistische Pflegeausbildung auch in Baden-Württemberg. Alle künftigen Pflegefachkräfte erlernen dann in den ersten beiden Jahren ihrer Ausbildung die gleichen Inhalte in Theorie und Praxis. Die Ausbildung ist vielfältiger und attraktiver gestaltet und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Gewinnung weiterer Fachkräfte.

Mit der Reform der Pflegeberufe werden die bisherigen Ausbildungen in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege in einer generalistischen Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann zusammengeführt. Die neue Ausbildung soll dazu befähigen, die Pflege von Menschen aller Altersstufen  professionell zu planen, zu  organisieren, zu gestalten und zu evaluieren.

Möglich bleibt eine Spezialisierung in der Altenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege im dritten Ausbildungsjahr. Auszubildende können zum Ende des 2. Ausbildungsdrittels wählen, ob sie sich entsprechend spezialisieren wollen oder die generalistische Ausbildung fortsetzen wollen.

Um das ganze Spektrum der Pflege in der praktischen Ausbildung abzubilden, sind  Praxiseinsätze im Krankenhaus, in  stationären Pflegeeinrichtungen und in ambulanten Pflegeeinrichtungen zu absolvieren. Entsprechend breit sind die beruflichen Tätigkeitsfelder für die neuen Pflegefachkräfte.

Darüber hinaus wird ergänzend ein Pflegestudium eingeführt. Dadurch wird eine weitere Zielgruppe für eine Berufstätigkeit in der Pflege angesprochen und Karriereperspektiven im Anschluss an eine berufliche Pflegeausbildung eröffnet.

Unterstützung der Berufsfachschulen für Pflege und deren Kooperationspartner

Das Kultusministerium hat in Zusammenarbeit mit dem für die Umsetzung der Pflegeberufereform  federführenden Ministerium für Soziales und Integration sowie den beteiligten Akteuren der Ausbildung in verschiedenen Arbeitsgruppen Lösungsvorschläge für die Umsetzung des Pflegeberufegesetzes erarbeitet.

Die AG Strukturen hat beispielsweise Unterstützungsmöglichkeiten bei der Planung von Praxiseinsätzen erarbeitet.

In der AG Ausbildungsinhalte wurden Vorschläge für die Gestaltung der Zeugnisse, der Zwischenprüfung sowie für die Qualifizierung der Praxisanleiter entwickelt.

Die AG Finanzierung bereitete die Budgetverhandlungen zu den Kosten der praktischen Ausbildung und den Kosten aller Pflegeschulen vor.

Weiterführende Informationen:

Lehrplan Bund

Am 1. August 2019 wurden die Bundesrahmenlehrpläne für die generalistischen Pflegeausbildung veröffentlicht. Dieser Bundesrahmenlehrplan hat für alle Pflegeschulen empfehlenden Charakter. Auf diese Grundlage erarbeitet eine gemeinsame Lehrplankommission des Sozialministeriums und des Kultusministeriums mit einem Landeslehrplan Umsetzungshilfen für die Pflegeschulen.

Landeslehrplan

Schulfinder

Verzeichnis der geeigneten Einrichtungen für den Pflichteinsatz in der pädiatrischen Versorgung 

Verzeichnis der geeigneten Einrichtungen für den Pflichteinsatz in der psychiatrischen Versorgung

Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe (Pflegeberufe-Ausbildungs- und -Prüfungsverordnung–PflAPrV)

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.