Navigation überspringen

Fachtag

Erster landesweiter Fachtag für Lehrkräfte der ersten Klassen

Drei Mädchen sitzen an einem Tisch, eine hat ihren Kopf in ihre Hand gestützt.
Das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) veranstaltet in diesem Jahr zum ersten Mal den landesweiten Fachtag „Guter Start in Klasse 1!“ für Lehrkräfte, die im Schuljahr 2021/2022 eine erste Klasse übernehmen. Der Online-Fachtag bietet pädagogische, fachliche sowie überfachliche Impulse und Anregungen für den Schulanfang 2021.

Für die Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse startet die Schule meist etwas später als für die anderen Klassen in den baden-württembergischen Schulen. Diese Zeit wird von den Lehrkräften der ersten Klasse traditionell für Fortbildungen genutzt. Das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) mit den sechs Regionalstellen veranstaltet in diesem Jahr zum ersten Mal den landesweiten Fachtag „Guter Start in Klasse 1!“ für Lehrkräfte, die im Schuljahr 2021/2022 eine erste Klasse übernehmen. Der Fachtag bietet pädagogische, fachliche sowie überfachliche Impulse und Anregungen für den Schulanfang 2021, das im Zeichen besonderer Herausforderungen steht. Diesen Fachtag, der aufgrund der Pandemie online stattfindet, nutzen über 1.000 Lehrerinnen und Lehrer, um sich fortzubilden. 

Kultusministerin Theresa Schopper nimmt heute (14. September) am Fachtag teil und sagt: „Dass sich Lehrkräfte bei diesem Fortbildungsangebot des ZSL speziell mit Fragen beschäftigen, wie man Erstklässlerinnen und Erstklässler vor dem Eintreffen an den Schulen weiterhelfen kann, finde ich sehr sinnvoll. So können sich die Lehrerinnen und Lehrer noch einmal austauschen und sich gut auf den Start mit unseren Abc-Schützen vorbereiten.“ Die Kultusministerin gibt bei dem Fachtag ein kurzes Interview und beteiligt sich auch an einer Podiumsdiskussion. 

Strukturiertes Programm

An der Podiumsdiskussion beteiligen sich auch der Präsident des ZSL, Dr. Thomas Riecke-Baulecke, Alexandra Mangold – Rektorin der Hermann-Brommer-Schule in Merdingen – und Professor Dr. Marcus Hasselhorn. Der Direktor des Leibniz-Instituts für Bildungsforschung hält am Vormittag den Hauptvortrag zu den Besonderheiten des Schulanfangs in der aktuellen Pandemiesituation. „Es ist toll, dass eine Koryphäe wie Herr Professor Hasselhorn uns vor dem Schulbeginn für die ersten Klassen für einen Input zur Verfügung steht“, sagt Dr. Thomas Riecke-Baulecke. 

Am Nachmittag runden den Fachtag für die Lehrerinnen und Lehrer dann praxisbezogene Workshops zu Themen der ersten Klasse wie „Klassenbildung am Schulanfang“ oder „Mathematik in den ersten Schulwochen“ ab. Der Fachtag steht in der Reihe der gezielten Unterstützungsangebote des ZSL und der sechs Regionalstellen für die Grundschulen.  

Weitere Informationen

Die Vormittagsprogramme können auch Vertreterinnen und Vertreter der Medien über den folgenden Web-Ex Link verfolgen: https://encoreemea.webex.com/encoreemea/j.php?MTID=m4d3f6d459c933d669fce278168f45bb4

Zeitplan:

09:00 Uhr Begrüßung, Einführung, Organisation des Vormittags

09:20 Uhr Grußwort von Dr. Thomas Riecke-Baulecke, Präsident des ZSL

09:30 Uhr Vortrag: „Schuleingang in Pandemiezeiten“ Prof. Dr. Marcus Hasselhorn, Direktor des Leibniz-Instituts für Bildungsforschung (DIPF)

10:45 Uhr Aussprache/Gedankensammlung zum Vortrag

11:15 Uhr Pause

11:30 Uhr Kurzinterview mit Kultusministerin Theresa Schopper
Podiumsdiskussion: Theresa Schopper, Prof. Dr. Marcus Hasselhorn, Dr. Thomas Riecke-Baulecke, Alexandra Mangold (Rektorin der Hermann-Brommer-Schule Merdingen)

12:30 Uhr Abschluss des Vormittags

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.