Navigation überspringen

03.09.2015

Zumeldung zum Bildungsmonitor 2015 der „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“

Minister Stoch: „Besonders freut mich, dass uns der Bildungsmonitor sehr gute Erfolge bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses bescheinigt.“

Das Kultusministerium freut sich über das gute Zeugnis, das der Bildungsmonitor der „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ der Bildungspolitik Baden-Württembergs ausgestellt hat. Im Bildungsmonitor 2015 bildet Baden-Württemberg zusammen mit Sachsen, Thüringen und Bayern die Spitzengruppe. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich Baden-Württemberg bei der erreichten Gesamtpunktzahl nochmals leicht verbessern können.“, sagt Kultusminister  Andreas Stoch und weist auf eine ganze Reihe von Maßnahmen hin, die hierzu ergriffen wurden und die von der Stärkung der Berufsorientierung über Maßnahmen der individuellen Förderung bis hin zur Weiterentwicklung des Übergangssystems reichen. Sehr erfreulich sei auch, wie gut Baden-Württemberg beim effizienten Einsatz der Ressourcen, bei der internationalen Ausrichtung und insgesamt bei der beruflichen Bildung abschneidet. Die Autoren des Bildungsmonitors empfehlen einen „Ausbau der Ganztagsinfrastruktur an Kindergärten und Schulen“. „Wir haben mit der Schulgesetzänderung zur Ganztagsgrundschule einen großen Schritt in diese Richtung getan. Es ist unser Ziel, das Angebot an Ganztagsschulen weiter auszubauen“, sagte Kultusminister Stoch.

 

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.