Navigation überspringen

Chatbots

ChatGPT: Künstliche Intelligenz im Unterricht - Informationsangebote für Lehrkräfte

Ein Junge mit Kopfhörern sitzt vor einem aufgeklappten Laptop.

ChatGPT ist in aller Munde: Bei dieser generativen KI sollten sowohl Chancen nicht über- als auch Risiken von Chatbots nicht unterschätzt werden. Für den richtigen Umgang mit künstlicher Intelligenz in Schule und Unterricht gibt es Fortbildungen und Veranstaltungen für Lehrkräfte.

Was früher Lexika oder Wikipedia waren, ist heutzutage ChatGPT: Ein Chatbot, der mithilfe von Deep Learning und künstlicher Intelligenz vollkommen neue Texte generiert und so Geschichten, Aufsätze, Werbetexte und eine Vielzahl weiterer Texte erstellt.

Hierbei hat ChatGPT durchaus berechtigte Vorteile: Der Chatbot kann dabei helfen, Schreibblockaden zu lösen oder vereinfacht hoch-komplexe wissenschaftliche Texte, sodass sie für jedermann verständlich sind. Auch die Gefahren der neuen Technik sind jedoch nicht zu unterschätzen. So liefert der Chatbot aktuell noch eine Reihe falscher Antworten, das Urheberrecht der Texte ist nicht geklärt und Falschdarstellungen und Manipulationen können aufkommen.

Grundsätzliches zu künstlicher Intelligenz in Schule und Unterricht

Künstliche Intelligenz muss aktiv im Schulunterricht behandelt werden, da die Schülerinnen und Schüler lernen müssen, mit dieser neuen Technologie umzugehen und verstehen sollen, wie die Algorithmen dahinter funktionieren. Es ist auch essenziell, sie darüber aufzuklären, welche Gefahren, aber auch welche Chancen und Vorteile künstliche Intelligenz bietet.

Kinder und Jugendliche sollen einen verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien lernen. Deshalb sind die Themenfelder Digitalisierung, Einsatz von KI und Algorithmen Inhalt des aktuellen Bildungsplans. Zudem werden Text-KI-Tools von Lehrkräften als methodisch-didaktische Werkzeuge verwendet. Integrieren lässt sich diese Thematik in der Diskussion mit den Schülerinnen und Schülern in den Fächern Ethik und Philosophie. Die fachliche Beschäftigung mit KI ist unter anderem im Fach Informatik für die Sekundarstufe I und für den Bildungsplan des Gymnasiums vorgesehen. Auch in den Fächern Mathematik und Physik kann die Thematik behandelt werden.

Leistungsnachweise

Der Einsatz von generativer KI wie ChatGPT bei der Anfertigung von Hausarbeiten stellt ein unerlaubtes Hilfsmittel dar und führt, in Hinblick auf die Notenfindung, wegen Nichteinhaltung der grundlegenden Standards zu einer ungenügenden Bewertung. ChatGPT ist darüber hinaus nicht zitierfähig, da bei gleicher Abfrage zu einem anderen Zeitpunkt ein anderes Ergebnis erzielt wird. Der Einsatz solcher Programme als Quelle ist deshalb nicht möglich und entspricht somit nicht wissenschaftlichen Standards. Hinzu kommt, dass generativer KI wie ChatGPT bei der Bearbeitung von schulischen Fragestellungen eine externe Ko-Autorenrolle zukommt, welche bei schulischen Leistungsnachweisen ebenfalls nicht zulässig ist.

Hilfsangebote und Informationen für Lehrkräfte

Die aktuellen Entwicklungen bezüglich künstlicher Intelligenz können großen Einfluss auf Schule und Unterricht ausüben. Zum einen fließt die Thematik als Inhalt in den Unterricht ein, zum anderen kann künstliche Intelligenz als Tool im Unterricht eingesetzt werden. Angebote hierzu gibt es sowohl beim Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) als auch beim Landesmedienzentrum (LMZ)

ZSL: Informations- und Fortbildungsangebote

Am Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) entwickelt das Landesfachteam Künstliche Intelligenz ein jährliches Fortbildungsangebot, das in LFB-Online zu finden ist. Eine Fachtagung zu Künstlicher Intelligenz findet jedes Jahr zum Ende der Sommerferien an der Außenstelle Esslingen des ZSL statt. Informationen zu diesen Angeboten finden Sie unter anderem im Online-Seminar-Kalender des ZSL.

Auf der Homepage des ZSL finden Sie Informationen zur Künstlichen Intelligenz auf den Seiten KI@school. Hier finden sich in den FAQ Antworten zu den wichtigsten Fragen um KI im Kontext Schule, Gesellschaft und Arbeitswelt. Darunter auch: Welche KI Tools darf ich im Unterricht einsetzen? Sowie: Welche KI-Plagiatscanner kann ich nutzen?

LMZ: Informations- und Fortbildungsangebote

Eine Vielzahl an Hintergrundinformationen finden Sie auf der Webseite des LMZ zum Thema "KÜNSTLICHE INTELLIGENZ – WAS STECKT HINTER CHATGPT?". Hier finden Sie unter anderem Lernmaterial zum Thema künstliche Intelligenz, eine beispielhafte Schulstunde mit künstlicher Intelligenz, ein Interview mit Kultusstaatsekretärin Sandra Boser MdL zur künstlichen Intelligenz in der Schule und ein Statement zum Datenschutz des Kultusministeriums.

Themen zur Digitalisierung

Digitalpakt

Mehr


Digitale Bildungsplattform

Mehr


Medienbildung

Mehr


Schule und Recht

Mehr


Einsatz privater Endgeräte

Mehr

Projekte

Projekt 3D-Druck an Schulen

Mehr


Tablet-Projekte

Mehr

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.