Stellen

Informationen für Bewerberinnen und Bewerber zur Datenverarbeitung gemäß Art 13 DSGVO

Verarbeitung von Bewerberdaten

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Aus diesem Grunde haben wir Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz von uns beachtet werden.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und wer ist Datenschutzbeauftragter?

Verantwortlicher  für die Datenverarbeitung im Sinne von Art. 13 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO ist das

Ministerium für Kultus,
Jugend und Sport Baden-Württemberg
Thouretstraße 6 (Postquartier), 70173 Stuttgart
Telefon : 0711 / 279 - 0
Telefax: 0711 / 279 - 2810
E-Mail: poststelle@km.kv.bwl.de

Kontaktdaten des behördlichen Datenschutzbeauftragten

Ministerium für Kultus,
Jugend und Sport Baden-Württemberg
Datenschutzbeauftragter
Thouretstraße 6 (Postquartier), 70173 Stuttgart
Telefon : 0711 / 279 - 0
Telefax: 0711 / 279 - 2941
E-Mail: datenschutzbeauftragter@km.kv.bwl.de

Welche personenbezogenen Daten erheben wir und woher stammen diese?

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens verarbeiten wir die von Ihnen angegeben Daten. Darunter fallen u. a. folgende personenbezogene Daten:

  • Ihre Stammdaten (wie Vorname, Nachname, Namenszusätze, ggf. Besoldungs- oder Entgeltgruppe)
  • ggf. Arbeitserlaubnis / Aufenthaltstitel
  • Kontaktdaten (etwa private Anschrift, (Mobil-)Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • Daten Ihres Lebenslaufs
  • Qualifikationsdaten, wie z. B. Bildungshistorie, Berufstätigkeiten, Beurteilungen, Zeugnisse, Fort- und Weiterbildungen
  • besondere Kenntnisse und Fertigkeiten, soweit für die ausgeschriebene Stelle relevant
  • ggf. Schwerbehinderteneigenschaft

Ihre personenbezogenen Daten werden grundsätzlich direkt bei Ihnen im Rahmen des Einstellungsprozesses erhoben, insbesondere aus den Bewerbungsunterlagen, dem Bewerbungsgespräch.

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden Ihre Daten verarbeitet?

Wir verarbeiten die Daten, die uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung vorliegen, um Ihre Eignung für die ausgeschriebene Stelle oder gegebenenfalls andere offene Positionen in unserem Ressort zu prüfen und das Bewerbungsverfahren durchzuführen. In erster Linie dient die Datenverarbeitung demnach der Eingehung eines Dienst-, Arbeits- oder Praktikantenverhältnisses.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Landesdatenschutzgesetzes (LDSG).

Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist § 15 Absatz 1 LDSG. Danach ist die Verarbeitung der Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. Freiwillige Angaben im Rahmen Ihrer Bewerbung (z. B. Bewerbungsfoto) verarbeiten wir auf Grundlage von Artikel 6 Absatz 1 lit. a) Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Sollten die Daten nach Abschluss des Bewerberverfahrens gegebenenfalls zur Rechtsverfolgung erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung auf Basis der Voraussetzungen von Artikel 6 DSGVO, insbesondere zur Wahrnehmung von berechtigten Interessen nach Artikel 6 Absatz 1 lit. f) DSGVO erfolgen. Unser Interesse besteht dann in der Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen.

Ihre Daten werden ausschließlich zur Besetzung der konkreten Stelle, auf die Sie sich beworben haben, verarbeitet.

Sind Sie verpflichtet, Ihre Daten bereitzustellen?

Die Bereitstellung der Daten durch Sie ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich. Eine rechtliche Verpflichtung besteht nicht. Ohne diese Daten können wir Ihre Bewerbung aber nicht berücksichtigen.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Im Falle einer Einstellung übernehmen wir Ihre Bewerbungsunterlagen in Ihre Personalakte. Nach Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses werden diejenigen personenbezogenen Daten weiterhin gespeichert, zu deren Aufbewahrung wir gesetzlich verpflichtet sind. Dies ergibt sich regelmäßig aus den rechtlichen Nachweis- und Aufbewahrungspflichten. Die Speicherfristen betragen danach bis zu zehn Jahre. Im Falle einer Absage werden Ihre Bewerbungsunterlagen spätestens drei Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.

Wer bekommt Ihre Daten?

Innerhalb des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg erhal-ten nur die Personen und Stellen Ihre personenbezogenen Daten, die in die Entscheidung über Ihre Einstellung eingebunden sind. Sprich, Empfänger der in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen personenbezogenen Daten sind die Mitarbeiter/innen der Personalabteilung, die Vertreter/innen der Fachabteilung, die Amtsleitung, die Vertreter/innen des Personalrats, die Beauftragte für Chancengleichheit und ggf. die Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen.

Welche Rechte können Sie als Betroffener geltend machen?
Sie haben die Rechte aus den Art. 15 – 21 DSGVO:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
  • Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
  • Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO)

Nähere Informationen zum Recht auf Auskunft sowie zum Recht auf Löschung finden Sie hier:
https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/wp-content/uploads/2013/02/DSK-Kurzpapier-6-Auskunftsrecht.pdf

https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/wp-content/uploads/2017/08/DSK_KPNr_11_Recht-auf-Vergessenwerden.pdf

Beschwerderecht

Sie haben das Recht, sich über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch uns bei der Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren. Aufsichtsbehörde ist:

Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Königstrasse 10 a
70173 Stuttgart
Tel.: 0711/615541-0
FAX: 0711/615541-15
poststelle@lfdi.bwl.de

Werden Ihre Daten in ein Drittland übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Drittländer findet nicht statt.

Inwieweit finden automatisierte Einzelfallentscheidungen oder Maßnahmen zum Profiling statt?

Wir nutzen keine rein automatisierten Verarbeitungsprozesse zur Herbeiführung einer Entscheidung.

Fußleiste