SchulNews online 80

„Change“ – Die Schülerklimakonferenz

Am 17. Juli 2019 lud der Landesschülerbeirat Baden-Württemberg zur „Change“ – Schülerklimakonferenz in die Karlshochschule in Karlsruhe ein. Nach monatelanger Vorbereitungszeit in Zusammenarbeit mit dem Präsidenten und Vertretern der Karlshochschule konnte ein ansprechendes Rahmenprogramm für klimainteressierte Schülerinnen und Schüler zusammengestellt werden.

Die 80 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler kamen vorrangig aus Karlsruhe und Umgebung, einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen sogar eine weite Anreise in Kauf, um an der Konferenz teilnehmen zu können. Die „Change“ – Schülerklimakonferenz richtete sich an Schülerinnen und Schüler aller Schularten Baden-Württembergs. In Arbeitsgruppen wurden Lösungsansätze für die Klimaproblematik vor Ort und im ganzen Land diskutiert. Hieraus wird im Anschluss ein offener Brief mit Forderungen an die Landespolitik wie auch Anregungen zu klimafreundlichem Verhalten für Schülerinnen und Schüler entwickelt.

„Die Klimapolitik ist heute, für morgen und in Zukunft ein unumgängliches Thema. Dieses Thema wird die derzeit Jungen wohl ihr Leben lang begleiten. Aus diesem Grund soll diese Gruppe auch beteiligt werden und dies nicht nur sporadisch. Was an diesem Tag an Ideen gesammelt wurde, ist überwältigend.“, zeigt sich Leandro Cerqueira Karst, der Vorsitzende des Landesschülerbeirats, beeindruckt von der „Change“ – Schülerklimakonferenz.

„Ich bin beeindruckt vom Engagement und der Kompetenz der Schülerinnen und Schüler. Dies und die fantastische Kooperation mit dem Landesschülerbeirat, der diese Konferenz organisiert hat, zeigt: ‚Another world is possible!‘“, äußert sich Michael Zerr, Präsident der Karlshochschule International University, zur „Change“ – Klimakonferenz.

Die Ergebnisse der „Change“ – Klimakonferenz werden in den Sommerferien vom Landesschülerbeirat zusammengetragen und in einem offenen Brief formuliert. Dieser soll dann zum Schuljahr 2019/2020 veröffentlicht werden und mit Hintergrundgesprächen mit jeweiligen Vertretern der Politik untermauert werden.


Fußleiste