Digitalisierung

„Ich kann nur empfehlen, den Messenger zu nutzen“

Roman Kron, Leiter der Realschule Markgröningen
Roman Kron ist Schulleiter der Realschule Markgröningen. Sein komplettes Kollegium nutzt den Instant Messenger Threema, wie er uns mitgeteilt hat. Er sagt: „Eine unglaubliche Erleichterung.“ Das Gesprächsprotokoll

„Wir nutzen Threema Work in der Schule genauso, wie wir WhatsApp im Privaten verwenden. Sehr wichtige Themen kommunizieren wir zwar weiterhin mittels E-Mail und vor allem in persönlichen Gesprächen, aber viele schulinterne Dinge besprechen wir auch via Threema. Bei uns sind alle 51 Kolleginnen und Kollegen dabei. Daher weiß ich: Wenn ich schnell eine Information an das Kollegium übermitteln will, erreiche mit dem Messengerdienst jeden. Das ist eine unglaubliche Erleichterung für mich.

Wir haben verschiedene Gruppen, und in den Chats entstehen auch Momente, bei denen der Zusammenhalt und die Kollegialität, einfach das Zwischenmenschliche, gefördert werden kann. Denn es kursieren auch private Nachrichten in einem Lehrerzimmer-Chat und es gibt auch Gruppen für die Fachschaften und Klassen (alle Lehrer, die in dieser Klasse unterrichten). Die Gruppe „Info“ dient vor allem der Informationsvermittlung.

Zudem kann man ja auch telefonieren mit Bild und Ton. Für dienstliche Angelegenheiten ist Threema hier viel sicherer als andere Dienste. Man kann zudem Bilder und Dateien hochladen. Man kann die diversen Infos zum Schulleben schnell verbreiten und auch ein Stimmungsbild einholen. Auch Links oder Unterrichttipps sind möglich. Es ist auch nicht so, dass nur ich als Schulleiter Threema als Infokanal nutze, sondern das gesamte Kollegium nutzt den Messenger aktiv mit. Die Themen sind vielfältig: Informationen zu Fachschaften, zum Lehrerzimmer, zum Organisatorischen. Wer kann Vertretungsaufgaben für einen kranken Kollegen übernehmen, wer kann nicht zur Klassenkonferenz kommen, wer kann die Aufsicht in der Mittagspause tauschen? Solche Fragen können wir in den Gruppen schnell klären, und Threema erleichtert uns ungemein die Kommunikation.

Die Anmeldung ist sehr einfach, die unterstützenden Materialien, die wir über das Landesmedienzentrum vom Kultusministerium bekommen haben, sind sehr hilfreich – und die Kommunikation mittels Messenger ist einfach schneller, einfacher und zeitgemäßer. Außerdem nutzen wir Moodle, und dazu passt Threema Work perfekt. Ich bin dankbar und froh, dass wir diese Möglichkeit haben, und kann es nur empfehlen, den Messenger zu nutzen. Er ist datenschutzkonform und kostet nichts. Das ist doch top.

In Zukunft wäre es wünschenswert, wenn Threema auch für den Kontakt mit unseren Schülerinnen und Schülern genutzt werden könnte, dies stärkt die Beziehung und erleichtert die Kommunikation, vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie.“

Weitere Informationen zu diesem Thema:

Pressemitteilung: Instant Messenger Threema erhält Zuschlag als Teil der Digitalen Bildungsplattform

3 Fragen 3 Antworten mit der Ministerin: Zuschlag für Instant Messenger Threema



 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.