Wettbewerb
  • 07.06.2018

Wettbewerb zum Tag der Schülersicherheit

Im Wettbewerb zum Tag der Schülersicherheit stehen die ersten Preisträger fest. Erstmals werden in diesem Jahr zehn Schulen für ihre Projekte und Aktionen zum Thema „Sicherheit in der Schule und auf dem Schulweg“ ausgezeichnet. „Schulen, die sich für die Sicherheit einsetzen, können nur Gewinner sein. Sie gehen als gutes Beispiel voran und motivieren andere Schulen, sich für eine sichere Schule zu engagieren“, sagte Staatssekretär Volker Schebesta MdL bei der Preisverleihung am Theodor-Heuss-Gymnasium in Freiburg.

Insgesamt haben sich 27 Schulen – über alle Schularten verteilt – mit ihren Konzepten zum Tag der Schülersicherheit beworben. Die besten Projekte erhalten ein Preisgeld von 2.000 Euro und werden auf der Homepage www.tag-der-schuelersicherheit.de als Best-Practice-Beispiele aufgeführt.

Seit 2017 wird der „Tag der Schülersicherheit“ vom Kultusministerium in Zusammenarbeit mit der Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW) und mit Unterstützung des Innenministeriums durchgeführt. Ziel des begleitenden Wettbewerbs ist es, herausragende Konzepte zur Sicherheit und Prävention vorzustellen und auszuzeichnen.

Fußleiste