Schülermentorenprogramm Jugendauslandsberater (JAB)

Drei Mädchen stehen zusammen und lachen.

Das Mentorenprogramm Jugendauslandsberater (JAB) richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 9 aller weiterführenden Schulen Baden-Württembergs, die während oder nach ihrer Schulzeit an einem Auslandsaufenthalt interessiert sind.

Inhalt der Ausbildung:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen verschiedene Auslandsprogramme mit ihren Modalitäten kennen, darunter u.a. das Freiwillige Soziale Jahr im Ausland, Schulaufenthalte, Workcamps oder Au-pair. Darüber hinaus erhalten sie ein Kommunikationstraining, machen Übungen und Spiele rund um Internationales und Interkulturelles und üben in Rollenspielen, wie sie andere Jugendliche bei ihrem Sprung ins Ausland während oder nach der Schulzeit unterstützen können. Zurück an der Schule richten sie eine Info-Ecke zum Thema ein, beraten andere Jugendliche oder halten Kurzvorträge an Berufsinfotagen. Neben einer Teilnahmebestätigung wird nach der Umsetzung von Aktionen an der Schule ein Qualipass-Zertifikat ausgestellt.

Es gibt zwei Programmformate: JAB regulär und Jab-vorOrt:

An den regulären zweitägigen JAB Seminaren, die viermal im Jahr in Jugendbildungsstätten stattfinden, nehmen jeweils bis zu 25 Schülerinnen und Schüler teil. Mithilfe des dazugehörigen Sprung-ins-Ausland Kartenspiels, wird ein Überblick über alle wichtigen Auslandsprogramme vermittelt. Anschließend folgt ein professioneller Rhetorikkurs. Denn Ziel ist es, im Anschluss andere Jugendliche an der jeweiligen Schule über die verschiedenen Möglichkeiten von Aufenthalten im Ausland zu informieren.

JAB-vorOrt sind hingegen eintägige Seminare, die direkt vor Ort an Sekundarschulen durchgeführt werden. Eine gut geschulte Referentin vermittelt den Schülerinnen und Schülern einen fundierten Überblick über alle gängigen Auslandsprogramme. Darüber hinaus trainieren sie in Kommunikations- und Beratungsworkshops notwendige Kompetenzen, um ihr Wissen an andere Schülerinnen und Schüler weiterzugeben. So kann die Information innerhalb der Schule weitervermittelt werden – Die JAB-vorOrt Seminare können auf diesem Weg zu einem Qualitätsmerkmal einer Schule werden und einen Baustein in der Berufs- und Zukunftsorientierung bilden.

Aufgabe der Jugendauslandsberaterinnen und -berater

Ausgebildete Jugendauslandsberaterinnen und -berater engagieren sich nachhaltig im Schulleben zum Thema Auslandsaufenthalt, in dem sie gleichaltrige Jugendliche über mögliche Wege im Ausland zu lernen und zu arbeiten, informieren. Außerdem empfehlen sie keine konkreten Anbieter oder bestimmte Programmformen. Langfristig nehmen sie eine zentrale Beraterfunktion in der Schule für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler ein, da die Information über mögliche Wege ins Ausland während und nach der Schule auch zur Berufs- und Zukunftsorientierung gehört.

Weitere Informationen

Anmeldungen sind fortlaufend möglich. Weiterführende Informationen finden sich auf den Seiten:  www.sprung-ins-ausland.de/jab und www.sprung-ins-ausland.de.

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.