Digitalisierung

Digitalpakt von Bund und Ländern


Mit dem DigitalPakt Schule wollen der Bund und die Länder die Leistungsfähigkeit der digitalen Bildungsinfrastruktur an Schulen stärken und so die Grundlagen zum Erwerb von digitalen Kompetenzen an Schulen nachhaltig verbessern. Insgesamt fünf Milliarden Euro stellt der Bund dafür in den kommenden Jahren zur Verfügung, von denen etwa 650 Millionen Euro nach Baden-Württemberg fließen.

Zur Umsetzung des DigitalPakt Schule wurde zwischen Bund und Ländern eine Verwaltungsvereinbarung geschlossen, die den Rahmen für die jeweilige landesspezifische Umsetzung vorgibt. Die Verwaltungsvereinbarung ist seit dem 17. Mai 2019 in Kraft. Das Kultusministerium hat eine Verwaltungsvorschrift erstellt, in der die Details zur Umsetzung des DigitalPakt Schule in Baden-Württemberg für Investitionen an Schulen geregelt werden. Die Verwaltungsvorschrift ist am 7. September 2019 in Kraft getreten. Antworten zu den häufigsten Fragen finden Sie in den folgenden FAQs.

Die „Verwaltungsvorschrift des Kultusministeriums zur Umsetzung der Verwaltungsvereinbarung DigitalPakt Schule 2019 bis 2024“ ist hier abgelegt.

FAQs zum Digitalpakt

Wie viel Geld steht zur Verfügung?

Ab wann können die Schulträger investieren?

Was wird gefördert?

Wer ist antragsberechtigt?

Wo werden die Anträge gestellt?

Wie wird das Geld verteilt?

Wie hoch ist der Eigenanteil?

Wie sehen die Antragsvoraussetzungen aus?

Was gilt es beim Medienentwicklungsplan zu beachten?

Fußleiste