Wettbewerbe

Wettbewerb „Jugend testet“: Verbraucherbildung im Präsenz- und Fernlern-Unterricht

Was ist zu beachten, wenn man im Internet bestellt? Wie steht es um den Datenschutz beliebter Apps? Und welcher Textmarker hält am längsten durch? Fragen wie diese können Jugendliche beim Wettbewerb „Jugend testet“ untersuchen, der von der Stiftung Warentest durchgeführt wird. Was und wie sie testen wollen, können die Schüler nach ihren Interessen entscheiden.

Der Wettbewerb „Jugend testet“ integriert dabei Verbraucherbildung in den Fachunterricht und erreicht gleichzeitig die Schüler im Fernlernen. Denn die Projektarbeit zum Test von Produkten und Dienstleistungen ist auch von zu Hause aus möglich. So können Lehrkräfte flexibel unterrichten und selbstständiges Arbeiten ihrer Schüler fördern.

Lehrkräfte können mit einzelnen Schülern, kleinen Gruppen oder mit der ganzen Klasse am Wettbewerb teilnehmen. Vorgaben gibt es nur zwei: Die Schüler müssen zwischen 12 und 19 Jahren alt sein und ihre Testthemen müssen sich in die Wettbewerbskategorien Produkttests und Dienstleistungstests einordnen lassen.

Ab jetzt bis zum 30. November 2020 können sich Lehrkräfte mit ihren Schülerteams unter www.jugend-testet.de anmelden. Zu gewinnen gibt es insgesamt 12.000 Euro, Reisen nach Berlin und zahlreiche Sonderpreise. Für Lehrkräfte gibt es unter www.test.de/schule unterstützende Materialien, die in neun Schritten den Weg zu erfolgreichen Schülertests zeigen. Sie können aber auch unter info@jugend-testet.de direkt angefordert werden.

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.