Fächerübergreifende Themen

Kampagne „Bitte Was?! Kontern gegen Fake und Hass“

Ein Stift über einem Feld


Hass, Hetze, Beleidigungen und Falschmeldungen sind weit verbreitet in sozialen Netzwerken. Kinder und Jugendliche werden zunehmend damit konfrontiert. Mit der Kampagne „Bitte Was?! Kontern gegen Fake und Hass“ setzt die Landesregierung Baden-Württemberg ein klares Zeichen gegen Fake und Hass im Netz.

Mit der Kampagne will die Landesregierung für das Thema sensibilisieren und Kinder und Jugendliche ermuntern, für demokratische Werte und ein gutes gesellschaftliches Miteinander einzutreten. Schirmherr der Kampagne ist Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Durchgeführt wird die Kampagne im Auftrag des Staatsministeriums und in enger Abstimmung mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg.

Vier gewinnt: Die Säulen des Projekts

Um Kinder und Jugendliche zielgerichtet und nachhaltig zu erreichen, läuft die Kampagne auf vier verschiedenen Ebenen. Neben Aufklärung und Sensibilisierung wird auf direkte Ansprache und aktives Mitmachen gesetzt: Über Social-Media-Kanäle läuft eine Informationskampagne zusammen mit Influencern, Veranstaltungen, Events und Workshops begleiten die Kampagne. Ein Wettbewerb schafft Anreiz zum eigenen Engagement, die Social-Media-Kommunikation spricht die Kinder und Jugendlichen dort an, wo das Thema für sie greifbar ist.

Die Informationskampagne

Die Kampagne findet insbesondere über Social-Media-Kanäle wie Instagram und YouTube statt. Plakate an Schulen und außerschulischen Einrichtungen sollen ebenfalls für das Thema sensibilisieren. Bekannte Influencer und Prominente werden die Kampagne vertreten und auf ihren Kanälen für sie werben. Darüber hinaus wird die Kampagne über Social-Media mit Videoclips, Schülerproduktionen und Wettbewerbsbeiträgen präsent sein. Plakate sollen das Thema "offline" in die Innenstädte bringen.

Veranstaltungen, Events und Workshops

Kostenfreie Veranstaltungen und Workshops begleiten die Kampagne durchs ganze Land. Um einen respektvollen Umgang zu fördern, werden verschiedene Veranstaltungen in Form von z. B. Schülerworkshops, pädagogischen Tagen oder auch Elternabenden angeboten. Die Schülerworkshops richten sich an alle Schularten, Klassenstufen und Zielgruppen und können an Ihre Wünsche und Belange anpasst werden.

Kreativwettbewerb

Ein Wettbewerb für Jugendliche schafft Anreiz zum eigenen Engagement. In vier verschiedenen Wettbewerbskategorien können Schülerinnen und Schüler aller Schularten und Klassenstufen in Baden-Württemberg Medienproduktionen aller Art rund um die Themen Fake News, Netzkultur, Cybermobbing, Hatespeech einreichen. Der Beitrag muss dabei von mindestens zwei Teilnehmerinnen/Teilnehmern produziert worden sein. Anspruch und Umfang richten sich dabei nach den Jahrgangsstufen.

Unterrichtsmaterialien

Zur Behandlung eines oder mehrerer Kampagnenthemen stehen Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Unterrichtsimpulse finden sich sowohl in kurzen Einführungsmodulen als auch in den umfassenderen Materialpaketen. Alle Unterrichtsmaterialien beinhalten auch Ideen für die Erstellung von Wettbewerbsbeiträgen.

bitte was ?!

Landesmedienzentrum Baden-Württemberg

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.