Infodienst Schule 99

Der „Detektiv-Club“: Gelingende Leseförderung im Ganztag von Grundschulen – Ziele, Gestaltung, Durchführung

1. Februar 2019, 14 bis 17 Uhr

Mit dem Ausbau der Ganztagsschulen ist zu überlegen, wie Leseförderung – über den Unterricht hinaus – im Ganztagsbereich verankert werden kann. Denn unbestritten ist die Lesekompetenz von zentraler Bedeutung für Schulerfolg und gesellschaftliche Teilhabe. Der Grundschule kommt hierbei eine Schlüsselrolle zu, denn sie begleitet und unterstützt die Schülerinnen und Schüler von Beginn an systematisch in der Entwicklung ihrer Lesefähigkeiten.

Im Rahmen der Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG) wurde im Teilprojekt StEG-Lesen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Expertinnen und Experten aus der Schulpraxis eine AG zur Leseförderung im Ganztag entwickelt. Diese basiert auf wesentlichen Befunden zu effektiver Leseförderung, ist angemessen für Kinder des vierten Jahrgangs und unter den Rahmenbedingungen des (offenen) Ganztags von Grundschulen durchführbar.

Ziel der Leseförder-AG „Detektiv-Club“ ist die Förderung von Lesekompetenz und Lesemotivation in heterogenen Lerngruppen. Anhand von Detektivgeschichten üben die Kinder über einen Zeitraum von etwa vier Monaten systematisch Lesestrategien und trainieren ihre Leseflüssigkeit. Die AG beinhaltet kindgerechtes Material mit abwechslungsreichen Aufgaben unterschiedlicher Anforderungsniveaus und hat einen hohen Motivationscharakter. Zudem gibt es ein Manual und zu jedem Detektivfall eine ausführliche Instruktion für das durchführende Personal.

Die Fortbildung wird veranstaltet vom Projekt StEG-Lesen (Institut für Schulentwicklungsforschung der TU Dortmund und PH Freiburg).

Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://www.ph-freiburg.de/lehrerfortbildung/fortbildungen/paedagogik-psychologie/gelingende-lesefoerderung.html

Fußleiste