Angebote der Gemeinnützigen Elternstiftung Baden-Württemberg

Veranstaltungen der Gemeinnützigen Elternstiftung Baden-Württemberg

Fachtag für Eltern von Kindern mit besonderem Förderbedarf: "Mein Kind ist behindert – Berufliche und private Perspektiven nach der Schule"

18. April 2015, Singen
Die Gemeinnützige Elternstiftung Baden-Württemberg lädt ein, am 18. April 2015 am Fachtag in Singen (Rathaus, Bürgersaal, Hohgarten 2) teilzunehmen.

Vortrag – Diskussion – Austausch – Markt der Möglichkeiten

Der Fachtag bietet Informationen über berufliche und private Perspektiven von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit besonderem Förder- und Betreuungsbedarf nach der Schule. Es findet ein direkter Austausch mit Institutionen aus den Kommunen und Landkreisen Schwarzwald-Baar, Tuttlingen, Konstanz, Ravensburg, Sigmaringen und dem Bodenseekreis statt.

Mit einem Informationsstand vertreten sind: Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg, Integrationsfachdienst Radolfzell, Rentenversicherungsanstalt Singen, Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn, Landratsamt Konstanz, Caritasverband, Caritasverband Singen-Hegau, Jobcenter Singen, Haldenwangschule Singen, BVE Konstanz, BVE Engen, Heimsonderschule Haus am Mühlenbach, KoBV Berufsschulzentrum Stockach, SKID SozialKulturelle IntegrationsDienste, Mutpol Tuttlingen. Weitere Institutionen und Einrichtungen folgen. An alle Angemeldeten wird vorab eine Liste versandt.

Bei Bedarf gibt es Hilfe bei der Übersetzung durch ausgebildete Elternmentorinnen und Elternmentoren (angefragt: türkisch, italienisch, albanisch, russisch, serbokroatisch).

Weitere Informationen und Anmeldung unter 0711 2734-150 oder per E-Mail an
info@elternstiftung.de.

"Elternvertreterin / Elternvertreter – was nun?" Zuständigkeiten , Motivation und Gestaltungsmöglichkeiten

Die sind Klassenelternvertreterin beziehungsweise Klassenvertreter und Sie wollen aktiv mitwirken, wissen, was Sie zu tun haben, und wo Sie auch mal NEIN sagen dürfen, wie Sie mehr Eltern mit einbeziehen, den Elternabend konstruktiv gestalten können?

Welche Zuständigkeiten das Amt umfasst und wie Klassenpflegschaftsabende konstruktiv und motivierend gestaltet werden können, vermittelt ein erfahrener Trainer in diesem Tagesseminar. Die Themen werden gemeinsam erarbeitet, wobei Kenntnisse, Fragen und Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einfließen.

Die Gemeinnützige Elternstiftung Baden-Württemberg lädt alle Elternvertreterinnen und Elternvertreter und deren Stellvertretungen sehr herzlich zu diesem Seminar ein. Sie profitieren von unserem Seminar noch mehr, wenn sie gemeinsam mit ihrer Stellvertretung und/oder anderen Elternvertretungen Ihrer Schule teilnehmen.

Hier erfahren Sie Näheres und können sich anmelden
www.elternstiftung.de/index.php?id=grundschulungen000&no_cache=1.

Folgende Termine sind geplant:
14. März 2015 in Weingarten / Ravensburg
28. März 2015 in Mannheim
25. April 2015 in Leonberg

Ich bin Elternbereiratsvorsitzende / Elternbereiratsvorsitzender – was nun?
Seminar für Elternbeiratsvorsitzende und deren Stellvertretung

Ziel des Seminars ist es, die Elternbeiratsvorsitzenden und die Stellvertretung über ihre Rechte und Pflichten zu informieren und ihnen das notwendige Wissen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit zu vermitteln. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre Anliegen einzubringen und sich mit anderen Elternbeiratsvorsitzenden auszutauschen.

Herzlich eingeladen sind auch Elternvertretungen, die sich erst einmal ausführlich über das Amt des Elternbeiratsvorsitzenden informieren möchten, bevor sie sich zur Wahl stellen.

Themen des Seminars:
Aufgaben, Rechte und Pflichten eines Elternbeiratsvorsitzenden
Gestaltung der Kommunikation zwischen Schulleitung und EBV
Rollenverständnis und Auftragsklärung
Hier erfahren Sie Näheres und können sich anmelden
www.elternstiftung.de/index.php?id=grundschulungen01&no_cache=1.

Folgende Termine sind geplant:
21. März 2015 in Freiburg
23. März 2015 in Mannheim
14. April 2015 in Donaueschingen
18. April 2015 in Lörrach

Grundschule – was dann? Seminar zur Ausbildung von Kursleiterinnen und Kursleitern nach dem Schulungsordner

Die Kursleiterschulung der Gemeinnützigen Elternstiftung Baden-Württemberg wendet sich an erfahrene Eltern, Elternvertretungen, ehrenamtliche Elternmentorinnen und Elternmentoren und / oder Lehrkräfte, die als Kursleiterin und Kursleiter den Elternkurs "Grundschule – was dann?" anbieten möchten.

Um auf die Kursleitung vorzubereiten, werden im Seminar folgende Schwerpunkte behandelt:

  • Überblick über Ziele, Aufbau und Inhalte des gedruckten Schulungsordners und des Anhangs auf der CD;
  • Anleitung zur Vorbereitung und Durchführung der Themenbausteine;
  • Erläuterungen zu empfohlenen Elternkurs-Abläufen;
  • Hinweise zum Einbau optionaler Themenschwerpunkte;
  • Übung didaktischer Methoden.

Was ist Ziel des Schulungsordners – Was ist die Aufgabe der Kursleiter?

Eltern von Kindern ab Klasse drei werden besser und rechtzeitig auf den Übertritt nach der Grundschule vorbereitet.

Der Schulungsordner soll Unterstützung bieten bei der Entscheidung für die richtige Schulart durch Informationen und durch die Stärkung der Kommunikation zwischen Eltern und Lehrkraft.

Die Kursleiterinnen und Kursleiter sind kompetente Ansprechpartner, die mit Hilfe des Schulungsordners und in Kooperation mit den Schulen den Kurs selbst gestalten und organisieren. Einzelne Kursbausteine können von verschiedenen Referentinnen und Referenten, zum Beispiel auch Lehrkräften, übernommen werden

Weingarten
26. April 2015, 16 bis 20 Uhr
27. April 2015, 8.30 bis 16 Uhr

Freiburg
8. Mai 2015, 16 bis 20 Uhr
9. Mai 2015, 8.30 bis 16 Uhr

Den Ordner "Grundschule – was dann?" erhalten Sie vor Ort. Die Schulung und die Übernachtung sind kostenfrei. Nähere Informationen finden Sie unter: www.elternstiftung.de/index.php?id=grundschule_was_dann0.  

Wie funktioniert die Schule – Projekt zum Übergang vom Kindergarten zur Grundschule

Zielgruppe: Eltern von Kindern im Übergang vom Kindergarten zur Grundschule

Damit den Kindern der Übergang vom Kindergarten zur Grundschule leichter fällt, ist es besonders wichtig, auch die Eltern auf das Thema "Schule" vorzubereiten.

Um Grundschulen bei der Einbindung von Eltern mit Migrationshintergrund zu unterstützen, hat die gemeinnützige Elternstiftung Baden-Württemberg das Handbuch "Wie funktioniert die Schule?" herausgegeben.

In Elternkursen, die auf Grundlage des Handbuchs durchgeführt werden, wird Eltern mit und ohne Migrationshintergrund das Basiswissen für eine angemessene Begleitung ihrer Kinder in der Schule und zu Hause vermittelt.

Die Kursleiterausbildung zum Projekt "Wie funktioniert die Schule?"
Wenn sich ein engagiertes Elternteil, mit oder ohne Migrationshintergrund, zur Kursleiterin beziehungsweise zum Kursleiter ausbilden lassen möchte, bietet die Elternstiftung Kursleiterausbildungen an. Hier werden anhand des Schulungsordners verschiedene Methoden der Vermittlung und Durchführung des Projektes geschult.

Im Team wird dem zukünftigen Kursleiterinnen und Kursleitern von einem Profi die nötige Sicherheit vermittelt, um den Kurs durchführen zu können. Durch diese Vernetzung erhält der "Multiplikator" ein Netzwerk zur späteren Kommunikation und zum Erfahrungsaustausch. Haben Sie Interesse an einer Kursleiter / Multiplikatorenschulung in Ihrer Stadt oder Region?

Termine:
23. April 2015, 9 bis 16.30 Uhr
Weingarten/Ravensburg, 24. März 2015, 9 bis 16.30 Uhr
Nähere Informationen finden Sie unter www.elternstiftung.de/index.php?id=schulung0.

Wir freuen uns besonders, Ihnen mitteilen zu können, dass wir durch die finanzielle Unterstützung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport die Möglichkeit haben, allen Grundschule in Baden-Württemberg beide Ordner in der Neuauflage kostenfrei zukommen lassen zu können.

Beide Schulungsordner, "Grundschule – was dann?" und "Wie funktioniert die Schule?", wurden aktuell überarbeitet und sind mit allen Änderungen zum Schulgesetz im Januar 2015 in einer neuen Auflage erschienen. Aus diesem Grund haben wir Kursleiterschulungen zu beiden Ordner in allen vier Regierungspräsidien geplant.

Kommunikation und Umgang mit Konflikten – Seminar für Elternvertreterinnen und Elternvertreter

Die Gemeinnützige Elternstiftung Baden-Württemberg lädt alle engagierten Elternvertreterinnen und Elternvertreter mit Grundkenntnissen in der schulischen Elternarbeit ganz herzlich zur Fortbildung zur Kommunikation und zum Umgang mit Konflikten ein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten bereits über die grundlegenden Rechte und Pflichten des Amtes informiert sein.

In diesem Seminar vermitteln erfahrene Trainer den Elternvertretungen Kenntnisse und Fähigkeiten, die ihnen die Zusammenarbeit mit Schulleitung, Kollegium und Elternschaft erleichtern.

Die Veranstaltung dauert 1,5 Tage. Sie profitieren von diesem Seminar noch mehr, wenn Sie gemeinsam mit Ihrer Stellvertretung und / oder anderen Elternvertreterinnen beziehungsweise Elternvertreter Ihrer Schule teilnehmen. Auch Lehrkräfte sind herzlich willkommen. 

Folgende Themen werden in Theorie und Praxis erarbeitet:

  • Rollenverständnis als Elternvertreter / Auftragsklärung;
  • Grundlagen von Kommunikation und Gesprächsführung;
  • Konstruktiver Umgang mit Problemen und Konflikten.

Wir bieten aktuell folgende Schulung an
20. / 21. März 2015 in Stuttgart
20. / 21. März 2015 in Mannheim
20. / 21. März 2015 in Ulm
21. März 2015 in Balingen
24. / 25. April 2015 in Weingarten / Ravensburg
24. / 25. April 2015 in Freiburg
8. / 9. Mai 2015 Lörrach
13. Juni 2015 in Horb am Neckar
13. Juni 2015 in Dettingen /Erms

Nähere Informationen erhalten Sie hier:
http://www.elternstiftung.de/index.php?id=grundschulungen00&no_cache=1.

Interkulturelle Elternmentorinnen und Elternmentoren "Eltern helfen Eltern"
Die Gemeinnützige Elternstiftung Baden-Württemberg bietet eine Mentorenschulung für alle interessierten Eltern an. Eltern aller Nationalitäten sind ganz herzlich zu dieser Fortbildungsreihe eingeladen. Der Kurs richtet sich an alle Eltern mit Migrationshintergrund, die ehrenamtlich als interkulturelle Mittler tätig werden möchten.

Folgende Inhalte werden in Theorie und Praxis erarbeitet:

  • Das Schulsystem in Baden-Württemberg und die Übergänge zwischen den einzelnen Schularten;
  • Stärkung und Reflexion der Erziehungskompetenzen, Erkenntnisse und Anregungen zur ein- und mehrsprachigen Erziehung; Sprachfördermöglichkeiten;
  • Rechte und Pflichten der Schule und der Eltern;
  • Motivierende Faktoren für eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule;
  • (Interkulturelle) Kommunikation mit der Schule und anderen Eltern;
  • Umgang mit Konflikten und die Rolle als Vermittlerin beziehungsweise Vermittler;
  • Die Rolle der Mentorin / des Mentors;
  • Planung konkreter Initiativen und Projekte;
  • Netzwerkarbeit und lokale Unterstützungsmöglichkeiten;
  • Kursbegleitend: praktische Übungen zur Tätigkeit als Mentorin und Mentor.

Die Ausbildung beinhaltet zahlreiche praktische Übungen und soll konkret auf die Tätigkeit als Mentorin beziehungsweise. Mentor vorbereiten. Ausgebildete Mentorinnen und Mentoren stehen anderen Eltern und Schulen als Ansprechpartner und Vermittler zur Seite.
Nähere Informationen finden sie hier: www.elternstiftung.de/index.php?id=interkulturelle_mentoren0.

Termine:
Ludwigsburg: 25. April, 9. Mai, 27. Juni, 25. Juli 2015
Weil am Rhein: 14. März, 21. März, 18. April, 25. April 2015
Ostfildern: 21. März, 18. April, 25. April, 9. Mai 2015
Nürtingen: 18. April, 16. Mai, 20. Juni, 18. Juli 2015

In der Regel von 9.30 bis 15.30 Uhr. Die Teilnahme am Kurs ist kostenlos.
Die Referentinnen und Referenten der Gemeinnützigen Elternstiftung freuen sich auf die gemeinsame Arbeit mit Ihnen. Um eine Anmeldung wird gebeten. Bitte teilen Sie mit, wenn Sie eine Kinderbetreuung benötigen. Weitere Infos unter: www.elternstiftung.de/index.php?id=elternmentoren11.

Kontakt und Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen:
Gemeinnützige Elternstiftung
Maria Häcker
Kathrin Behfeld
Silberburgstr. 158
70178 Stuttgart
0711 2734-150
info@elternstiftung.de
www.elternstiftung.de

Fachtag für Eltern von Kindern mit besonderem Förderbedarf: "Mein Kind ist behindert – Berufliche und private Perspektiven nach der Schule"

18. April 2015, Singen
Die Gemeinnützige Elternstiftung Baden-Württemberg lädt ein, am 18. April 2015 am Fachtag in Singen (Rathaus, Bürgersaal, Hohgarten 2) teilzunehmen.

Vortrag – Diskussion – Austausch – Markt der Möglichkeiten

Der Fachtag bietet Informationen über berufliche und private Perspektiven von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit besonderem Förder- und Betreuungsbedarf nach der Schule. Es findet ein direkter Austausch mit Institutionen aus den Kommunen und Landkreisen Schwarzwald-Baar, Tuttlingen, Konstanz, Ravensburg, Sigmaringen und dem Bodenseekreis statt.

Mit einem Informationsstand vertreten sind: Agentur für Arbeit Konstanz-Ravensburg, Integrationsfachdienst Radolfzell, Rentenversicherungsanstalt Singen, Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn, Landratsamt Konstanz, Caritasverband, Caritasverband Singen-Hegau, Jobcenter Singen, Haldenwangschule Singen, BVE Konstanz, BVE Engen, Heimsonderschule Haus am Mühlenbach, KoBV Berufsschulzentrum Stockach, SKID SozialKulturelle IntegrationsDienste, Mutpol Tuttlingen. Weitere Institutionen und Einrichtungen folgen. An alle Angemeldeten wird vorab eine Liste versandt.

Bei Bedarf gibt es Hilfe bei der Übersetzung durch ausgebildete Elternmentorinnen und Elternmentoren (angefragt: türkisch, italienisch, albanisch, russisch, serbokroatisch).

Weitere Informationen und Anmeldung unter 0711 2734-150 oder per E-Mail an
info@elternstiftung.de.

"Elternvertreterin / Elternvertreter – was nun?" Zuständigkeiten , Motivation und Gestaltungsmöglichkeiten

Sie sind Klassenelternvertreterin beziehungsweise Klassenvertreter und Sie wollen aktiv mitwirken, wissen, was Sie zu tun haben, und wo Sie auch mal NEIN sagen dürfen, wie Sie mehr Eltern mit einbeziehen, den Elternabend konstruktiv gestalten können?

Welche Zuständigkeiten das Amt umfasst und wie Klassenpflegschaftsabende konstruktiv und motivierend gestaltet werden können, vermittelt ein erfahrener Trainer in diesem Tagesseminar. Die Themen werden gemeinsam erarbeitet, wobei Kenntnisse, Fragen und Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einfließen.

Die Gemeinnützige Elternstiftung Baden-Württemberg lädt alle Elternvertreterinnen und Elternvertreter und deren Stellvertretungen sehr herzlich zu diesem Seminar ein. Sie profitieren von unserem Seminar noch mehr, wenn sie gemeinsam mit ihrer Stellvertretung und/oder anderen Elternvertretungen Ihrer Schule teilnehmen.

Hier erfahren Sie näheres und können sich anmelden
www.elternstiftung.de/index.php?id=grundschulungen000&no_cache=1.

Folgende Termine sind geplant:
14. März 2015 in Weingarten / Ravensburg
28. März 2015 in Mannheim
25. April 2015 in Leonberg

Ich bin Elternbereiratsvorsitzende / Elternbereiratsvorsitzender – was nun?
Seminar für Elternbeiratsvorsitzende und deren Stellvertretung

Ziel des Seminars ist es, die Elternbeiratsvorsitzenden und die Stellvertretung über ihre Rechte und Pflichten zu informieren und ihnen das notwendige Wissen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit zu vermitteln. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre Anliegen einzubringen und sich mit anderen Elternbeiratsvorsitzenden auszutauschen.

Herzlich eingeladen sind auch Elternvertretungen, die sich erst einmal ausführlich über das Amt des Elternbeiratsvorsitzenden informieren möchten, bevor sie sich zur Wahl stellen.

Themen des Seminars:
Aufgaben, Rechte und Pflichten eines Elternbeiratsvorsitzenden
Gestaltung der Kommunikation zwischen Schulleitung und EBV
Rollenverständnis und Auftragsklärung

Hier erfahren Sie Näheres und können sich anmelden
www.elternstiftung.de/index.php?id=grundschulungen01&no_cache=1.

Folgende Termine sind geplant
21. März 2015 in Freiburg
23. März 2015 in Mannheim
14. April 2015 in Donaueschingen
18. April 2015 in Lörrach

Grundschule – was dann? Seminar zur Ausbildung von Kursleiterinnen und Kursleitern nach dem Schulungsordner

Die Kursleiterschulung der Gemeinnützigen Elternstiftung Baden-Württemberg wendet sich an erfahrene Eltern, Elternvertretungen, ehrenamtliche Elternmentorinnen und Elternmentoren und / oder Lehrkräfte, die als Kursleiterin und Kursleiter den Elternkurs "Grundschule – was dann?" anbieten möchten.

Um auf die Kursleitung vorzubereiten, werden im Seminar folgende Schwerpunkte behandelt:

  • Überblick über Ziele, Aufbau und Inhalte des gedruckten Schulungsordners und des Anhangs auf der CD;
  • Anleitung zur Vorbereitung und Durchführung der Themenbausteine;
  • Erläuterungen zu empfohlenen Elternkurs-Abläufen;
  • Hinweise zum Einbau optionaler Themenschwerpunkte;
  • Übung didaktischer Methoden.

Was ist Ziel des Schulungsordners – Was ist die Aufgabe der Kursleiter?

Eltern von Kindern ab Klasse drei werden besser und rechtzeitig auf den Übertritt nach der Grundschule vorbereitet.

Der Schulungsordner soll Unterstützung bieten bei der Entscheidung für die richtige Schulart durch Informationen und durch die Stärkung der Kommunikation zwischen Eltern und Lehrkraft.

Die Kursleiterinnen und Kursleiter sind kompetente Ansprechpartner, die mit Hilfe des Schulungsordners und in Kooperation mit den Schulen den Kurs selbst gestalten und organisieren. Einzelne Kursbausteine können von verschiedenen Referentinnen und Referenten, zum Beispiel auch Lehrkräften, übernommen werden

Weingarten
26. April 2015, 16 bis 20 Uhr
27. April 2015, 8.30 bis 16 Uhr

Freiburg
8. Mai 2015, 16 bis 20 Uhr
9. Mai 2015, 8.30 bis 16 Uhr

Den Ordner "Grundschule – was dann?" erhalten Sie vor Ort. Die Schulung und die Übernachtung sind kostenfrei. Nähere Informationen finden Sie unter: www.elternstiftung.de/index.php?id=grundschule_was_dann0.

Wie funktioniert die Schule – Projekt zum Übergang vom Kindergarten zur Grundschule

Zielgruppe: Eltern von Kindern im Übergang vom Kindergarten zur Grundschule

Damit den Kindern der Übergang vom Kindergarten zur Grundschule leichter fällt, ist es besonders wichtig, auch die Eltern auf das Thema "Schule" vorzubereiten. Um Grundschulen bei der Einbindung von Eltern mit Migrationshintergrund zu unterstützen, hat die gemeinnützige Elternstiftung Baden-Württemberg das Handbuch "Wie funktioniert die Schule?" herausgegeben.
In Elternkursen, die auf Grundlage des Handbuchs durchgeführt werden, wird Eltern mit und ohne Migrationshintergrund das Basiswissen für eine angemessene Begleitung ihrer Kinder in der Schule und zu Hause vermittelt.

Die Kursleiterausbildung zum Projekt "Wie funktioniert die Schule?"

Wenn sich ein engagiertes Elternteil, mit oder ohne Migrationshintergrund, zur Kursleiterin beziehungsweise zum Kursleiter ausbilden lassen möchte, bietet die Elternstiftung Kursleiterausbildungen an. Hier werden anhand des Schulungsordners verschiedene Methoden der Vermittlung und Durchführung des Projektes geschult.

Im Team wird dem zukünftigen Kursleiterinnen und Kursleitern von einem Profi die nötige Sicherheit vermittelt, um den Kurs durchführen zu können. Durch diese Vernetzung erhält der "Multiplikator" ein Netzwerk zur späteren Kommunikation und zum Erfahrungsaustausch. Haben Sie Interesse an einer Kursleiter / Multiplikatorenschulung in Ihrer Stadt oder Region?

Termine:
Freiburg, 23. April 2015, 9 bis 16.30 Uhr
Weingarten/Ravensburg, 24. März 2015, 9 bis 16.30 Uhr

Nähere Informationen finden Sie unter www.elternstiftung.de/index.php?id=schulung0.

Wir freuen uns besonders, Ihnen mitteilen zu können, dass wir durch die finanzielle Unterstützung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport die Möglichkeit haben, allen Grundschule in Baden-Württemberg beide Ordner in der Neuauflage kostenfrei zukommen lassen zu können.

Beide Schulungsordner, "Grundschule – was dann?" und "Wie funktioniert die Schule?", wurden aktuell überarbeitet und sind mit allen Änderungen zum Schulgesetz im Januar 2015 in einer neuen Auflage erschienen. Aus diesem Grund haben wir Kursleiterschulungen zu beiden Ordner in allen vier Regierungspräsidien geplant.

Kommunikation und Umgang mit Konflikten – Seminar für Elternvertreterinnen und Elternvertreter

Die Gemeinnützige Elternstiftung Baden-Württemberg lädt alle engagierten Elternvertreterinnen und Elternvertreter mit Grundkenntnissen in der schulischen Elternarbeit ganz herzlich zur Fortbildung zur Kommunikation und zum Umgang mit Konflikten ein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten bereits über die grundlegenden Rechte und Pflichten des Amtes informiert sein.

In diesem Seminar vermitteln erfahrene Trainer den Elternvertretungen Kenntnisse und Fähigkeiten, die ihnen die Zusammenarbeit mit Schulleitung, Kollegium und Elternschaft erleichtern.

Die Veranstaltung dauert 1,5 Tage. Sie profitieren von diesem Seminar noch mehr, wenn Sie gemeinsam mit Ihrer Stellvertretung und / oder anderen Elternvertreterinnen beziehungsweise Elternvertreter Ihrer Schule teilnehmen. Auch Lehrkräfte sind herzlich willkommen.

Folgende Themen werden in Theorie und Praxis erarbeitet:

  • Rollenverständnis als Elternvertreter / Auftragsklärung;
  • Grundlagen von Kommunikation und Gesprächsführung;
  • Konstruktiver Umgang mit Problemen und Konflikten.

Wir bieten aktuell folgende Schulung an
20. / 21. März 2015 in Stuttgart
20. / 21. März 2015 in Mannheim
20. / 21. März 2015 in Ulm
21. März 2015 in Balingen
24. / 25. April 2015 in Weingarten / Ravensburg
24. / 25. April 2015 in Freiburg
8. / 9. Mai 2015 Lörrach
13. Juni 2015 in Horb am Neckar
13. Juni 2015 in Dettingen /Erms

Nähere Informationen erhalten Sie hier: http://www.elternstiftung.de/index.php?id=grundschulungen00&no_cache=1.

Interkulturelle Elternmentorinnen und Elternmentoren "Eltern helfen Eltern"

Die Gemeinnützige Elternstiftung Baden-Württemberg bietet eine Mentorenschulung für alle interessierten Eltern an. Eltern aller Nationalitäten sind ganz herzlich zu dieser Fortbildungsreihe eingeladen. Der Kurs richtet sich an alle Eltern mit Migrationshintergrund, die ehrenamtlich als interkulturelle Mittler tätig werden möchten.


Folgende Inhalte werden in Theorie und Praxis erarbeitet:

  • Das Schulsystem in Baden-Württemberg und die Übergänge zwischen den einzelnen Schularten;
  • Stärkung und Reflexion der Erziehungskompetenzen, Erkenntnisse und Anregungen zur ein- und mehrsprachigen Erziehung; Sprachfördermöglichkeiten;
  • Rechte und Pflichten der Schule und der Eltern;
  • Motivierende Faktoren für eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule;
  • (Interkulturelle) Kommunikation mit der Schule und anderen Eltern;
  • Umgang mit Konflikten und die Rolle als Vermittlerin beziehungsweise Vermittler;
  • Die Rolle der Mentorin / des Mentors;
  • Planung konkreter Initiativen und Projekte;
  • Netzwerkarbeit und lokale Unterstützungsmöglichkeiten;
  • Kursbegleitend: praktische Übungen zur Tätigkeit als Mentorin und Mentor.

Die Ausbildung beinhaltet zahlreiche praktische Übungen und soll konkret auf die Tätigkeit als Mentorin beziehungsweise. Mentor vorbereiten. Ausgebildete Mentorinnen und Mentoren stehen anderen Eltern und Schulen als Ansprechpartner und Vermittler zur Seite.

Nähere Informationen finden sie hier: www.elternstiftung.de/index.php?id=interkulturelle_mentoren0.

Termine
Ludwigsburg: 25. April, 9. Mai, 27. Juni, 25. Juli 2015
Weil am Rhein: 14. März, 21. März, 18. April, 25. April 2015
Ostfildern: 21. März, 18. April, 25. April, 9. Mai 2015
Nürtingen: 18. April, 16. Mai, 20. Juni, 18. Juli 2015

In der Regel von 9.30 bis 15.30 Uhr. Die Teilnahme am Kurs ist kostenlos.

Die Referentinnen und Referenten der Gemeinnützigen Elternstiftung freuen sich auf die gemeinsame Arbeit mit Ihnen. Um eine Anmeldung wird gebeten. Bitte teilen Sie mit, wenn Sie eine Kinderbetreuung benötigen. Weitere Infos unter: www.elternstiftung.de/index.php?id=elternmentoren11.

Kontakt und Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen:
Gemeinnützige Elternstiftung
Maria Häcker
Kathrin Behfeld
Silberburgstr. 158
70178 Stuttgart
0711 2734-150
info@elternstiftung.de
www.elternstiftung.de

Fußleiste