Gesetzesänderung

Inklusion


Der Landtag von Baden-Württemberg hat am 15. Juli 2015 die Änderung des Schulgesetzes zur Inklusion verabschiedet. Seit der Gesetzesänderung haben Eltern von Kindern mit einem Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot die Möglichkeit zu wählen, ob ihr Kind an einer allgemeinen Schule oder einem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) lernen soll.

Die Sonderschulen entwickeln sich kontinuierlich zu Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ). Sie halten eigene Bildungsangebote vor und beraten und unterstützen allgemeine Schulen bei der Umsetzung der Inklusion.

An jedem Staatlichen Schulamt stehen auch "Praxisbegleiter/innen inklusiver Bildungsangebote" mit dem Schwerpunkt „Grundlagen des zieldifferenten Unterrichts“ für regionale sowie für schulnahe und schulinterne Fortbildungen zur Verfügung. Zum Fortbildungsangebot gehört auch die Möglichkeit der Hospitation.

Fußleiste